«

»

Mrz 28

Beitrag drucken

SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 9/2018

Möglichst viele Kreisel nach dem Torfestival – aber ein Stromausfall


F-Jugend: 3:3 und 7:7
Wie immer beginnen wir mit den Kleinsten: unserer F-Jugend. Über deren Spiel gegen den Kaller SC berichtet Trainerin Rita-Hermes-Dusold:
Am Wochenende gab es bei uns ein „Derby“ da der Kaller SC zu Gast war. Am Anfang haben meine Jungs sich recht gut geschlagen und gingen schnell verdient in Führung. Kurz vor der Halbzeit stand es für meine Jungs dann 3:0 und sie sahen schon den Sieg. Meine Warnung wachsam zu sein überhörten sie wohl und so schafften die Kaller Jungs es zur Halbzeit das 3:1 zu schiessen. Und das, weil meine Jungs unaufmerksam waren und sich der gegnerische Spieler an 4 meiner Jungs vorbei gedribbelt hat.
Da mein Torwart Paul schon mit Bauchschmerzen ins Spiel ging und er sich dazu noch in der 1. Halbzeit verletzte, musste er leider ausgewechselt werden. Da musste Lovis ins Tor, der nun im zentralen Mittelfeld fehlte. Doch wie schon so oft habe ich meine Jungs unterschätzt. So kam Kapitän Karlo wieder in die Zentrale mit Robin und Mika außen (im Wechsel mit Fidan und Amir) und Maximilian im Sturm. Und die Jungs gaben Gas, doch die Kaller wollten nicht geschlagen nach Hause fahren und drehten nun richtig auf. Lovis schaffte es, einige Torschüsse zu halten und meine Abwehr mit Tom, Miklas und Alex hielt dagegen und verhinderte so einige Chancen. Doch leider waren 2 Bälle so hoch, dass sie unhaltbar waren. So glichen die Kaller Jungs auf 3:3 aus. Und die letzten Minuten versuchten die Jungs auf beiden Seiten zu punkten und das Spiel wurde nun hitziger. Doch der erhoffte Treffer ließ auf sich warten und so trennten wir uns 3:3. Nun wollten die Jungs den Sieger im 9-Meter schießen auslosen. Doch wie es bei 2 gleich starken Mannschaften zu erwarten war, ging das auch unentschieden mit 7:7 aus. Was für ein Spiel. Nun sind wir auf das Rückspiel gespannt.

E-2: „Endlich ist der weg!“
Noch besser lief es bei der E-2-Jugend gegen den VfL Kommern. Trainer Joachim Hermes berichtet:
Aus vielen Spielen der letzten Jahre kennt und schätzt man sich unter den Jungs und den Trainern. Meist steht diese Begegnung für Spannung und besonders enge Spiele, da wir recht gleichwertige Mannschaften haben. Am Samstag kam es aber zu unserem Glück ganz anders. Dafür gab es gleich zwei Gründe: Erstens hatten unsere Gäste bereits am Montag und Mittwoch ihre Nachholbegegnungen gespielt und mussten nun zum dritten Mal in einer Woche antreten (manchmal sind die Entscheidungen der Staffelleiter nicht nachzuvollziehen) und zweitens sollten meine Jungs einen echten Sahnetag erwischt haben.
Keine verschlafenen ersten zehn Minuten, keine unnötigen Ballverluste und Experimente in der Abwehr, tolle Abwehr- und Offensivleistung im Mittelfeld und ein Klasse-Sturm, der
die Gegner bereits in der eigenen Hälfte unter Druck setzte. Alles was wir vor dem Spiel besprochen hatten funktionierte. Bereits bis zu Pause lagen wir mit 4:2 in Führung. Da die Kommerner Jungs bis dato aber noch gut mithielten, war noch nichts gelaufen. In der zweiten Hälfte schwanden dann aber ihre Kräfte und besonders unser Stürmer Anton lief zur Hochform auf. Insgesamt vier Tore steuerte er zum 8:3 Heimsieg bei. Und als ich ihn kurz vor Schluss auswechselte meinten die gegnerischen Abwehrspieler nur: „Endlich ist der weg“. Besondere Freude kam allgemein auf, als unser Abwehrrecke Leander kurz vor Schluss am gegnerischen Strafraum den Ball vor die Füße bekam und ihn mit der Picke links in den Winkel zum 8:3 Endstand drosch. Auch nach Spielende konnte er kaum glauben, was ihm da geglückt war.
Nach dem dieses mal recht einseitigen Spiel freuen sich beide Teams schon auf das Rückspiel im Mai, gegen eine dann wieder ausgeruhte Kommerner Mannschaft.

