«

»

Jun 06

Beitrag drucken

SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem SVN #31

 

 Vom Tierpark auf den Platz und ein Fan aus Sri Lanka

Dieses Mal stark gegengehalten

Fortsetzung der Serie

Fotos aus Dänemark und die neue Katze aus Nierfeld

In der letzten Woche waren alleine unsere Jugendmannschaften aktiv, die aber ganz toll:

F-Jugend: Aus dem Tierpark auf den Platz….

F-Jugend-Trainer Joachim Hermes war gleich die Parallele zum Spiel unserer 1.Mannschaft beim SV Eilendorf aufgefallen: 0:1 direkt am Anfang, 0:2, 2:2, 2:3, 3:3- das hat die F-Jugend den großen Vorbildern beim Spiel in Kommern nachgemacht. Hier sein Bericht über das Spiel dort:

was die Erste kann, kann unsere F-Jugend schon lange! Nach dem 3:3 in Eilendorf erkämpften unsere Nachwuchskicker gestern ebenfalls ein 3:3 in Kommern. Eine echte Kraftanstrengung war dies besonders für unsere jüngeren Spieler aus dem zweiten Schuljahr, die erst um 16.00 Uhr vom Tagesausflug der OGS in den Tierpark Aachen zurückkehrten und zwei Stunden später bereits auf dem Fußballplatz standen. Bei warmen Temperaturen aber sonst optimalen Bedingungen stand das letzte Auswärtsspiel bei den spielstarken Kommernern auf dem Plan. Nachdem wir im letzte Woche bereits nach 45 Sekunden in Führung gingen, dauerte es diesmal keine 30 Sekunden und wir lagen bereits mit 0:1 zurück. Und auch danach schienen einige noch mit den Gedanken woanders zu sein, aber noch nicht so richtig auf dem Platz. So dauerte es folgerichtig auch nicht lange und es stand bereits 0:2.

Wer aber nun dachte, die Jungs lassen den Kopf hängen, der kennt unser Dreamteam immer noch nicht richtig. Der schnelle Rückstand schien wie ein Weckruf. Die Jungs gaben nun Gas und brachten damit unsere Gegner ein ums andere Mal zum Schwitzen. Obwohl viele Flanken von den Flügeln in den Armen des gegnerischen Torwartes landeten, schafften wir es durch Tore von Ann Mimesh und Anton bis zur Pause das Spiel mit 2:2 wieder offen zu gestalten.

Nach der Pause gings vollgas weiter. Allerdings hielten auch die Gegner stark dagegen. Mal half uns etwas Glück und mehrfach die Glanzparaden unseres Keepers Jeremy weitere Gegentore zu verhindern. Doch trotz einiger toller eigener Chancen ging Kommern doch schließlich mit 3:2 in Führung. Bei unseren Jungs merkte man dann auch mehr und mehr, dass die Kräfte nachließen. Dennoch wurde weitergefightet. Mit hochrotem Kopf und nass geschwitzt mussten wir selbst unserem laufstarken Leader Donni durch eine Auswechlung eine Pause verschaffen. Aber wer uns kennt, weiss, das bei uns wirklich jedes Spiel 40 Minuten dauert und dass Aufgeben nicht zählt. Mit einer großen letzten Kraftanstrengung war es kurz vor Schluss daher wieder unser Ann Mimesh, der mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte den hochverdienten Ausgleich erzielte.

… und der Onkel aus Sri Lanka

 Besonders gefreut hat er sich dabei sicherlich, dass bei seinem tollen Spiel sein Onkel unter den Zuschauern war, der zu seiner 1. Kommunion letzte Woche eigens aus Sri Lanka angereist war und sich das Fußballspiel seines Neffen natürlich nicht entgehen lassen wollte.

Und Zuschauer die 22 Stunden mit dem Flugzeug aus Sri Lanka anreisen kann selbst Achim mit unserer Ersten nicht aufweisen, oder? ;-))

Wir Trainer und die vielen mitgereisten Eltern waren uns auf jedenfall sicher, dass wir wieder einmal ein sehr starkes Team gesehen haben, das nicht nur spielerisch sondern diesmal vor allem kämpferisch überzeugen konnte. Und spannend und mitreißend sind die Spiele unserer Jungs sowieso meistens

 

E-2-Jugend: Deutlich gesteigert – da geht noch was!

