SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 9/2019

– E 2: Fair Play und unübertreffliches WIR-Gefühl

– D3: Mit 1 Punkt zurück aus Flamersheim und 3 gegen Stotzheim

– A2: Kleine Sensation gegen Zülpich

– 2.Mannschaft: Doppelschlag in der turbulenten Schlussphase

– 1.Mannschaft: Torlos

Zwar verhinderte die Rückkehr des Winters ein volles Programm, dennoch können wir über einige Spiele berichten.

E-2: Einfach begeisternd und begeistert!

Dem ganz tollen Bericht von Trainerin Rita Hermes-Dusold über das starke Spiel, mehr aber noch über die Haltung der Mannschaft ist nichts mehr hinzuzfügen:

Am Donnerstag ging es für uns zu unserem 1. Spiel der Rückrunde. Gastgeber war die JSG zwanzig 18 3. Da der Platz in Winten gesperrt war, sind wir kurzfristig nach Sieberath auf den Ascheplatz ausgewichen.
Da wir wieder durch einige Ausfälle unterbesetzt waren, war ich froh, dass Bastian aus der E1 bei uns aushelfen konnte. Da er am Samstag bei seinem eigenen Spiel nicht mitfahren konnte. So unterstützte er unseren Leo in der Abwehr.
Durch die ungeliebte Asche und den pünktlich zum Anpfiff einsetzenden Regen kamen beide Mannschaften zunächst schwer ins Spiel. Da unsere Gegner kurzfristig einige Absagen erhielten, hatten sie Unterstützung durch vier Jungs der E-4. Das merkte man der Mannschaft leider an und sie mussten sich erst finden.
Während unserer Gegner mehr in der Abwehr standen, machten unsere Jungs Druck nach vorne und belohnten sich in der 6. Minute mit dem 1. Tor. Unsere Jungs machten weiter Druck, sodass sogar unsere Abwehr und Keeper Alex vor kamen, um im Mittelfeld auszuhelfen. Doch entweder ging der Schuss daneben, ein Gegenspieler oder der gegnerische Keeper waren im Weg.
Torschüsse auf unser eigenes Tor gab es nur wenig, da unser Mittelfeld und die Abwehr sofort zur Stelle waren. Die wenigen Schüsse parierte unser Alex souverän. So ging es für uns mit 3:0 in die Halbzeit.
Was dann in der 2. Halbzeit passierte, macht mich unendlich stolz und spricht für mein tolles Team. Taha, der noch sehr unsicher auf dem Feld ist und erst wenige Spiele hatte, kam ins Mittelfeld. Er machte seine Sache gut und wurde von der kompletten Mannschaft unterstützt. Die Jungs lobten ihn oder leiteten und feuerten ihn an. Sie legten sogar ein paar Bälle vor (die sie locker selber hätten verwandeln können), damit Taha ins Spiel mit einbezogen wurde. Nur mit einem Tor wurde er nicht belohnt.
Dann bekam der gegnerische Keeper einen Schuss von Lovis ins Gesicht. Der Ball prallte ab und tischte vor dem Keeper auf den Boden. Da spielten meine Jungs den Ball dem Gegner zu mit dem Kommentar, ihn ins Aus zu schicken, da der Keeper getroffen war. Währenddessen half Lovis dem Keeper. Es wäre ein leichtes gewesen, den Ball über die Linie zu schieben. Aber diese Fair Play Geste fand ich super. Sowie das „WIR“ Gefühl während des ganzen Spieles. Die Jungs waren eine Einheit die viel miteinander redete und sich gegenseitig unterstützte.
Ich weiß nicht, wie viele Ballvorlagen in die Mitte gingen, damit die anderen auch mal die Chance hatten ein Tor zu schießen. Mit dem wissen, so auf ein eigenes Tor zu verzichten. Basti wechselte ins Mittelfeld und belohnte sein Einspringen mit 2 Toren. Stolz wie Bolle ging er vom Platz.
Wir fuhren Nass bis auf die Haut aber glücklich mit einem 8:0 Sieg heim. Die Torschützen waren Bastian, Lovis, Robin und Karlo. Aber das war zweitrangig.
Für mich zählt der super Zusammenhalt auf dem Platz. Mein Team des Tages waren: Alex im Tor, Bastian und Leo, Taha, Robin, Karlo, Lovis und Oskar.

D3: 4 Punkte in 3 Tagen – damit weiterhin vorne dabei
Endlich wieder ein Spiel nach vielen Ausfällen gab es für unsere D3-Jgd. Die Gruppe umfasst außer unserer Mannschaft nur Teams aus dem Raum Euskirchen. Das bedeutet für unser Team immer weite Fahrten zu den Auswärtsspielen; dieses Mal ging es – betreut von Robert Feld und Karina Kühn – zum VfR Flamersheim. Es war ein enges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wenn auch mit einem kleinen Plus für unsere Mannschaft. Mit dem 2:2-Endergebnis können die Jungs zufrieden sein.
Und am Montag haben sie gleich nachgelegt: 3:0 gegen SW Stotzheim; Kapitän Raphael Poschen, Philipp Gerharts und Tim Fuchs trafen beim verdienten Erfolg, mit dem die Mannschaft weiterhin zur Spitzengruppe dieser Liga gehört.

