«

»

Okt 01

Beitrag drucken

SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 26/2018

11 Jugendmannschaften aktiv!!

E-Jugend: Eine tolle Halbzeit und 3 Punkte ohne Spiel

B-Jugend und beide A-Jugend-Teams erfolgreich

2.Mannschaft: Kein Glück im Spitzenspiel

Frauen: Die richtige Einstimmung für das Pokalfinale

1.Mannschaft: Niemals Aufgaben! Nie!

11 Jugendmannschaften aktiv
Egal, welche Ergebnisse wir an diesem Wochenende mitteilen können, schon die Tatsache, dass nicht weniger als 11 Jugendmannschaften der JSG am Samstag und Sonntag gespielt haben, ist eine Meldung wert. Die 3 JSG-Vereine dürfen also stolz sein auf ihre Jugendarbeit! Applaus, Applaus!!

E-1: Eine tolle Halbzeit reichte (noch) nicht!
Über zwei völlig gegensätzliche Halbzeiten seiner E-1Jugend berichtet Trainer Joachim Hermes:
„Wieder einmal habe ich über ein tolles Spiel bzw. eine tolle Halbzeit meiner E1 zu berichten, aber wieder stimmte leider das Ergebnis nicht.
Am frühen Samstag morgen machten wir uns auf den Weg nach Lommersdorf, wo wir auf die E1 aus Blankenheim/Oberahr trafen.
Zu Spielbeginn war es noch kalt und der Platz nass, aber gut zu bespielen. Wieder einmal sind wir mit nur acht Spielern angereist, so dass wir nur einen Auswechselspieler dabei hatten. Die Jungs scheinen den Fluch der ersten zehn unkonzentrierten Minuten mittlerweile überwunden zu haben.
Sie legten furios los und lagen schnell in Führung. Obwohl uns Abwehrspieler Felix und Flügelflitzer Ann Mimesh fehlten, ließen die Jungs nur wenig gegnerische Chancen zu und schlugen vorne mit Stürmer Anton und Mittelfeldspieler Ben gleich viermal zu. Eine beruhigende Halbzeitführung von 4:1. Aber leider so beruhigend, dass wir in der zweiten Hälfte nicht nachlegten. Plötzlich witterten die Gegner ihre Chance und tauchten immer öfter vor unserem Tor auf. Keeper Leander konnte einige Schüsse entschärfen. Doch nach dem 2:4 Anschlusstreffer witterten die Lommerdorfer erst recht Morgenluft. Einen tollen Konter konnte unser sechser Donni in letzter Sekunde nur noch mit einem Foul stoppen. Leider im Strafraum. Den Achtmeter verwandelte der Gegner zum 3:4. Und danach war fast jeder Schuss der Gegner ein Treffer. Eine glückliche Bogenlampe aus dem Mittelfeld – Keeper Leander war durch die Sonne geblendet – drin. Ein Eckball der nicht richtig geklärt werden konnte – drin. Am Ende ein nach der Halbzeitführung enttäuschendes 4:6. Sicher hat der Ausfall von Stürmer Anton zur Mitte der zweiten Halbzeit, und die fehlenden Einwechselspieler einiges dazu beigetragen. Aber wieder einmal meinte der gegnerische Trainer nach dem Spiel, dass die Jungs ein klasse Spiel geliefert hätten. Aber wieder einmal fuhren die Jungs ohne Punkte nach Hause. Jetzt wird es Zeit, dass die Mannschaft sich einmal mit einem Sieg für die tolle Leistung belohnt.“