0:18 war das Hinspiel zu Hause gegen Spitzenreiter SG Rotbachtal/Strempt ausgegangen. In so manchem Verein hätten dann Trainer  und Eltern auf die Durchführung des Rückspiels verzichtet. Nicht so unsere Truppe! Hierzu schreibt Joachim:

Die Gegner allesamt Jahrgang 2006 hatten beim Hinspiel auf unserem Platz bereits haushoch gewonnen und waren damals vor allem durch eine sehr körperbetonte Spielweise aufgefallen. Unsere Jungs ließen sich davon zu schnell den Schneid abkaufen. Doch das sah diesmal anders aus. Obwohl der Versuch hier einen Punkt mitzuholen recht aussichtslos erschien, alleine schon dadurch, dass die Gegener durch die Bank weg einen ganzen Kopf größer waren, hielten unsere Jungs mit einer kämpferisch überzeugenden Leistung dagegen.

Was auch immer unsere Trainer Thomas Carls und Robert Feld den Jungs vor dem Spiel auch gesagt haben, es hat seine Wirkung nicht verfehlt.

Lange Zeit konnte das Spiel offen gestaltet werden und auch nach dem ersten Gegentreffer wurde weiter gekämpft. Ein paarmal tauchten unsere Jungs auch gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. Zur Pause konnte man das Ergebnis mit 3:0 Rückstand noch in einem erträglichen Rahmen halten. Doch trotz einer starken Leistung unserer Jungs auch in der zweiten Hälfte setzen sich die Gegner dank der körperlichen Überlegenheit aber vor allem einer spielerisch ganz ganz starken Leistung verdient mit zuletzt 10:0 gegen unsere Mannschaft durch. Aber kein Vergleich mehr zur doch recht enttäuschenden Hinrunde.

Mit dieser Leistung brauchen sich unsere Jungs nicht zu verstecken und zur nächsten Saison sind sie nicht mehr der jüngere und kleinere Jahrgang.

Dann werden die Karten neu gemischt. Da geht noch was!!

 

E-1-Jugend: auch das 9. Spiel  (hoch) gewonnen

Man kann die Trainer Andi Gossen und Tobias Feld manchmal bedauern. Eigentlich brauchen/dürfen sie bei der Ergebniseingabe im DFB-Net bei Sieg nur 1:0 einzutragen, das ist meist recht einfach. Und jetzt wollen wir an dieser Stelle natürlich für unsere Leser das echte Ergebnis melden. Und das ist für die beiden wirklich manchmal kompliziert; es gibt ja keinen Schiri, der das Ergebnis verkündet. Also zählen sie Tore und Gegentore, was nicht so einfach ist, wie es für einen Außenstehenden scheint, weil es oft so rasend schnell geht. Auch am letzten Dienstag hätten die beiden wieder einen großen Zettel gebraucht, um alle 15 Tore aufzuschreiben. Da der Gegner, die SG Erfthöhen, es auf 4 Tore brachte, ist das Ergebnis klar: 11:4 für unsere Jungs. Auch das 9. Spiel in der Frühjahrsrunde haben sie deutlich gewonnen. Am kommenden Wochenende steht dann das eindeutige Spitzenspiel an- es geht in Kall gegen den dortigen SC, der bisher nur das Hinspiel gegen unsere Mannschaft verlor (3:5). Ein Unentschieden würde für die wirklich sehr starke Mannschaft also schon zum Staffelsieg reichen- wir drücken die Daumen.

 

Super-Erlebnisse im dänischen Aalborg

 

Zurück aus Aalborg vom dortigen City-Cup ist unsere A-Juniorinnen-Mannschaft. Sie hat neben zahlreichen Erinnerungen an tolle Erlebnisse (und auch Ergebnisse) einige Fotos mitgebracht, die wir natürlich hier veröffentlichen wollen.

 

Das ist unser Team:

hintere Reihe von links: Trainer Reiner Gerhards, Julia Herr, Tina Hahn, Julia Scaramozza, Miriam Berndt, Lisa-Maria Scaramozza, Lena Schlag, Julia Frantzen, Trainer Jörg Hahn, Trainer Ralph Moritz

vordere Reihe von links: Physiotherapeutin Uta Kerschenbauer, Leonie Tenner, Melina Born, Marla Kroll, Maike Schüler, Hanna Keienburg, Samira Stoffl

vorne: Torhüterin Io Platz

 

Über den sportlichen Teil berichtet Trainer Ralph Moritz:

Am Aalborg City-Cup 2017 haben über 3500 Spieler aus mehr als 10 Nationen teilgnommen. Für uns gab es eine Niederlage gegen eine dänische Mannschaft und eine gegen eine holländische.

Zwei Siege und ein Unentschieden gegen Holländer und im Endspiel um Platz 13 im Elfmeterschiessen verloren. Io Platz war im Tor und hat 2 Elfer gehalten (die neue Katze aus Nierfeld) und einen beinahe der ging allerdings dann noch vom Pfosten ins Tor.

Hier die Madels bei der Siegerehrung

 

 

Und natürlich gab es genügend Freizeit und viel Spaß, wie unser 3. Foto zeigt:

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-svn-31/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>