«

»

Nov 13

Beitrag drucken

SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N #52

PSD-Wettbewerb: SVN auf Platz 1

Kurze Beine – Lange Hosen – kalte Ohren

gut gekämpft, doch klar verloren (E-2)

Entscheidung in der 2. Halbzeit (C-2)

Junge Wilde und Alte Hasen (F)

Zahlreiche Chancen, aber der Gegner trifft (U19M)

Aufwärtstrend bestätigt (A-2)

 

Auf Platz 1 geklettert, aber die Entscheidung fällt noch

Zunächst alle ein riesiges Dankeschön! Innerhalb von einer Woche ist der SV Nierfeld mit der Aktion „Running for Kids, Running for Nils“ auf den  ersten Platz beim Förderwettbewerb der PSD-Bank geklettert! Ohne Euer wahnsinniges Engagement wäre das nicht möglich gewesen. Aber bitte nicht nachlassen! Man kann/sollte täglich für unser Projekt stimmen. Denn wie schnell sich die Rangfolge ändern kann, haben wir ja selbst bewiesen. Und dann kommt zwischen dem 28. und 30.November die entscheidende Phase. Die 10 besten Vereine starten im Finale- alle bei Null! Dann kann man nur einmal per mail abstimmen- und dann erhalten die 4 besten Vereine jeder Region die versprochenen Geldpreise!  Also ran an den Speck- Weiter so und täglich abstimmen!   

www.psd-vereinspreis.de

E-Jugend

Im Überkreuz-Spiel standen sich jeweils die Mannschaften des SV Nierfeld und  der SG92/SG Oleftal gegenüber. Die 1.Mannschaft des SV Nierfeld traf auf die 2. der Spielgemeinschaft und unsere 2. Mannschaft auf deren 1.

Während die E-1 um Thomas Carls, Robert Feld und Melina Born mit 5:3 erfolgreich war und so den 2. Tabellenplatz eroberte, standen die Kleinen gegen den körperlich überlegenen, aber auch sehr starken Gegner auf verlorenen Posten. Die Kurzbeinigen wussten von Trainer Joachim Hermes, dass es eine Abwehrschlacht würde. Der kleine Bastian Müller war trotz Mütze zwei Köpfe kleiner als sein Gegenspieler. Bei dem nasskalten Regenwetter spielten sie in langen Hosen und in der Tat hielten sie mit Glück und einem guten Torwart zehn Minuten lang ihr Tor sauber. Und auch nach dem 0:2 hielten sie eine Zeit lang gut dagegen. Doch wie das auf dem kleine Platz so ist: innerhalb weniger Minuten hieß es 0:6. Vor der Halbzeit dann sogar eine kleine Drangphase unserer Mannschaft, der aber ein Torerfolg versagt blieb. Auch nach der Halbzeit kämpften die Jungs, als wenn sie noch 7:6 gewinnen wollten. Doch dazu war der Gegner einfach zu gut. Bald ließen auch die Kräfte nach, und die Gegentore fielen in regelmäßigem Abstand. 0:15 hieß es am Ende – nein das Ende war das noch nicht. Erstens gab es noch ein 8-m-Schießen und zweitens eine freundschaftliche Verabschiedung – ist ja auch gut so, denn wenn die Entwicklung anhält, werden sie in wenigen Jahren in einer gemeinsamen Mannschaft spielen.

 

C-Jugend

Eine Halbzeit lang sah es im Spiel der C-2-Jugend gegen den Tabellenletzten aus Schönau nicht gut aus. Der Gast war früh in Führung gegangen, für unsere Mannschaft gelang Bastian Mey zwar auch bald der Ausgleich, aber das wars dann auch. Gegen die körperlich starken Gäste fanden die Spieler kein Rezept, liefen sich immer wieder fest und brachten kaum gelungene Kombinationen zustande. In der Halbzeit stellte Trainer Jürgen Steven, der auch selbst noch das Spiel leiten musste, um. Jetzt gab es zwar schöne Spielzüge, vor allem über die Rechtsaußenposition. Doch Schönaus robuste Verteidiger und ein starker Torhüter verhinderten mehrfach die Führung unseres Teams. Lange Zeit sah es nach einem Unentschieden aus. Erst mit dem 2:1 brachen dann alle Dämme, jetzt waren auch Selbstbewusstsein, Kampf- und Laufbereitschaft da. Der Gegner konnte nur noch hinterher laufen, den Ball aus dem Netz holen und Anstoß machen. Nochmals Bastian Mey, zweimal Jeremy Steven und Beni Ngoma trafen ins gegnerische Tor. So hieß es am Ende 5:1 für die Spieler/innen um Jürgen, der sich danach nur noch ein warmes Bad wünschte.  

