Schwarz auf Weiss Nr. 3 Saison 20-21

D-Jugend startet erfolgreich in die Meisterschaft

A-Jugend setzt Erfolgsserie fort

F-Jugend kassiert erste Niederlage

Frauen: Wahnsinnige Schlussphase bei Fortuna Köln

2.Mannschaft: Torjäger Delcio

1.Mannschaft: Hart erkämpfter Dreier

D-Jugend: Mit voller Kapelle

Über die beiden ersten Meisterschaftsspiele berichtet Trainer Joachim Hermes

nach dem frühen Pokalaus, bei dem wir mit dem letzten Aufgebot antreten mussten, starteten wir am Mittwoch gegen die JSG Ahr mit voller Kapelle in die Meisterschaft.

Die Mannschaft hatte noch etwas gut zu machen und ging daher zwar etwas verunsichert aber voll motiviert ins Spiel. Doch zu Beginn lief noch nicht viel zusammen. Und so lagen wir nach kurzer Zeit schon 0:1 zurück. Doch mit der Zeit kamen wir immer besser ins Spiel, sodass der Ausgleich nur eine Frage der Zeit war. Und als dieser dann fiel,  gings mit noch mehr Dampf weiter, sodass zur Halbzeit ein beruhigender 4:1 Vorsprung herausgespielt war. In der zweiten Halbzeit kam der Gegner zwar besser ins Spiel, aber wir konnten den Vorsprung sogar noch auf 6:2 ausbauen. Es zeigt sich, dass wir dieses Jahr zwar einen kleinen aber schlagkräftigen Kader zur Verfügung haben. Problematisch könnte es aber werden, wenn mehrere Spieler ausfallen. Der Start in die Meisterschaft ist jedenfalls gelungen.

Am Samstag stand dann das erste Auswärtsspiel in Kall gegen die JSG Kall/Keldenich/Scheven auf dem Programm. Diesmal fehlten leider unser Abwehrchef Mathis und unsere Mittelfeldspieler Lovis und Ben F. Wieder hieß es, Leistungsträger zu ersetzen. Besonders das Fehlen von Mathis in der Abwehrzentrale machte uns in der ersten Viertelstunde stark zu schaffen. Die Gegner machten ordentlich Druck und unsere Abwehr kam mehr und mehr ins Schwimmen. Im Mittelfeld lief auch wenig zusammen, weil man hauptsächlich in der Defensive beschäftigt war und sich das Fehlen von Ben, Lovis und  Maurice bemerkbar machte, der in der Abwehr aushelfen musste. Nach fünfzehn Minuten stand es bereits 2:0 für die Heimmannschaft aus Kall. Wir stellten nun um, und Bastian ging für Maurice in die Abwehr, sodass dieser seine Stärken im Mittelfeld ausspielen konnte. Und das machte er dann auch. Mit einem tollen Distanzschuss brachte er uns zunächst auf 2:1 heran und nach dem zwischenzeitlichen 3:1 mit einem weiteren sehenswerten Treffer zum 3:2 Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit startete sogar noch besser und sollte sich zu einem wahren Krimi entwickeln. Zunächst gelang unserem Stürmer Nils, der bereits am Mittwoch mehrfach getroffen hatte, der Ausgleich zum 3:3. Und zehn Minuten später trieb Nicolas den Ball über links erneut nach vorne, seine Hereingabe konnte der Gegner nur in die Mitte abwehren, von wo aus Ann Mimesh sich ein Herz nahm und mit einem ebenfalls sehenswerten Treffer die 3:4 Führung erzielte.Aber immer wieder kam auch der Gegner zu Chancen, weil wir es uns durch uncleveres Defensivverhalten oft selbst schwer machten. Allerdings konnten Bastian, Conner und Annika in der Abwehr meist noch in letzter Sekunde retten. Lediglich das 4:4 gelang dem Gegner zehn Minuten vor Schluss noch. Leider konnte Nils noch zweimal frei vor dem gegnerischen Keeper die Kugel nicht versenken. So trennten wir uns nach nervenaufreibenden finalen zehn Minuten mit einem 4:4. Die Jungs und Annika hätten sich mit ihrem Einsatz bei diesen heißen Temperaturen und der Vielzahl der Chancen sicherlich einen Sieg verdient, aber heute mussten sie sich mit dem Unentschieden begnügen.

A-Jugend: Drittes Spiel – dritter Sieg

Die Siegesserie geht weiter. Auch das dritte Punktspiel der Saison konnten die Jungs um das Trainergespann Moritz Reder/Jonas Mertens recht deutlich für sich entscheiden. Gegen die SG Erfthöhen/Keldenich/Scheven/Kall war die Partie auf dem Nettersheimer Kunstrasen zur Halbzeit entschieden. Miguel Klinkhammer war der überragende Torschütze. Schon nach fünf Minuten sorgte er für den Führungstreffer und nach dem Ausgleich der Heimmannschaft für die 2:1-Führung. Dann erzielte Raphael Sures das 3:1 und erneut Miguel noch vor dem Pausenpfiff den vierten Treffer. In der zweiten Hälfte schaltete die Mannschaft einen Gang zurück; dennoch gelang Maurice Gölden nach 75 Minuten noch das fünfte Tor. 3 Spiele – 9 Punkte – Spitzenreiter – Klasse!