E-2: 3 Punkte, weil Gegner nicht antrat, also Training in Blankenheimerdorf

Es ist ärgerlich, wenn der Gegner ohne Absage nicht antritt; erst recht, wenn man dafür nach Blankenheimerdorf fährt. Doch wie Joachim weiter berichtet, wusste man sich schnell zu helfen:
„Zurück in Gemünd, gings direkt wieder los nach Blankenheimerdorf zum Spiel unserer E2 gegen die E2 aus Blankenheim/Oberahr. So war es zumindest geplant. Als wir ca. 40 Min vor Spielbeginn in Blankenheimerdorf eintrafen, erwartete und dort – niemand. Auch nach einem Telefonat mit einem befreundeten Trainer aus Blankenheim und dem erfolglosen Versuch, den Blankenheimer Jugendleiter zu erreichen konnten wir keine näheren Infos zum Verbleib unserer Gegner bekommen. Also teilten wir die Jungs in zwei Mannschaften auf, teilten Leibchen aus und veranstalteten ein mannschaftsinternes Spielchen in Blankenheimerdorf. Auch wenn die Jungs leider nur aufgrund des Nichtantritts des Gegners punkteten, konnten wir bei den Jungs damit punkten, dass wir auf dem Heimweg einen kleinen „Schlenker“ über Kall machten und mit der ganzen Mannschaft bei Mc Donalds einkehrten. Für die Mannschaft dann doch noch ein gelungener Tag. Für uns Trainer und die mitgereisten Eltern trotzdem ärgerlich, da wir nicht über den Nichtantritt informiert wurden. Am frühen Samstag Nachmittag hatten wohl alle auch anderes zu tun als vergeblich nach Blankenheimerdorf zu fahren. Schade.“

B- und A-Jugend: 3 Spiele – 9 Punkte – 23 Tore

In den Herbstrunden sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Mannschaften einer Staffel oft sehr groß. So kann nach einer deutlichen Niederlage ein hoher Sieg folgen. Dies bewies die B-Jugend, die am Samstag mit einem glatten 6:1-Erfolg aus Nöthen zurückkehrte. Gegen die dortige Mannschaft JSG Nöthen/Pesch-Harzheim/Schönau führte die Mannschaft von Stefan Huppertz bereits zur Halbzeit mit 3:0 und ließ auch in der 2. Hälfte nichts mehr anbrennen- Ausgezeichnet.
Erbarmungslos: So kann man das Spiel der A-2-Jugend gegen die 2.Mannschaft des TuS Zülpich bezeichnen. Entsprechend zufrieden äußert sich Betreuer Egon Nonnen bei fupa:
Schon nach 17 Spielminuten stand es 3:0 und die sehr einseitig geführte Partie war zu Gunsten der Hausherren mehr als vorentschieden. Unsere Jungs spielten die A2-Junioren aus Zülpich regelrecht an die Wand. Obwohl die JSG krankheitsbedingt auf Thomas Nonnen sowie Tom Berendes verzichten musste und zusätzlich auch noch Dominik Göttgens und Aaron Plasterk ausfielen, legte die U18, wie entfesselt, los. Man musste von einem Klassenunterschied sprechen, ohne die Leistung der Zülpicher zu schmälern. Bis zum Pausenpfiff von Lazzaro Caputo, der kurzfristig die Spielleitung übernahm, stand es 5:0.
Nach dem Seitenwechsel ging das Schützenfest erst richtig los. Gernot Jäckel konnte heute jedem seiner Spieler reichlich Spielzeit garantieren. Die Jungs bedankten sich auf ihre Art dafür und machten bis zum Abpfiff das Dutzend voll. Nicht zu bremsen war heute einmal mehr Julian Wiesen, dem alleine 4 Treffer gelangen. Die weiteren Tore erzielten Harrisan Srirangan (3), Maurice Gölden (2), Lukas Soppa, Fabian Langen und Lars Reder per Foulelfmeter. Leider verletzte sich beim Strafstoß der gegnerische Torwart so sehr, dass er nicht weiterspielen konnte und zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus musste. Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute und gute Besserung!
Den wichtigsten Sieg verzeichnete die A-1. Denn hier ging es gegen einen Gegner auf Augenhöhe und mit gewisser Bedeutung für die Endplatzierung, d.h. auch für die Eingruppierung in der Frühjahrsrunde. Auf dem holprigen Rasenplatz in Herhahn überzeugten die Jungs um Marko Mertens jedoch und kämpften die gewiss nicht schwache Mannschaft der Einheimischen, der JSG Herhahn-Morsbach/Dreiborn/Schöneseiffen, nieder. Nach einer 3:1-Halbzeitführung blieb es spannend, doch am Ende hatten sich unsere Spieler mit 5:3 durchgesetzt – Klasse!
Frauen: Einstimmung auf das Pokalfinale
Nach dem hart erkämpften 3:1-Sieg bei Bezirkliga-Spitzenreiter SC Wisskirchen und einem kampflosen Erfolg über den VfL Kommern steht das Team um Trainer Chris Hilgers am kommenden Mittwoch im Pokalfinale. Vorher galt es am Sonntag noch ein schweres Auswärtsspiel bei GW Brauweiler zu spielen. Die 1. Hälfte gehörte ganz eindeutig unseren Frauen. Christina Fischer, Saskia Reder und Alica Linden hatten bis zum Pausenpfiff eine deutliche 3:0-Führung vorgelegt. Doch die Gastgeber gaben nicht auf. Bis zur 70. Minute hatten sie zweimal getroffen, aber dabei blieb es; mehr ließ unsere starke Abwehr nicht zu – also ein schöner 3:2-Erfolg. Die richtige Einstimmung für das Finale am Mittwoch gegen den SC Dirmerzheim, welches auf dem neuen Kunstrasen der SF Wüschheim/Büllesheim um 14.30Uhr angepfiffen wird. Die Unterstützung der Fans ist dem Team sicher!!