A2: Unverkennbare Steigerung, kleine Sensation
In der Sonderklasse der A-Jugend sind die Mannschaften aus Erftstadt, Erft 01 und Zülpich eigentlich wieder eine Klasse für sich, die auch den Titel unter sich ausmachen werden. Und nun kam am Sonntag Morgen die Mannschaft des TuS Zülpich in die Kloska-Arena. Das Hinspiel ging 1:5-verloren, da konnte man bestenfalls auf eine knappe Niederlage hoffen. Doch es kam viel besser, wie der folgende Bericht von Betreuer Egon Nonnen zeigt:
„Bei nasskaltem Aprilwetter lieferte sich die JSG heute mit dem TuS Zülpich einen offenen Schlagabtausch. Nach einer verunglückten Faustabwehr ins Zentrum ging Zülpich schon nach 5 Minuten in Führung. Maurice Gölden machte ansonsten eine gute Figur im Tor und er steigert sich von Woche zu Woche.Aushilfsspieler Felix Röhl spielte neben Lukas Linden in der Innenverteidigung und machte eine gute Partie bis zur 50. Minute als er mit einer Bänderverletzung vom Platz mußte. Aus einer stabilen Hintermannschaft startete die A2 gezielte Gegenangriffe. Auf Zuspiel von Tim Jäckel markierte Fabian Langen in der 21. Minute den Ausgleich und 10 Minuten später die 2:1 Führung. Leider konnten die Gäste nach einer Unachtsamkeit kurz vor der Pause zum 2:2 ausgleichen.
Im 2. Durchgang startete die U19 einige gefährliche Angriffe. Nach einer Stunde gelang Christoph Wetschorek die erneute Führung zum 3:2. Einen weiteren Nadelstich setzte Jonas Küpper in der 66. Minute nach einem Konter zum 4:2. Nach einem unnötigen Halten im Strafraum, entschied Schiedsrichter Kimmerl in der 72. Minute auf Foulelfmeter für Zülpich. Nickisch verwandelte den Strafstoß zum 4:3. Der JSG fehlte heute die Cleverness und in einigen Situationen die Übersicht, sonst hätten sie den Platz als Sieger verlassen. 10 Minuten vor Spielschluß nutzte Zülpich zum wiederholten Mal eine Unstimmigkeit unserer Hintermannschaft zum 4:4. In der Schlußphase drängte beide Teams in einer spannenden Auseinandersetzung auf den Siegtreffer, es blieb aber beim Remis.“
Auch wenn die ganz große Sensation so verpasst wurde, können Mannschaft und Trainerteam stolz auf diese Leistung sein, zumal 5 der eingesetzten Spieler noch dem B-Jugend-Jahrgang angehören.
JSG Nierfeld/Oleftal/SG92 II: Maurice Gölden, Lukas Soppa, Felix Röhl (47. Max Jenniches), Lukas Linden, Thomas Nonnen, Christoph Wetschorek, Tim Jäckel, Fabian Langen (46. Luca Schreiber), Jonas Küpper, Julian Wiesen, Luca Adaldo (59. Tom Berendes) – Trainer: Gernot Jäckel; Betreuer: Egon Nonnen, Zuschauer: 30

2. Mannschaft: War das eine Schlussphase!

Ohne drei starke Spieler Martin Kerkau, Dominik Peiffer und Edo Causevic, also eigentlich in Auswärtsbesetzung, trat Dirks Mannschaft am Sonntag zum Verfolgerduell gegen Concordia Weyer an. So hielten sich die Hoffnungen in Grenzen. Und sie sanken noch, nachdem die Gäste in der 28. Minute in Führung gingen. Zwar hatten Kevin Gunasekara (Pfosten) und Rico Sajonskowski auch einen Treffer auf dem Pantoffel, aber die Abwehr aus Weyer hielt, und in der 2. Halbzeit sah es manchmal eher nach einem 2.Treffer für die Gäste aus. Dies alles bis etwa 10 Minuten vor Schluss. Dann ein Doppelschlag: zunächst verwandelte Fabio Schmitz einen Foul-11-m zum Ausgleich und nur eine Minute danach traf Christoph Marquis zur Führung. Doch das war noch nicht die Entscheidung. In der letzten Minute gab es einen Foul-11-m für die Gäste. Doch der Schütze fand in Stefan Pessara seinen Meister. Stefan hielt mit starker Parade den Sieg fest. Nach der Niederlage der Sistiger ist in der Tabelle wieder alles offen. Aber wir dürfen uns keinen Ausrutscher mehr leisten.

1.Mannschaft: Torlos – 1 Punkt gewonnen/ 2 Punkte verschenkt

Die Verletztenliste zeigt ihre Folgen: Ohne Michael Jansen, Mike Esser, Richard Fröbus ging es am Sonntag gegen den FC Inde Hahn. Dass die Gäste, obwohl ihr Rückzug aus der Liga feststeht, nicht als Punktlieferant kommen wollten, hatten sie durch einen Sieg am Vorsonntag unter Beweis gestellt. So entwickelte sich ein typisches Tor-Vermeidungs-Spiel, in dem letztlich beide erfolgreich waren – ein für unseren Platz und unsere Mannschaft untypisches Spiel: wenig Torszenen, wenig Chancen, gar keine Tore. Das letzte Spiel mit einem solchen Ergebnis liegt jahrelang zurück. Zu allem Überfluss verletzte sich auch Dominik Spies noch, so dass die Spielerdecke für die letzten Spiele noch dünner wird. Da ist die Tatsache, dass nach Inde Hahn nun auch Hilal Maroc Bergheim die Mannschaft zurückzieht und damit nur noch 1 effektiver Absteiger gesucht wird, immerhin ein kleiner Trost. Für die Jungs und Trainer Achim Züll steht fest: Wir wollen dieser eine Absteiger nicht sein!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-9-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.