Frauen – Alica Linden nicht zu stoppen – wahnsinnige Schlussphase bei Fortuna Köln

Was für ein Spiel am Kölner Vorgebirgstor! Nach einer Stunde lag das Team um Trainer Chris Hilgers mit 1:3 zurück; Alica Linden hatte zwar die Führung der Heim-Elf ausgeglichen, doch es sah nach der ersten Niederlage für das Team aus. Mit einem 11m gelang Alica zwar der Anschlusstreffer, doch bis in die 89. Minute blieb es beim 2:3, dann der Ausgleich – wieder traf Alica; 3:3; das wäre ja super, doch in der 90. Minute gelang der Fortuna das 4:3, das war’s dann wohl – oder: nein, das war’s noch nicht. 3. Minute der Nachspielzeit: der erneute Ausgleich, und wieder Alica. Wahnsinn – Schlusspfiff – Tabellenführer der Landesliga ! Gratulation

2. Mannschaft: 4:2 – Erfolg: Delcio – Torjäger der Liga

Am Sonntag war die 2. Mannschaft des FC Dollendorf/Ripsdorf zu Gast in der Kloska-Arena – ein spielstarkes und erfahrenes Team. Zur Halbzeit stand es 1:1; Delcio stand wieder einmal goldrichtig, um einen Abpraller nach starker Torwartabwehr zur Führung ins Netz zu bringen. Danach vergab die Mannschaft um Dirk Scheer und Jürgen Hallmann mehrere Hochkaräter. Und so kam es, wie es kommen musste. Fast mit dem Pausenpfiff gelang Routinier Volker Daniels der Ausgleich: mit einem Heber über unsere schläfrige Abwehr, übrigens eine absolute Kopie des Siegtores der heutigen Gäste im vorigen Herbst in Ripsdorf. In der Halbzeitpause muss dann Entscheidendes passiert sein. Offensichtlich hatte der Gästebetreuer Baldrian in den Pausentee gemischt; denn jetzt schliefen die Gäste. Innerhalb von gut fünf Minuten zog unser Team mit 4:1 davon. Zunächst traf Christoph Marquis nach einem Freistoß, dann war zweimal unser Torjäger Delcio zur Stelle; das zeichnet einen Torjäger aus. Er steht im richtigen Moment an der richtigen Stelle. Nach 51 Minuten war die Partie im Prinzip entschieden. Danach waren die Abwehrreihen Herr des Geschehens, nur in der 80. Minute zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt (er hatte ein Foul in unserem 16er gesehen).Die Gäste verwandelten, also 4:2 der Endstand. Die Niederlage vom Vorsonntag verdaut! Zurück in der Spur? Das wird sich nächsten Sonntag in Dreiborn zeigen!

  1. Mannschaft: Ein hart erkämpfter Dreier

Am Sonntag empfing unsere erste Mannschaft das Team von GW Welldorf-Güsten, das mit der Empfehlung eines Remis bei Lich/Steinstraß kam. Die Erwartung, dass es ein ganz enges Spiel werden würde, wurden zu 100% erfüllt. Zunächst drückten die Gäste. Dass sie eine dicke Chance nur an den Pfosten setzten, war einfach unser Glück, aber danach drängte unsere Mannschaft, doch auch bei uns wollte das Spielgerät nicht über die Torlinie. So blieb es den Grün-Weißen vorbehalten,in Führung zu gehen. Nach einer Serie von Abwehrfehlern hatte ihr Stürmer es relativ leicht, die Kugel ins Netz zu setzen. Doch das Team um Trainer Dominik Peiffer – unterstützt von Dominik Spiess – hielt nun dagegen. Nach einem Foul auf der linken Abwehrseite gegen Raphael Effen zeigte der Schiri auf den 11-er-Punkt und Maxi Patt, unser neuer Kapitän, vollstreckte eiskalt und unhaltbar. Der Halbzeitstand von 1:1 wurde von den Zuschauern sicher als gerecht angesehen.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel von beiden Seiten mit noch erhöhtem Kampfgeist ausgetragen. Und beide Mannschaften hatten Möglichkeiten, die Entscheidung herbeizuführen. Doch während die Gäste immer wieder an der nun sehr aufmerksamen Abwehr scheiterten, entschied ein starker Spielzug die Begegnung: Einwurf Andi Weiler von rechts, Kopfballverlängerung von Sven Pohl und am langen Pfosten köpft der stark spielende Garthey Anderson den Ball ins Netz- war das etwa einstudiert? Aber noch waren etwa 20 Minuten zu spielen. Gut, dass unsere Jungs sich nicht auf ein Halten des Ergebnisses konzentrierten (das ist auf unserem Platz oft schief gegangen), sondern mutig nach vorne spielten und auch noch zwei eigene Chancen hatten (Andi Weilers Kopfball, Lupfer von Jan Diederichs). Die Gäste hatten aber wohl auch nicht das richtige Zielwasser getrunken, konnten unsere Defensive nicht mehr überwinden. Es blieb beim 2:1 – dieser Dreier war hart erkämpft. Schade nur, dass der Schiri nach einem Gerangel um den Ball bei einem Einwurf Robin Zimmer die rote Karte zeigte.

Nun geht es zunächst am Mittwoch im Pokal weiter: um 19.00Uhr in Euskirchen (Kunstrasenplatz am Erftstadion) gegen den FC Heval und dann am Samstag im Lokalderby beim SV Sötenich. Wir drücken die Daumen!!!!  

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-nr-3-saison-20-21/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.