Schwarz auf Weiss 7 – 20/21

B-Jugend: Gute Besserung, Riccardo

Frauen II: Auch schon eine Tradition

2.Mannschaft: Erst am Ende deutlich

1.Mannschaft: Spielfreude pur!

B-Jugend: Schwere Verletzung des Torwarts

Es war kurz vor der Halbzeit im Freundschaftsspiel unserer B-Jugend am Samstag-Nachmittag beim FC Düren. Bei einer Abwehraktion verletzte sich unser Torhüter Riccardo Krebs so schwer, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort stellte man eine schwere Schulterverletzung fest. Sie war nicht nur äußerst schmerzhaft, sondern bedeutet natürlich auch, dass Riccardo seinen Trainern Philipp Schuh und Frank Fischer nun monatelang nicht zur Verfügung stehen wird.  Dagegen tritt der ansonsten erfreuliche 2:1-Erfolg völlig in den Hintergrund. Wir wünschen Riccardo auch auf diesem Wege gute Besserung!

Frauen: Kein gutes Pflaster

Friesheim ist kein gutes Pflaster für unsere Frauenmannschaft. So wie wir vorige berichten konnten, dass die Frauen aus Ländchen bei uns nicht gewinnen können, so müssen wir dieses Mal feststellen, dass Friesheim sich für unser Team zu einem Angstgegner zu entwickeln scheint. Auch am Sonntag-Abend konnten wir keine Punkte von dort mitbringen. Dabei waren wir weitgehend gleichwertig, dabei hatten auch wir unsere Torchancen, aber es klappte eben nicht. Schon zur Halbzeit stand das Endergebnis (0:3) fest, alle Bemühungen in der 2. Hälfte blieben erfolglos – schade. So erwartet das Team um Ralph Moritz und Maike Schüler nun am kommenden Sonntag (10.45Uhr) den SV Mutscheid zum kreisinternen Duell. Da soll es besser laufen!

  • Mannschaft: Ein munteres Spiel beider Teams

Wer am frühen Sonntag-Nachmittag den Weg in die Kloska-Arena gefunden hatte, brauchte sein Kommen nicht zu bereuen. Denn unsere 2. Mannschaft und die 2.Mannschaft der Sportgemeinschaft 92 zeigten ein  munteres und spannendes Spiel, auch wenn man dies aus dem Endergebnis von 5:2 nicht unbedingt ablesen kann. Zwei Elfmeter und zwei Eigentore sind ja auch nicht alltäglich. Schon nach 7 Minuten schienen die Jungs um Dirk Scheer und Jürgen Hallmann sicher auf der Siegerstraße zu sein. Christoph Marquis (11m) und Fabio Schmitz hatten zur 2:0-Führung getroffen. Doch bald zeigte sich, dass die Gäste nicht gekommen waren, um uns die Punkte zu schenken und sich kampflos zu ergeben. Es entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, lediglich Torchancen blieben Mangelware. Erst eine Kopfballrückgabe unseres Verteidigers über herauslaufenden Torwart Stephan Pessara hinweg brachte kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. Halbzeit also 2:1. Und als wäre ein Eigentor nicht genug, so sollte auch der Ausgleich Mitte der 2. Hälfte auf diese Weise fallen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld landete auf diese Weise in unserem Netz. Nun stand das Spiel auf des Messers Schneide, alles war möglich. Erst ein Foulspiel der Gäste im 16er und das darauf folgende Elfmeter-Tor (Fabio Schmitz) brachte die Vorentscheidung, denn nun warfen die Gäste alles nach vorne, wodurch sich für uns Kontermöglichkeiten ergaben. Zwei davon nutzte Leon Kilian Mertens zu zwei schönen Toren. Am kommenden Sonntag gilt es nun, bei der SG Erfthöhen, Blankenheimerdorf/Oberahr/Lommersdorf den dadurch erreichten zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. Wenn Delcio statt des Aluminiums ins Netz trifft, wird dies leichter. (12.30Uhr in Blankenheimerdorf).

1.Mannschaft: So kann man die Fans begeistern!   

Kein Baldrian erforderlich, eher einen Piccolo auf dieses Spiel, das bisher beste in dieser Saison. Schon nach 10 Minuten reagiert Sven Pohl im 16er am schnellsten und das Runde ist im Eckigen. Danach beruhigt sich das Geschehen ein wenig, wobei unsere Stürmer mehr Gefahr ausstrahlen als die der SG Voreifel. Kurz vor der Pause der Doppelschlag: erneut Sven Pohl und dann Raphael Effen von halblinks in lange Eck. Pausenstand 3:0 – heißt in der Kloska-Arena noch nicht unbedingt etwas. Zwei Großchancen für uns unmittelbar nach Wiederanpfiff. Dann fängt Marc einen Angriff ab, will das Spiel schnell machen, doch der Gegner durchschaut die Aktion, fängt den Ball ab und versenkt ihn. Verunsicherung? Panik? Nichts davon: Es folgt die ganz tolle Gegenreaktion: Jan Diederichs zum 4:1 und von da ab geht das Spiel nur noch in eine Richtung, der Torwart der Blauen aus Embken, Ginnik und Soller steht unter Dauerbeschuss. Klasse Spielzüge über die Außen. Die Anweisung von Trainer Dominik Peiffer „Bleibt gierig!“ wird voll umgesetzt. So viel Spielfreude sah man lange nicht mehr. Logische Folge: zwei weitere Tore durch Robin Zimmer und Jan Diederichs.

Früher hätte man nach einem solchen Spiel die Vereinshymne gesungen, die von den Vöglein im Walde, aber das darf man ja wegen Corona nicht! 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-7-20-21/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.