«

»

Okt 15

Beitrag drucken

SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 28/2018

Frauen stemmen sich gegen die Niederlage

Männer: 2 Spiele, 6 Punkte, 10 Tore

Frauen erkämpfen 2:2 gegen SV Mutscheid
Als die Gäste aus Mutscheid nach gut 20 Minuten durch einen Doppelschlag 2:0 in Führung gegangen waren, schien das Spiel schon gelaufen, zumal sie als Tabellendritter eindeutig favorisiert waren. Doch wer unser Team kennt, weiß um seine Kampfkraft. Sie wollten sich nicht freiwillig aufgeben. Noch vor der Pause traf Maike Schüler zum Anschlusstreffer. Und in der 2. Halbzeit erhöhte die Frauen um Trainer Ralph Moritz und Frank Thönnes nochmals den Druck. Doch es schien lange Zeit nicht zu klappen, Chancen wurden auf beiden Seiten vergeben, schon war die Niederlage absehbar. Doch 8 Minuten vor Schluss gelang Felicitas Kranz noch der erlösende und insgesamt verdiente Ausgleich: der Platz im Mittelfeld der Tabelle ist ein toller Lohn für die bisherige Saison.

2.Mannschaft: Ein Tor fehlt zu Platz 2
Die Erfolgsserie geht weiter. Unsere 2. Mannschaft bleibt vorne dabei. Als „prestigeträchtig“ war das Spiel auf unserer Homepage angekündigt worden, ging es doch gegen den ehemaligen Verbandsligisten Kaller SC. Da bedurfte es sicher keiner großen Motivation durch das Trainerteam. Doch es war ein harter Kampf, ehe die Mannschaft um Kapitän Alexander Geschwind sich durchgesetzt hatte. Praktisch mit dem Pausenpfiff gab es einen 11m für uns, den Christoph Marquis gewohnt sicher im Netz versenkte. Gleich nach der Pause fiel jedoch der Ausgleich. Und selbst nach dem zweiten 11m, den wiederum Christoph Marquis verwandelte, gaben die Gäste nicht auf, erneut schafften sie den Gleichstand. Bis weit in die 2. Halbzeit hinein stand das Spiel so auf des Messers Schneide, dann kamen die Minuten von Martin Kerkau. Mit einem Doppelschlag sorgte er für die Vorentscheidung. Zum Schluss traf dann Christoph Marquis noch einmal – also 5:2 für Dirks Team. Ein Tor fehlt uns nun zu Platz 2, auf dem sich Concordia Weyer befindet – und genau dahin geht es nächsten Sonntag – Klar dass wir die Daumen drücken!

1.Mannschaft: „Volle Kapelle“ hebt uns über den Strich
Endlich einmal in Bestbesetzung konnte unsere 1. Mannschaft am Sonntag gegen den alten Rivalen Hertha Walheim antreten – also „volle Kapelle“, wie es Achim in der Presse formulierte – ein schöner Vergleich mit dem Tambourkorps. Da kann man sich so richtig vorstellen, wie der stramme Tambourmajor (im Eifeler Platt übrigens der „Küshannes“) mit der „Küs“ Takt und Tempo vorgibt. Und dieser musste am Sonntag zunächst mal wieder durchatmen, denn in der 15. Minute gingen die Gäste durch einen 11m in Führung; wieder einmal liefen wir einem Rückstand hinterher. Doch anders als zuletzt konnte die Mannschaft dieses Mal das Spiel drehen. Andi Weiler und Mi Jansen schafften noch vor der Pause die 2:1-Führung; und dann entschieden die ersten Minuten nach Wiederanpfiff die Begegnung. Bis zur 48. Minuten hatten Burak Hendem und Garthey Anderson zum 4:1 getroffen. Walheim gab keineswegs auf und hatte sogar mehrere dicke Chancen; doch ein überragender Pierre Fromm, die starke Abwehr und auch etwas Glück ließen keinen Gegentreffer mehr zu. Pierre hatte mit seinen Glanztaten den Gegner wohl so entnervt, dass ein weiterer 11m für die Gäste deutlich über das Tor ging, und kurz vor Schluss gelang Ozan Kezen dann mit seinem ersten Landesligatreffer sogar noch das 5:1, durch das wir an Walheim in der Tabelle vorbeiziehen konnten – über den Strich.
Zum ersten Mal nach 8 Jahren konnten wir die Hertha aus dem Aachener Süden wieder besiegen. So wollen wir weiter machen. Zunächst am kommenden Sonntag im Pokal gegen den SSV Homburg-Nümbrecht. Die Mannschaft aus dem Oberbergischen mit Trainer Torsten Reisewitz ist schon ganz heiß. Spannung ist angesagt. Wir wollen nach vielen Jahren auch mal wieder die 2. Pokalrunde erreichen, damit die Kapelle die Siegesfanfare spielen kann!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-28-2018/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>