SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 34/2018

E-2: Schlammschlacht und Halbzeit-Punsch

E-1/E-3: Spannend bis zur letzten Sekunde

D1: Staffelsieger

D2: Platz zwei

A-Jugend: Beide Mannschaften für die Sonderstaffel qualifiziert

Frauen: Trotz Personalproblemen glatter Erfolg

2.Mannschaft: Sieg im Verfolgerduell

1.Mannschaft: Eigentlich unglaublich

Für die Jugend ist die Herbstrunde beendet. Während beide A-Junioren-Mannschaften den Sprung in die Sonderstaffel schafften, B- und C-Jugend in die Leistungsstaffel eingruppiert werden, ist bei der D-Jugend die Situation noch offen (Wird bei der Jugend nach Tordifferenz gerechnet?? Welches ist der beste Tabellenzweite??). Aber zunächst zu den Einzelspielen, bevor nächste Woche die Hallenspiele (B-Jugend in Euskirchen) beginnen.

Über den Sieg unserer F-Jugend wollen wir nächste Woche berichten.

 

E-2: Schlammschlacht in Winten

Über das Spiel ihrer E-2-Jugend-Mannschaft berichtet Trainerin Rita Hermes-Dusold:

Am Mittwoch hatten wir mit unserer E-2 das letzte Spiel gegen (wie sollte es anders sein ;-)) zwanzig 18 3. Von unseren zehn gemeldeten Jungs sind vier krank geworden und mussten schweren Herzens das Bett hüten. Darunter leider auch unser Keeper Jeremy. Zum Glück sind die Jungs aus der E-1 immer heiß darauf, bei uns auszuhelfen. So hat sich Keeper Maurice sofort bereit erklärt bei uns mitzuspielen. Und da Efe und Taha doch noch mitspielen konnten, hatten wir wenigstens 2 Auswechselspieler dabei. Das Motto des Tages: „Wir spielen für alle Kranken, die heute nicht dabei sein können!“

Da der Platz in Sieberath durch den Regen nicht bespielbar war, ging es für uns auf den Rasenplatz nach Winten. Doch der war auch ziemlich aufgeweicht, und die Jungs hatten mit der hohen Matschsohle unter den Schuhen erstmal so Ihre Probleme. Sowie mit den eisigen 2 Grad mit Nieselregen und ziemlichem Wind.

So gingen unsere Gastgeber in der 8. Minute in Führung. Unsere Jungs liefen gegen eine starke Abwehr und kamen schwer ins Spiel.

Doch dann hatten sich die Jungs an die Platz- und Witterungsverhältnisse, sowie die ungewohnten Positionen durch das erkrankte Mittelfeld gewöhnt. (Die Abwehrspieler Noel und Leonardo waren jetzt im Mittelfeld). So schoss Otti in der 18. Minute den Ausgleich zum 1:1. Nachdem wir nochmal umgestellt haben, lief der Ball besser und die Jungs fanden ins Spiel. Trotzdem machten uns die starke Abwehr und der starke Keeper das Spiel noch schwer. Lovis verwandelte einen Eckball und zwei Minuten später noch ein Traumtor. 1:3 zur Halbzeitpause.

Kaum in der Kabine konnten die Jungs (vor allem die armen Auswechselspieler) sich erst einmal mit dem „Spezial-Punsch“ aufwärmen. Dann noch die passenden Worte von Finn und mir und etwas aufgewärmt wieder auf´s Feld.

Und da war dann eine komplett andere Mannschaft auf dem Feld. Alex schoss in der 26. Minuten das 1:4 bevor Lovis in der 28. Minute noch eine Ecke verwandelte. Die Jungs gaben Gas und man hatte den Eindruck, dass den älteren Gegnern etwas die Puste ausging. Nach vielen tollen Spielzügen, super Zusammenspiel ALLER Jungs und einem tollen Spiel stand es in der 48. Minute 4:10. Da wollte unser Keeper Maurice (leicht eingefroren) auch mitspielen und bekam von Lovis den Ball zugespielt. Mit Zusammenspiel und Anfeuerung seiner Mitspieler spielte sich Maurice durch die Gegner um in der 50. Minute unter großem Jubel der kompletten Mannschaft das 4:11 zu schiessen. Was für ein toller, verrückter Haufen ;-D

Besonders loben möchte ich heute mal wieder alle Jungs. Alex und Lovis, die an allen Toren beteiligt waren. Otti, der nochmal über sich hinausgewachsen ist und 2 Tore schoss. Tom, der eine super Abwehrleistung gezeigt hat und sogar fast ein Tor geschossen hat. Nur der Keeper war im Weg. Noel und Leonardo, die erst im Mittelfeld Ihren Mann stehen mussten und dann wieder in der Abwehr zauberten und auch viele Vorlagen lieferten. Efe und Taha, die super in der Abwehr und dann im Mittelfeld gespielt haben und viele Zweikämpfe gewonnen haben. Es war Tahas erstes Spiel der Saison. Und natürlich Keeper Maurice. Der trotz der Kälte bei uns ausgeholfen und dann noch super gehalten hat.

