«

»

Jun 22

Beitrag drucken

SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem SVN #33

 

Beim 8m-Schießen 5 Jahre älter geworden

Spannender als das WM-Finale

Tolle Turniere der Bambini und F-Jugend

Vorige Woche Dahlem/Schmidtheim…

Kurzer Rückblick des Trainers Joachim Hermes:

Nach dem Ende der Meisterschaft, standen nun noch einige Turniere an. Letzte Woche waren wir mit Bambini und F-Jugend in Dahlem, wo wir einen tollen dritten Platz (mit Pokal) mit der F-Jugend und einen zweiten Platz mit den Bambini erzielen konnten.

 

 

.. und am Wochenende das große Turnier bei den Sportfreunden 69

Das eigentliche jährliche Turnier-Highlight stand aber dann dieses Wochenende bei den Sportfreunden an.

Wie jedes Jahr war ein hochkarätiges Feld am Start, da auch die Vereine aus der Euskirchener Region dort gerne teilnehmen.

13 Tore geschossen- super!

Die Bambini hatten es am Samstag mit den Sportfreunden 69, der SG Oberahr/Blankenheim der SG 92/Oleftal und dem Euskirchener TSC zu tun. Ohne Trainerin Rita, die mit den Arbeitskollegen auf Malta weilte, war das Motto daher: Wir spielen für Rita. Nach zwei klaren 6:0 gegen die Sportfreunde und die SG92/Oleftal gabs dann im Anschluss eine 1:3 Niederlage gegen SG Oberahr und eine 0:3 Niederlage gegen den ETSC, die beiden späteren Finalisten.

Dabei waren diese Vereine hauptsächlich mit dem älteren Jahrgang angetreten, während wir eine bunt gemischte Truppe am Start hatten. Die Freude der allerkleinsten, die zum Teil erst ihr erstes oder zweites Turnier mitmachten war dabei einfach herrlich. Wir sind froh, dass wir in den letzten Monaten viele neue Spieler bei unseren Bambini begrüßen konnten, die hier zeigen konnten was sie bereits können. Und da war einiges Vielversprechendes zu sehen. Da können wir uns jetzt schon auf die neue Saison freuen…

F-Jugend: Beste Mannschaft aus der Eifel

Trainer Joachim Hermes berichtet weiter: Der Höhepunkt folgte dann am Sonntag mit unserem „Dreamteam“. Da wir nicht in Bestbesetzung antreten konnten und mit Sportfreunde 69, JSG Erft, JSG Schöneseiffen, Dreiborn, Herhahn, SG Enzen/Dürscheven und Spgm Arloff/Kirchheim eine schwere Gruppe auf uns wartete, hatten wir uns keine allzu große Hoffnung auf das Erreichen der ersten beiden

Gruppenplätze gemacht, die zum Erreichen des Halbfinales berechtigten. Zu allem Übel saß Trainerin Rita auf dem Rückflug aus Malta am Züricher Flughafen fest und konnte nicht dabei sein. Aber wie wir unser Dreamteam nunmal kennen, bringt es die besten Leistungen wenn es unter Druck steht und gefordert wird.

Mit 2:0 ein toller Start gegen Dreiborn/Schöneseiffen/Herhahn gefolgt von einem 2:1 gegen die Heimelf der Sportfreunde. Es folgte der erste schwere Brocken mit der JSG Erft, der leider knapp und etwas unglücklich mit 1:2 verloren ging. Dort der an diesem Tag stärkste Gegner folgte jetzt mit der SG Enzen/Dürscheven. Ein tolles Spiel, mit Einsatz unserer Jungs wurde mit einem 0:0 belohnt. Nun musste das letzte Spiel gegen Arloff/Kirchheim gewonnen werden, um die Chancen aufs Halbfinale aufrecht zu erhalten. Und das machten die Jungs mit einem 3:0 bravourös. Da die Gegner nun auch in den anderen Spielen für uns spielten, reichte es zum viel umjubelten 2. Gruppenplatz und dem Halbfinaleinzug.

Dort wartete nun wieder einmal der ETSC auf uns, der seine Gruppe als Gruppenerster mit fünf Siegen dominiert hatte. Als Außenseiter gestartet, sollte dies eines der besten Spiele des Dreamteam in dieser Saison werden. Das spannendste und nervenaufreibendste war es allemal. Nach 10 Minuten Spielzeit teilweise als hart umkämpfte Abwehrschlacht, aber immer wieder mit stark vorgetragenen Entlastungsangriffen stand es 0:0. Das wohl aufregendste Achtmeterschießen meiner Trainerlaufbahn stand an.

Nach drei von beiden Mannschaften souverän verwandelten Schüssen ging es mit weiteren Paarungen weiter, bis der Sieger gefunden war. Unser Torwart „Katze Tom“ schaffte es dabei mehrere Achtmeter zu parieren, so dass wir mehrere Matchpoints hatten, die wir aber alle nicht verwandeln konnten. Und nach dem 7:7 – mir gingen langsam die Torschützen aus –

schaffte es der ETSC doch noch, mit einem 8:7 ins Finale einzuziehen. Da hingen die Köpfe dann doch ziemlich und von Trainer und Eltern war nun Aufbauarbeit gefragt.

Hier nochmal ein dickes Dankeschön an alle mitgereisten Eltern, die auch nach über vier Stunden Turnier noch wie ein Mann hinter der Mannschaft standen und die Jungs anfeuerten.

Das Dreamteam hinter dem Dreamteam!

Um die Stimmung zu beschreiben reicht eigentlich der folgende O-Ton eines Vaters aus unserer Whats app Gruppe: „Das war so toll, ich kann es wirklich kaum in Worte fassen. Die Jungs waren so geil –  Absolut Spitze. Das Halbfinale gegen den ETSC hat mich fünf Jahre schneller altern lassen. Das war fast so spannend wie das WM Finale 2014. Ich hatte auf dem Heimweg noch Bluthochdruck.“

Das abschließende kleine Endspiel um den dritten Platz wurde dann nochmal wild durchgewechselt, da bei den Jungs nun die Luft (und Lust) raus war. Aber trotz des 0:2 und dem vierten Platz – für den es zur Freude aller noch einen Pokal gab – war das eines der besten Turniere unserer F-Jugend. Einfach toll.

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-svn-33/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>