Dritte mit Nullnummer in Reifferscheid

 

Auf dem schwer zu bespielendem Aschenplatz in Reifferscheid gelang es der Drittvertretung des SV Nierfeld nicht Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Die erste Halbzeit war auf beiden Seiten ausgeglichen. Trotz leichter spielerischer Vorteile für den SV. Das 0:0 wurde dann aber auch mit in die Kabine genommen.

In der zweiten Halbzeit nahm man sich dann vor das Spiel an sich zu reißen und nun mit Wind zu gefährlichen Toraktionen zu kommen. Dies gelang jedoch nicht.

20 Minuten nach Wiederanpfiff gelang der Führungstreffer für die Hausherren durch einen Freistoß in die linke untere Ecke, bei dem Torwart Christian Hilgers sehr unglücklich aussah.

In der 65. Minute erzielte die Mannschaft der SG sogar das 2:0

Wir kamen dennoch zu unserem Anschlusstreffer, durch Jochen Itzeroth. Nach einer Ecke wurde der Ball an den Elfmeterpunkt geklärt, an dem der einschussbereite Itzeroth richtig stand.

Die Hausherren erzielten in der Folge noch das 3:1, allerdings aus abseitsverdächtiger Position.

Kurz vor Schluss kamen wir dann doch noch einmal gefährlich vor das Tor der SG 92 in Form von Sascha Schreiber, der aber alleinstehend vor dem  Schlussmann der Reifferscheider scheiterte.

Der Sieg für die SG geht nach einer desaströsen 2. Halbzeit vollkommen auch in der Höhe in Ordnung, bleibt nur zu hoffen, das am kommenden Sonntag ein Teil der Verletzten Spieler zur Mannschaft zurückkehren können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/518696/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.