Wir sind absolut stolz auf unsere Jungs. Und die vielen armen Eltern nicht zu vergessen, die bei der Kälte dabei waren, um uns wie immer super zu unterstützen und anzufeuern. Vielen Dank.

 

E-3 gegen E-1: Derbytime

Rita ist auch hier eingesprungen und berichtet aus Sicht der E-1 über das Derby gegen die E-3:

Die E-1 hatte ihr letztes Spiel gegen unsere E-3. Da Joachim beruflich verhindert war und es erst zur Halbzeit auf den Platz schaffte sind Georg (Bens Papa) und ich als Trainer für die 1. Halbzeit eingesprungen.

Da die E-1 gemeinsam mit der JSG Blankenheimerdorf/Dollend.-R-/Oberahr auf Platz 2 in der Tabelle war, wollten die Jungs das Spiel unbedingt gewinnen, um sich den 2. Platz zu sichern. Da ich den Zettel mit der Aufstellung verdusselt hatte, halfen uns die Jungs und machten die Aufstellung fast selbst.

Dann Anpfiff! Anton passt zu Donni, der dribbelt sich durch die Abwehr, zieht ab und Tor nach 25 Sekunden. Doch dann waren die Jungs und Mädels der E-3 hellwach und machten es unseren Jungs schwer. In der 7. Minute dann der Ausgleich.

Doch jetzt drehten unsere Jungs nochmal auf und wurden oft von den starken Gegnern und dem Keeper gestoppt. Dann Eckball. Anton legt sich den Ball vor und verwandelt direkt. 1:2! Unsere Gegner versuchten auszugleichen, doch tolle Paraden durch Keeper Leander und eine super Abwehrleistung von Basti und Felix verhinderten das. Unsere Jungs machten nun Druck. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit baute Ann-Mimesh die Führung auf 1:3 aus.

Trainer und Reporterwechsel (jetzt also Joachim Hermes)

In der Halbzeit schaffte ich es dann zum Spiel und Rita konnte zu ihrem Spiel nach Winten fahren. Mit zunächst unveränderter Aufstellung gings in die zweite Halbzeit. Und ähnlich druckvoll legten die Jungs wieder los. Angriff auf Angriff lief auf das gegnerische Tor. Alleine das Tor wollte nicht fallen. Statt dessen schaffte es die E-3-Mannschaft immer wieder gefährlich vor unser Tor. Und einen Torschuss, den unser Keeper nur abklatschen konnte, verwandelten diese dann auch zum Anschlusstreffer. Und ähnlich fiel kurz darauf sogar der Ausgleich. Immer wieder warfen wir das Spiel nach vorne und konnten verdientermaßen auch wieder mit 3:4 in Führung gehen. Doch auch unsere Gegner kamen immer wieder gefährlich vor unser Tor und trafen wiederum zum Ausgleich und sogar zur 5:4 Führung. In der Schlussphase bauten unsere Jungs großen Druck auf und kamen zu vielen gefährlichen Abschlüssen. Aber entweder standen Pfosten oder Latte im Weg, oder der tolle gegnerische Keeper fischte den Ball aus dem Winkel. Es sollte nicht sein. 4:5 Endstand. Nach fünf Siegen in Folge ließen die Jungs nach dieser unglücklichen Niederlage zunächst die Köpfe hängen und selbst das ein oder andere Tränchen rollte.

Die Niederlage war aber sicherlich nicht zum Heulen. Zu stark war die Leistung auch dieses Mal. Und da die Konkurrenz aus Blankenheim ebenfalls ihr Spiel am Samstag gegen den Tabellenführer verlor, bleibt unser Team gemeinsam mit Blankenheim Tabellenzweiter. Gratulation!