 

F-Jugend

Über das Auswärtsspiel ihrer F-Jugend berichtet Trainerin Rita Hermes-Dusold wie folgt:

Das erste Spiel nach den Ferien war für meine Jungs ein Auswärtsspiel in Dreiborn. Da ich viele Neuzugänge habe und die Jungs auch Spielpraxis bekommen müssen habe ich 4 von meinen „Jungen Wilden“ und 5 meiner „Alten Hasen“ dabei gehabt. Leider war einer meiner stärkeren angeschlagen und einer meiner jüngeren erkrankt. Da hieß es: „Gas geben und das beste draus machen“. Da es die Nacht zuvor und den Tag über noch stark geregnet hatte, war das Spielfeld sehr durchweicht und die Sicht durch Regen und Nebel eingeschränkt. Eine Herausforderung für uns, doch keine unlösbare.

Die Jungs aus Dreiborn gingen schnell in Führung und konnten die Führung bis zur Halbzeit mit 2:0 ausbauen. Doch meine Jungs haben sich gut geschlagen und gekämpft. Und Kopf hängen lassen gibts bei uns nicht. Aufgewärmt durch warmen Tee ging es in die 2. Halbzeit. In der 32. Sekunde der 2. Halbzeit fiel dann das erste Tor der Nierfelder und wurde bejubelt wie ein Sieg. Und recht schnell konnten die Jungs zum 2:3 ausbauen. Doch die Dreiborner Jungs konnten das Blatt wieder wenden und verdient mit 5:3 zu gewinnen. Es war ein super faires Spiel. Wir hatten ein bisschen Pech, und ein bisschen weniger Erfahrung als die Gegner. Aber verloren haben meine Jungs nur im Ergebnis. Obwohl sie das erste mal in dieser Zusammensetzung auf dem Feld standen, haben die Jungs ihr bestes gegeben und super zusammengespielt. Und viel gelernt. Eine Klasse Leistung auf die ich stolz bin. Die nächsten Spiele können sie noch zeigen, was in Ihnen steckt 😉 Jeder fängt mal klein an…

 

U19 Juniorinnen

„Das darf nicht wahr sein!“ Mehrfach schickte Trainer Reiner Gerhards am Sonntag Vormittag diesen Spruch in den regennassen Himmel. Da hatten die Madels im Spiele gegen den TV Burtscheid doch die dicksten Chance, die man sich nur vorstellen kann. Egal ob Marla Kroll, die von ihrer Gegenspielerin vor allem in der 1. Halbzeit nicht zu bremsen war,  oder Maike Schüler, die zwei 150%ige Möglichkeiten hatte, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Und als er dann doch drin war, hatte der Schiri ihn vorher im Aus gesehen. Wenn die Spielerinnen um Ralph Moritz und Reiner Gerhards zur Halbzeit mit zwei Toren Vorsprung geführt hätten, wären die Gäste aus Aachen gut bedient gewesen. Auch Anfang der 2. Halbzeit schien es nur eine Frage der Zeit, bis die Mädchen um die starke Mittelfeldspielerin Melina Born und Kämpferin Julia Scarramozza in Führung gehen würden. Doch die alte Fußballerweisheit „Wenn Du selbst kein Tor machst, dann macht es halt der Gegner“ bewahrheitete sich erneut. Mit dem unglücklichen 0:1 gingen die Köpfe nach unten, die Gäste gewannen Selbstvertrauen, und das Spiel nahm seinen Lauf gegen unsere Mannschaft. Dass es am Ende sogar ein 0:3 wurde, war dann auch nicht mehr so tragisch. Schade, aber Fußball ist ein Ergebnisspiel!

 

A-Jugend

Zu einem Doppelvergleich fuhren unsere A-Jugend-Mannschaften am Sonntag nach Lechenich zur dortigen Germania. Während die A-1 im Spitzenspiel der Sonderliga dem dortigen Favoriten (Kreismeister des Vorjahres) mit 2:5 unterlag, bestätigte die A-2 in der Kreisliga ihren Aufwärtstrend. Nach 4 Niederlagen am Anfang der Saison, als sich die neu gegründete Mannschaft erst einmal einspielen musste, gab es in den folgenden 4 Spielen für die Jungs um Trainer Marko Mertens und Robert Feld nur noch 1 Niederlage, aber 1 Unentschieden und 2 Siege, also 7 Punkte – eine sehr erfreuliche Entwicklung, zu der wir Trainern und Spielern gratulieren!

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-52/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>