E-1: Über Hellenthal zurück- da gibt es mehr Kreisel!

Jetzt ist es schon eine richtige Serie. Auch das dritte Spiel der Frühjahrsrunde gewann unsere E-1- und das bei den bisher noch ungeschlagenen Spielern aus Dreiborn, Schöneseiffen und Herhahn:
Unsere E1 von Thomas und Robert musste auswärts in Schöneseiffen bei der JSG Schöneseiffen-Dreiborn-Herhahn antreten. Ein ganz besonderes Spiel für unseren Rafael,
der bis zum letzten Sommer noch dort gespielt hatte. Aber auch sonst ist das Derby immer ein besonderes Spiel. Am Samstag hatte unsere E1 dabei einen tollen Tag erwischt.
Nachdem sie schon die bisherigen zwei Spiele der Rückrunde gewonnen hatten, wollten sie natürlich die Tabellenspitze verteidigen und den dritten Sieg einfahren.
Danach sah es jedoch zunächst nicht aus. Die Gastgeber aus den Höhendörfern gingen in Führung und unsere Jungs taten sich zunächst schwer. Aber bereits bis zur Pause konnte der Rückstand aufgeholt werden und man ging in Führung. Aber in der Schlussphase der zweiten Halbzeit drehten die Jungs, die am Samstag von Robert und Karina betreut wurden, richtig auf, und die Tore fielen im Minutentakt. Unser WhatsApp Ticker, gefüttert von Karina, kam kaum nach. 5:9 Auswärtssieg hieß es am Ende. Und damit es genug Kreisverkehre zum Jubeln gab, wurde angeregt, über Hellenthal nach Hause zu fahren!

D-2: Knapper Erfolg in Stotzheim
Nach Unentschieden und Niederlage schafften unserer jüngerer D-Jugend-Jahrgang am Samstag bei SW Stotzheim auch den ersten Sieg. Aber es war sehr knapp für die Spieler um Andi Gossen und Tobias Feld, denn auch die Gastgeber wollten natürlich gewinnen. So ging es lange Zeit hin und her – jedes Ergebnis war drin. Doch am Ende durfte unser Team jubeln:
Mit einem 4:3-Auswärtssieg ging es auf die Heimfahrt.

C-2: Den Spitzenreiter deutlich geschlagen
Immer besser in Form kommt unsere C-2-Jugend in der Leistungsstaffel. Wegen der Platzverhältnisse war das Heimrecht getauscht worden und das Spiel gegen den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter, die SG Rotbachtal/Strempt, fand in der Kloska-Arena statt. Trainer Jürgen Steven hatte seine Spieler wohl optimal eingestellt, denn sie überzeugten spielerisch wie auch kämpferisch zu hundert Prozent. Das war auch nötig, denn einen Spitzenreiter kann man nur so besiegen. Dass es am Ende sogar ein 6:3-Erfolg wurde, übertraf jedoch die Erwartungen aller – Gratulation!