Die Niederlage habe ich deshalb auf meine Kappe genommen. Bevor ich auf den Platz kam, lagen wir immerhin noch 1:3 in Führung. ;-))

 

D 1: Mit hohem Sieg an die Tabellenspitze

D 2: Nach Auswärtssieg Tabellenzweiter

Beide D-Jugend-Mannschaften hatten am letzten Spieltag der Herbstrunde bei den entsprechenden Mannschaften der JSG Zwanzig 18 anzutreten, und beide fuhren mit 3 Punkten nach Hause. Die D-1 um Trainer Andi Gossen setzte sich durch einen hohen 8:1-Erfolg in Dahlem durch. Das bedeutet zunächst einmal den Staffelsieg (aufgrund der besten Tordifferenz) und natürlich herzlichen Glückwunsch von allen. Da aber drei Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze stehen und nur der Staffelsieger sicher für die Meisterrunde qualifiziert ist, gilt es abzuwarten, wie der Kreis entscheidet. Dies trifft auch für die D-2-Mannschaft zu. Das Team um Hartmut Klein schlug die Konkurrenz in Nettersheim mit 4:1 und schließt die Tabelle als Zweiter ab. Welche Tabellenzweite der Meisterrunde zugeordnet werden, wird sich in Kürze entscheiden. Auf jeden Fall beiden Team Gratulation zur tollen Runde.

 

A-Jugend: Beide Mannschaften in der Sonderklasse

 

A-1: Schon vorige Woche hatte unsere A-1-Jugend die Qualifikation für die Sonderklasse geschafft. Die Jungs um Trainer Marko Mertens, Robert Feld und Klaus Lorbach hatten die Mannschaft der JSG Nöthen/Mutscheid II zu Gast und brauchten einen Sieg, um ihr Ziel zu erreichen. Es wurde richtig spannend, denn zur Halbzeit lag das Team nach einem zumindest zweifelhaften Elfmeter und einem Konter mit 0:2 zurück. Doch in der 2. Halbzeit drehten die Mannschaft dann richtig auf, erzielte noch 5 Tore und schaffte so den ersehnten 2. Tabellenplatz – wir gratulieren.

 

A-2: Und am Sonntag zog die A-2 um Gernot Jäckel und Betreuer Egon Nonnen nach. Egon berichtet darüber

SG SW Nierfeld / SG Oleftal / SG 92 IIJSG Schönau/Nöthen-Pesch-Harzheim/Mutscheid 8:3 (2:2)

Das richtungsweisende Spiel gegen den heutigen Gast aus Nöthen verlief wie ein spannender Spielfilm mit „Happy End“. Die Vorzeichen auf unserer Seite waren alles andere als verheißungsvoll. Die letzte von insgesamt 7 Spielerabsagen erhielt der Trainerstab in der letzten Nacht. Trainer Jäckel orderte kurzentschlossen Tom Berendes ins Tor und die Truppe wurde zusätzlich verstärkt durch Yannik Moitzheim bzw. Leon Kilian Mertens, der erst 10 Minuten vor der Halbzeit von seiner Nominierung erfuhr. Nochmals vielen Dank an die beiden Aushilfskräfte.

Im ersten Durchgang verlangte Nöthen uns alles ab und war ein mindestens ebenbürtiger Widersacher. Fabian Langen eröffnete in der 14. Minute mit einem „Billardtor“ den Torreigen. Diese Führung verhalf unserer U18 jedoch nicht zu mehr Stabilität, sondern stattdessen drehte das Auswärtsteam die Partie innerhalb von 5 Minuten zu Ihren Gunsten. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit fand der Gastgeber wieder seinen gewohnten Rhythmus. Kurz vor dem Pausenpfiff des guten Ersatz-Schiri, Thomas Vögtel, gelang Yannik Moitzheim auf Flachpass von Fabian Langen das wichtige 2:2.

Im zweiten Abschnitt setzten unsere Jungs die taktischen Vorgaben des Trainer 1:1 um. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft, die immer mehr das Spielgeschehen übernahm. Den weiteren Toren durch Yannik Moitzheim und Fabian Langen zum 3:2 bzw. 4:2 folgte zwar noch einmal der Anschlusstreffer zum 4:3, danach ließ die Gegenwehr der Nöthener jedoch sehr nach. Christoph Wetschorek trieb sein Team immer wieder an und markierte selbst nach einer guten Stunde das 5:3. Mit zwei blitzsauberen Kontertoren bediente Christoph Wetschorek je einmal von links und von rechts seinen Mitspieler Yannik Moitzheim, der die Führung auf 7:3 ausbaute. Den Schlusspunkt machte Leon Mertens in der 90. Minute per Distanzschuss zum 8:3. Die A2 belohnte sich für die insgesamt überzeugende Herbstrunde und startet nun gemeinsam mit unserer A1 im Frühjahr in der Sonderliga.

