SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 5/2019

E-1 und E-2: Tolle Unterstützung durch die Eltern! Danke!

D-2: Sieg im spannenden Match auf Asche

D1: Moral gezeigt- von 0:3 noch auf 3:3

C-Jgd: Ebenfalls 3:3

Frauen: Erfolge für beide Teams

A-Jugend: Deutliche Niederlagen für beide Mannschaften

2. Mannschaft: Noch gedreht – nach 1:2 noch 4:2

1. Mannschaft: Dumme Fehler verhindern  möglichen Punktgewinn

Volles Programm gab es am Wochenende für unsere Mannschaften; hier nur eine Auswahl der Spiele.

E-1-Jgd.: Super Spiel – super Unterstützung der Eltern

Trainer Joachim Hermes ist begeistert von der Mannschaft (10:0) und der Beteilugung der Eltern. Er berichtet über das Spiel in Marmagen:

Am Samstag Morgen stand unser erstes Auswärtsspiel der Frühjahrsrunde gegen die JSG 2018 aus Marmagen-Nettersheim auf dem Programm. Zusammen mit 9 Jungs und 6!! Eltern ging’s auf nach Nettersheim. Eine tolle Beteiligung der Eltern in Zeiten, in denen in anderen Vereinen schon Spiele abgesagt werden mussten, weil niemand bereit war, die Jungs zum Spiel zu fahren! Mein großes Dankeschön dafür! Ein tolles Team hinter dem Team! Und ich glaube am Samstag hat dies niemand trotz der Kälte bereut.

Denn die Jungs, die außer dem Geburtstagskind Bastian und dem noch nicht wieder ganz genesenen Felix in Bestbesetzung auflaufen konnten, waren von Anfang an präsent und setzten den Gegner unter Druck. Der Angriff um Stürmer Anton und das Mittelfeld mit Ann Mimesh, Donny und Muaz ließen einen Angriff nach dem anderen auf das Tor der Heimmannschaft anlaufen. Einziges Manko war zunächst die mangelnde Torausbeute. Doch dann nahm sich Ann Mimesh ein Herz, dribbelte von links in den Strafraum und traf zum ersehnten 0:1. Die Angriffe der Gegner wurden von den stark aufspielenden Matwej und Maurice im Keime erstickt. Mit weiteren Toren von Anton ging’s 0:3 in die Pause. Und in der zweiten Halbzeit drehten die Jungs dann gegen die müder werdenden Gegner richtig auf. Tollen Kombinationen folgten weitere Tore von Anton, Maurice und Donny. Einige gute Angriffe und Torschüsse der Gegner wurden von Keeper Leander bravourös pariert. Und so stand es am Ende 0:10 für unsere Jungs. Es hat Spaß gemacht, den Jungs beim besten Spiel in diesem Jahr zuzuschauen. Dies war auch die einstimmige Meinung der mitgereisten Eltern, die trotz der Kälte auf ihre Kosten gekommen sind.

E-2: Zittern vor Kälte und Spannung

Ihr erstes Spiel in der Frühjahrsrunde machten die Spieler des jüngeren E-Jugend-Jahrgang am Samstag in Kirchheim. Trainerin Rita Hermes-Dusold berichtet darüber wie folgt:

Nachdem unser 1. Spiel letzte Woche ausgefallen war, ging es am Samstag für unserer Jungs, Christian, vielen Fans und mich nach Kirchheim. Dort hatten wir unser 1. Meisterschaftsspiel der Frühjahrsrunde gegen die JSG Kirchheim/Arloff. Und das war ein wahrer Krimi.

Die Bedingungen waren nicht die besten. Durch das sehr diesige Wetter war der Rasen sehr nass und es war saukalt. Eifel halt 😉

Endlich wieder Fußball spielen. Die Jungs waren schon total heiß auf das 1. Spiel. Und das zeigte sich auch kurz nach dem Anpfiff auf dem Feld. Bereits nach 3:56 Minuten das 1. Tor unserer Jungs. Leider ein Eigentor. Aber die Antwort auf den kleinen Fehler kam sofort nach dem Anstoß. Mika passt zu Lovis, der startet durch und gleicht zum 1:1 aus. Und das nach nur 8 Sekunden!!!!

Doch auch unsere nicht nur älteren, sondern auch körperlich starken Gegner parierten und gingen wieder mit 2:1 in Führung, um Lovis’ Antwort eine Minute später zu bekommen. 2:2 und nur eine Minute später neuer Angriff unserer Jungs mit einem Klasse Zusammenspiel von Karlo, Robin und Lovis. 2:3 durch Lovis.