B-Jugend: Winterpause endlich vorbei – und sofort gepunktet

Über das erste Spiel der B-Jugend im neuen Jahr berichtet Betreuer Egon Nonnen auf Fupa:
Nach der sehr langen Winterpause waren unsere Jungs heute in Schönau total fokussiert, diese Partie zu gewinnen. Dabei stand die Auseinandersetzung zunächst nicht unter den allerbesten Vorzeichen. Bei der ohnehin dünnen Spielerdecke fielen auch noch Fabian Langen, Lukas Soppa und Tom Berendes aus. Also reisten wir nur mit 12 Spielern (davon 4 Akteure des jüngeren Jahrgangs) an. Im Nachhinein muss man sagen, es war genau richtig so. Diese 12 Jungs haben heute alles raus gehauen und sowohl spielerisch als auch kämpferisch überzeugt. Fußball ist halt ein Mannschaftssport und im Kollektiv haben unsere B-Junioren diese Tatsache erneut bewiesen.
Der Heimelf merkte man viel mehr an, dass auf dem Platz noch längst nicht alles rund lief. Als Luca Adaldo sich in der 7. Spielminute im gegnerischen Strafraum durchgetankt hatte, konnte er nur durch ein Foul gebremst werden. Tim Jäckel zeigte vom Punkt keine Nerven und verwandelte zur beruhigenden 0:1 Führung. In der Folgezeit dominierten wir das Match und ließen den Gegner kaum Torgelegenheiten zu. Die U17 erspielte sich vor allem vor der Pause eine Reihe guter Einschussmöglichkeiten. Leider belohnte sich die Mannschaft noch nicht dafür mit weiteren Treffern.Luca Adaldo, der heute seine bisher beste Saisonleistung zeigte, hätte alleine das Spiel vorzeitig entscheiden können. Im Abschluss versagten entweder die Nerven oder ihm fehlte einfach das Quäntchen Glück. Trainer und Zuschauer wurden lange auf die Folter gespannt bis endgültig durch einen Doppelschlag von Julian Wiesen die Entscheidung fiel. In der 74. Minute zirkelte er aus Nahdistanz das Leder ins linke Eck. 4 Minuten danach schoss er auf Zuspiel von Alex Verevkin den 0:3 Endstand.

A-2: Geradezu sensationell
Wenn eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller auf ein Spitzenteam trifft, ist sie meistens mit einem Unentschieden oder sogar einer knappen Niederlage zufrieden. Doch am Samstag gab es in der Kloska-Arena eine geradezu sensationelle Ausnahme von dieser Regel. Unsere A-2-Jugend traf auf den SV Mutscheid, der bis dahin auf Platz 3 lag. Die Jungs um Trainer Marko Mertens, Robert Feld und Klaus Lorbach wuchsen über sich hinaus. Das Endergebnis sagt mehr als jeder weitere Kommentar: 8:1 für unsere Mannschaft.

2.Mannschaft: Stromausfall ?
Man hätte den Schrei von Trainer Dirk Scheer fast noch in Gemünd gehört: „Das darf doch nicht wahr sein!“ musste er – nicht zum ersten Mal – kurz vor Spielende feststellen. Beim Spiel in Nettersheim gegen die 2. Mannschaft der Sportfreunde 69 hatte sich unsere Mannschaft bis zur 63. Minute eine komfortable und verdiente Führung herausgespielt. Christoph Marquis erzielte die Führung, nach dem Ausgleich trafen Kevin Gunasekara und Andre Bach per Foul-Elfmeter zum (scheinbar) beruhigenden 3:1-Vorsprung. Dann machten die Einheimischen Druck, unsere Jungs standen nicht mehr genug unter Strom. So kam es wie befürchtet. Die Gastgeber glichen nicht nur aus, sondern trafen in der Schlussminute sogar zum 4:3-Sieg. Sch….
Jetzt kommen am Donnerstag mit Arminia Blankenheimerdorf und am Montag mit GW Mülheim gleich zwei Spitzenmannschaften in die Kloska-Arena. Da kann man unsere Jungs nur genügend Strom wünschen.

1.Mannschaft: Punktgewinn in Rott
„Doch am Ende werden drei Punkte in Rott bleiben“, so schloss der Vorbericht der Aachener Zeitung auf das Spiel unserer Mannschaft beim SV Rott. Vor dem Spiel und erst recht in der Halbzeit wären Trainer Achim Züll und sein Team sowie die Fans sicher mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Denn in der ersten Halbzeit spielten nur Rotter; mit Recht führten sie zur Halbzeit mit 1:0, nur mit 1:0, weil Pierre Fromm die Mannschaft mit mehrerer Super-Paraden im Spiel hielt. Nach der Halbzeitansprache von Achim und einigen Umstellungen lief es dann in der 2. Hälfte erkennbar besser. Vor allem Ghartey Anderson mit seinem klugen Stellungsspiel und seiner schnellen Reaktion war nicht zu bremsen. In der 53. Minute erzielte er den Ausgleich und sechs Minuten später sogar die Führung. Dass es am Ende dann doch noch zu einem – insgesamt gerechten – Unentschieden kam, verdankten die Gastgeber ihrem unermüdlichen Einsatz.
Jetzt wird wohl endlich das erste Heimspiel des Jahres 2018 folgen – am Ostermontag – und dann direkt gegen den Spitzenreiter GFC Düren. Da haben wir nichts zu verlieren und die Zuschauer dürfen ein tolles Spiel erwarten!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-9-2018/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>