«

»

Mai 30

Beitrag drucken

SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem SVN #30

 

GUTE BESSERUNG DIRK 

(dahinter tritt alles andere zurück)

 Tolles Erlebnis: Vier Tage Dänemark

 Rekordsieg zum Saisonschluss

 Ein Punkt in der Hitzeschlacht

 

GUTE BESSERUNG DIRK

Wir ändern die Reihenfolge und stellen das Wichtigste an den Anfang: Wir wünschen dem Trainer unserer 2.Mannschaft, unserem Dirk Scheer,  auch von hier aus gute Besserung. Wir hoffen mit ihm, dass er Anfang der Woche das Krankenhaus verlassen darf und bald wieder in der Kloska-Arena dabei ist. Wir brauchen ihn, noch mehr seine Mannschaft braucht ihn. Sie hat ihm in eindrucksvoller Weise, wie das Bild zeigt, auf ihre Weise gute Besserung gewünscht. Unter dem Transparent, das von allen Spielern unterschrieben wurde, hat sich seine Mannschaft zum Foto versammelt – ein sehr ergreifendes Dokument der Kameradschaft in dieser Mannschaft.

 

 

 Tolle Tage in Aalborg

 

An dieser Stelle beschränken wir uns heute auf den rein sportlichen Teil der 4-tägigen Fahrt unserer Mädels ins dänische Aalborg und der Teilnahme am Aalborg City-Cup, obwohl dieser sportliche Teil eigentlich erst in zweiter Linie interessiert. Über den „Erlebnis“-Teil werden die Trainer Ralph Moritz und Reiner Gerhards vielleicht in der nächsten Woche etwas veröffentlichen – ob alle Erlebnisse zur Veröffentlichung geeignet sind, lassen wir mal dahingestellt.

Hier die Ergebnisse:

Gruppenspiele: SG Nierfeld – AC Silkeborg (DK)    0:3

                         SC T’Zand (NL) – SG Nierfeld     3:0

                            VV.TOV (NL) – SG Nierfeld     0:2

Play-Off-Spiele: SG Nierfeld – Blau Wit 34 (NL)  3:4

                            SG Nierfeld – Go Ahead II (NL) 3:0

                            SG Nierfeld – Go Ahead I (NL) 0:4

Also immerhin zwei schöne Erfolge in den sechs Spielen.

 

Rekordsieg zum Saisonende

„Wir gewinnen für Dirk“- mit dieser Zielsetzung gingen die Spieler der 2.Mannschaft in ihr letztes Saisonspiel gegen die 2. Mannschaft des TSV Schönau. Als Coach war dankenswerterweise TW-Trainer Jürgen Hallmann eingesprungen. Er sah wie die Zuschauer zunächst das alte Spiel des Chancentods, und da die Gäste im Angriff nicht lange fackelten, blieb es zunächst eine spannende Angelegenheit. Erst als sich nach 30 Minuten Stefan Schülter ein  Herz nahm und aus 18m den Ball ins Tor brachte, war der Bann gebrochen. Zehn Minuten später gelang Christoph Marquis das 2:0- gleichzeitig der Halbzeitstand. Und in der 2. Halbzeit spielte die Mannschaft dann auch einen ansehnlichen Fußball. Sowohl dem 3. als auch dem 4.Treffer waren sehenswerte Kombinationen vorausgegangen. Zweimal hieß der Torschütze Christoph Marquis, der die Vorlagen von Andre Bach (48.) und Nico Sajonskowski (80.) verwertete und damit in dieser Saison auf 18 Tore kommt- eine Marke, die nur wenige Spieler der Liga erreichen dürften. Und dass dann ausgerechnet Oldie Jürgen Steven (86., nicht das Alter, sondern die Minute) das letzte Tor der Spielzeit 2016/17 erzielte, ist doch eines besonderen Glückwunsch wert. Dieser gilt aber der gesamten Mannschaft, die sich nach schwerem Start über Platz 11 zur Winterpause auf den 8. Tabellenplatz hochgearbeitet und die Saison mit einem Rehkordsieg abgeschlossen hat. ECHT GANZ STARK!

 

Auch Eilendorf kann die Züll-Truppe nicht schlagen!   

 

Wenn man zu einer der besten Rückrundenmannschaften fährt,

und wenn man nach 3 Minuten 0:1 zurückliegt,

und wenn man selbst die dicken Chancen nicht verwerten kann,

und wenn man dann kurz vor der Halbzeit noch das 0:2 kassiert,

und wenn die tropische Hitze das Laufen so schwer macht,……

dann wird man mit größter Wahrscheinlichkeit mit einer saftigen Packung geschlagen die Heimfahrt antreten.

Aber so wollten unsere Jungs ihr letztes Auswärtsspiel der Saison doch nicht beenden. Achim Züll fand in der Pause die richtigen Worte. Denn schon kurz danach köpfte zunächst Artur Mezler einen Freistoß zum Anschlusstreffer ein und schon wenig später traf der starke Ahmet Smajli zum Ausgleich. Als die sehr engagierten Einheimischen in der 80. Minute erneut in Führung gingen, sah es nochmals nach einer Niederlage aus. Doch fünf Minuten später unterlief einem Eilendorfer Abwehrspieler ein Handspiel: Elfmeter: Michael Jansen behielt die Nerven: Ausgleich zum 3:3. Auch in Eilendorf verliert die Truppe von Achim Züll nicht – nur eine Niederlage in den letzten sieben Spielen. Pfingsten ist spielfrei, und in zwei Wochen folgt dann der Saisonabschluss gegen Alemannia Mariadorf in der Kloska-Arena.

        

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-svn-30/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>