Dann ein Tumult vor unserem Tor. Keeper Alex bekam den sehr nassen, rutschigen Ball nicht zu fassen, ein gegnerischer Spieler schoss unseren Tom so unglücklich an, dass der Ball ins Tor kullerte. 3:3. Leider gelang unseren Gegnern ein guter Angriff, der mit einem Tor belohnt wurde. So trennten wir uns zur Halbzeit 4:3.

Christian hatte zum Glück Punsch mitgebracht, so dass sich die Jungs in der Pause aufwärmen konnten. Nach einer kurzen Verschnaufpause (wir hatten nur einen Auswechselspieler im Gepäck) ging es wieder aufs Feld.

Recht schnell hatten unsere Gegner raus, wer der stärkste Spieler auf dem Feld war. So konnte Lovis sich in der 2. Halbzeit nicht mehr so freilaufen und war sichtlich gefrustet. Vor allem, weil er sehr oft im Angriff ausgebremst wurde.

Doch das war die Chance, für die anderen Spieler zu zeigen, was sie drauf hatten. So traf Oskar zum 4:4. Dann wieder Kirchheim. Da Lovis mittlerweile so festgesetzt war, wurde unsererseits des öfteren die Mannschaft umgestellt. Und das mit Erfolg. So stand es nach vielen tollen Spielzügen beider Teams und tollen Zweikämpfen 8 Minuten vor Schluss 6:6. Ein Traumtor von Robin und eins von Karlo. Dann ein Einwurf von Lovis vors Tor, Robin springt hoch und köpft den Ball souverän ins linke, obere Eck.

Was für ein Traumtor!!!! 6:7. Jetzt hieß es verteidigen was das Zeug hält.

Obwohl unser Abwehr-Terrier Leonardo das ganze Spiel über dem gegnerischen Sturm das Leben schwer machte, legten er und Mika in der Abwehr jetzt noch mal eine Schippe drauf. Mit Unterstützung des gesamten Mittelfeldes.

Wäre der blöde Kullerball nicht gewesen. So stand es 3 Minuten vor Schluss 7:7. Unsere Jungs starteten jetzt aufgepuscht einen Angriff nach dem anderen. Wollten doch alle einen Sieg holen. Doch der gegnerische Keeper war einfach zu gut, oder es waren noch andere Spieler im Weg 😉

Kurz vor dem Abschlusspfiff dann noch einmal eine gefährliche Situation vor unserem Tor. Keeper Alex bekam den Ball nicht zu fassen und er flutschte ihm aus der Hand. Ein Kirchheimer Spieler witterte die Chance auf den Sieg und schoss aufs Tor. Mika stand kurz vor dem Tor und parierte den Torschuss, leider wieder direkt vor die Füße der Gegner, Schuss aufs Tor, doch diesmal parierte Lovis, bevor Alex den 4. Angriff innerhalb von Sekunden über das Tor lenkte. Dann Eckball in der 50. Minute. Zu weit geschossen, Abpfiff. Was für ein Krimi und eine absolut tolle Mannschaftsleistung unserer Jungs. Klasse gespielt.

Wie immer an dieser Stellte ein ganz dickes Dankeschön an die mitgereisten Fans, die uns wieder lautstark angefeuert und unterstützt haben. Ein ganz, ganz dickes Lob an die Jungs, die alles gegeben und echt super gespielt haben. Dabei waren: Alexandru, Leonardo, Mika, Lovis, Karlo, Robin, Oskar und Tom.

Vor allem war es wieder ein sehr faires Spiel von beiden Mannschaften. Und ein ganz dickes Danke an Christian, der die Mannschaft wieder super geleitet und mich unterstützt hat.

D-2: Der Asche getrotzt – körperlich unterlegen – und dennoch gewonnen

Endlich können wir auch einmal über ein Spiel unserer D-2 Jugend berichten. Die Mannschaft von Hartmut und Oliver hatte in Kommern anzutreten; Jugendleiter Joachim Hermes war dabei und berichtet:

Trotz zweier vorhandener Rasenplätze mussten die Jungs auf dem ungeliebten Ascheplatz antreten. Es sollte sich ein umkämpftes und körperbetontes Spiel entwickeln.

In der ersten Halbzeit hatte die Mannschaft unserer JSG die Gegner größtenteils unter Kontrolle. Obwohl eine Vielzahl von Chancen herausgespielt wurden, endeten viele im Abseits.