SG SW Nierfeld / SG Oleftal / SG 92 II: Lukas Soppa, Tom Berendes, Max Jenniches, Thomas Nonnen, Jonas Küpper (30. Harrisan Srirangan) (70. Yannik Moitzheim), Lukas Linden, Christoph Wetschorek, Tim Jäckel, Luca Adaldo, Fabian Langen (60. Jonas Küpper), Yannik Moitzheim (60. Leon Kilian Mertens) – Trainer: Gernot Jäckel
Zuschauer:  40 (auch das ist bemerkenswert!)

Tore: 1:0 Fabian Langen (14.), 2:2 Yannik Moitzheim (42.), 3:2 Yannik Moitzheim (51.), 4:2 Fabian Langen (60.), 5:3 Christoph Wetschorek (68.), 6:3 Yannik Moitzheim (80.), 7:3 Yannik Moitzheim (82.), 8:3 Leon Kilian Mertens (90.)

2.Frauen: Platz 3 gefestigt (SG Oleftal 2 – SpVg Ländchen/Sieberath 4:1)

Personalnot auch bei den Frauenteams. Einige Spielerinnen mussten in der 1.Mannschaft aushelfen, andere . wie Torhüterin Lisa Scaramozza, fielen wegen Verletzung aus. Frank Thönnes und Ralph Moritz waren also trotz der Favoritenstellung nach den letzten Spielen nicht sicher, ob sie das Lokalduell gegen Ländchen/Sieberath erfolgreich beenden würden. Doch alle Sorgen waren eigentlich überflüssig. Vor allem (wenn die Angaben im dfbnet zutreffen) war es Maria Schumacher, die mit 3 Treffern den Gegner fast schon im Alleingang schaffte. Mara Möhrer sorgte für den 4. Treffer. Nur kurzfristig nach dem 2:1- Anschlusstreffer wurde es spannender, doch nach dem 3:1 war das Spiel entschieden.

  1. Mannschaft: Sieg im Verfolgerduell

Vor dem Spiel am Sonntag gehörte unsere 2. Mannschaft und das Team aus Dahlem/Schmidtheim zum Verfolgerfeld hinter Arminia Blankenheimerdorf und Concordia Weyer; auch dies war also eine Art Sechspunktespiel, nur der Sieger konnte dranbleiben. Und auch ohne den frisch verheirateten Torjäger Martin Kerkau schaffte das Team um Dirk Scheer, der dieses Mal selbst im Tor stand, einen wichtigen Dreier. Kapitän Alexander Geschwind schoss die Mannschaft in der 1. Hälfte in Führung. Nachdem Edo Causevic das 2:0 erzielte, schien schon alles klar, doch wenig später konnten die Gäste zum 2:1 verkürzen;  bevor es zu lange spannend blieb, war es noch einmal Edo, der für den 3:1 Endstand sorgte; damit die Mannschaft auf den 3. Platz schoss. Dieser muss schon nächsten Sonntag in Schmidtheim (also direkt das Rückspiel) verteidigt werden.

  1. Mannschaft: Wenn man selbst nicht trifft,…

Eigentlich ist das Ergebnis des Spiels unserer 1.Mannschaft beim bisherigen Tabellenletzten Hilal Maroc Bergheim unglaublich; denn nur selten in den letzten Jahren war das Team um Achim Züll einem Gegner derart überlegen. 80% Ballbesitz, zahlreiche Chancen (wenn auch wenige Hochkaräter) und am Ende fahren wir mit 0:2 und leerem Rucksack in die Eifel zurück. Zwei Aluminium-Treffer von Richy Fröbus, zigmal an den Flanken vorbeigerutscht, null Treffer. Wir hätten noch Stunden spielen können. Und wie es dann so kommt; wenn man selbst nicht trifft, dann trifft eben der Gegner. In der 80. Minute nach einem Eckstoß, in der 85. Minute nach einem Konter – das reichte für einen umjubelten Sieg auf der einen, berechtigte Niedergeschlagenheit auf der anderen Seite. Jetzt wollen wir hoffen, dass die Jungs den Ärger über die verpasste Chance, über den Strich zu springen, in Energie und Kampfkraft umsetzen, um am nächsten Sonntag das Spiel gegen Union Schafhausen (14.45 Uhr in der Kloska-Arena) mit einem besseren Ergebnis  zu beenden. Dann wäre diese ärgerliche Niederlage so gut wie vergessen – wir drücken auf jeden Fall die Daumen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-34-2018/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.