2.Mannschaft: Spitzenspiel auf Augenhöhe
Schade! Leider hat es nicht mit der insgeheim erhofften Überraschung geklappt. Gegen den großen Gruppenfavoriten, die Arminia Blankenheimerdorf, musste sich die Mannschaft um Dirk Scheer knapp mit 0:1 geschlagen geben. Dabei hat sie dem neuen Spitzenreiter alles abverlangt, aber Pech auf Seiten unserer Stürmer, starke Abwehrleistung auf Seiten der Gäste verhinderten eine Torerfolg unseres Teams. Bis eine Viertelstunde vor Schluss blieb die Partie torlos, dann trafen der Gegner, wir trafen nicht! Dennoch kein Grund, die Köpfe hängen zu lassen. Das dürfte der stärkste Gegner der Saison gewesen sein.

1.Mannschaft: Wenigstens noch einen Punkt erkämpft!
Die Schlagzeile stand schon fest: „SV Nierfeld ohne Punkt und Tor“: Sie war allerdings verfrüht und nur bis zur 85. Minute korrekt. Die Gäste aus Erftstadt-Lechenich führten zu diesem Zeitpunkt scheinbar uneinholbar mit 2:0 – ob verdient oder nicht, ist egal. Doch wenn auch spielerisch längst nicht alles rund lief, kämpferisch war Achims Team da: Ein Aufgaben kommt nicht in Frage. Und jeder weiß, wie schnell auf dem kleinen Platz zwei Tore fallen können. Ein vertretbarer, wenn auch nicht zwingender Handelfmeter, den Benny Wiedenau eiskalt verwandelte, brachte die Mannschaft auf 1:2 heran; die Hoffnung glühte wieder, aber die Uhr tickte unaufhaltsam gegen uns. Dann die 90. Minute. Freistoß von Linksaußen: viel zu spitzer Winkel, um direkt aufs Tor zu halten, das dachten alle, auch der Torwart der Gäste – d.h. alle außer einem, denn wiederum Benny Wiedenau traf aus dieser Situation: frech, eiskalt- Super! So haben wir wenigstens noch einen Punkt erkämpft. Doch am Sonntag geht es zum nächsten schweren Spiel zu Germania Teveren – d.h. bestimmt eine lange Fahrt – unbestimmt die Punktausbeute. Vielleicht ist ja etwas drin!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-26-2018/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>