Doch zwei dieser Chancen konnten die Jungs nutzen. Und da die Kommerner die Chancen, die sich auch ihnen boten, sträflichst ausließen, ging es mit 0:2 in die Pause.

Die zweite Hälfte wurde umkämpfter und spannender. Das lag zunächst am Anschlusstreffer zum 1:2, der den Gegnern kurz nach der Pause gelang. Unsere Mannschaft wurde etwas nervöser und die Heimmannschaft witterte Morgenluft. Mit großem körperlichen, manchmal auf grenzwertigem Einsatz kämpften sie sich zurück und schafften auch den 2:2 Ausgleich. Doch postwendend mit dem nächsten Angriff hatte unsere JSG die passende Antwort dazu: 2:3! Der Vorsprung war aber alles andere als komfortabel, da Kommern immer wieder zu neuen Angriffen ansetzte. Aber aufgrund der guten Abwehrleistung unserer Jungs ohne Erfolg.

Eigene Angriffe führten aber auch nicht zum gewünschten Torerfolg, so dass es bis zu den letzten Minuten spannend blieb. Erst kurz vor Schluss wurde Raphael, der heute aushelfen konnte, da die D3 spielfrei hatte, durch einen Steilpass auf die Reise geschickt. Er war mit Ball schneller als der Gegner ohne und verwandelte den Sprint zum erlösenden 2:4. Drei hart erkämpfte, aber verdiente Punkte.

D-1: Das nennt man Moral!

In der Sonderklasse des Kreises hatte die Mannschaft um Andreas und Tobi, engagiert unterstützt von Betreuer Koll, am Samstag gegen die SG Nöthen/Pesch/   anzutreten. Obwohl im Spiel gleichwertig, zeigten sich die jungen und spielfreudigen Gäste am Anfang wesentlich effizienter vor dem Tor, nach gut 20 Minuten führten sie so scheinbar uneinholbar mit 3:0: Doch schon gegen Ende der 1. Hälfte merkte man, dass sie stärker wurden. So fiel noch vor dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer nach einer schönen Kombination über die rechte Angriffsseite. Und nach der Halbzeit machten die Spieler(innen) da weiter, wo sie vor dem Seitenwechsel aufgehört hatten. Nun waren sie die bessere Mannschaft; die Stürmer kombinierten traumhaft, die beiden Verteidigerinnen, Alina und Nele, standen wie eine Eins,   und folgerichtig fiel dann das 2. Tor. Damit wollten sie natürlich nicht aufgeben – tatsächlich gelang ihnen auch noch das 3:3. Was für eine Moral! Ja, sie hätten sogar noch den 4. Treffer machen können. Der erste Punkt in der Sonderklasse war erkämpft! Klasse!

C-Jgd.: Und noch ein 3:3

Gegen die SG Firmenich/Satzvey/Kommern spielte unsere C-Jugend schon am Donnerstag. Es war ein sehr abwechslungsreiches Spiel, in welchem das Team um Philipp Schuh und Frank Fischer zwar etwas mehr Ballbesitz und Chancen hatte, in dem aber auch die Gäste durch ihre schnellen Stürmer stets gefährlich waren. Dem entsprach auch die Torfolge: nach der Gästeführung gelang unseren Spielern noch vor der Pause der Ausgleich. Die Gäste gingen erneut in Führung, und wieder gab es die richtige Antwort: 2:2. Und als unsere Mannschaft fünf Minuten vor dem Schlusspfiff durch einen schönen direkten Freistoß (der gegnerische Torwart hatte beim Abschlag seinen 16er deutlich verlassen) sogar in Führung ging, hofften alle sogar auf einen Dreier. Doch mit dem Schlusspfiff musste sie noch den Ausgleich hinnehmen. Schade, doch insgesamt ein durchaus gerechtes Resultat.

A-Jgd.: Die Sonderklasse fordert 120% Einsatz

Beide A-Jugend-Mannschaften mussten am Wochenende feststellen, dass in der Sonderklasse 80-90% der Leistung nicht reichen. Den spielstarken Mannschaften aus dem Nordkreis kann man nur mit 120%-igem Einsatz Paroli bieten.

Die A-1 hatte am Samstag den TuS Zülpich zu Gast; durch einen Handelfmeter, den Luca Schreiber verwandelte, gingen die Jungs um Robert Feld zwar rasch in Führung, doch dann waren sie bis zum Pausenpfiff der Schnelligkeit und Wendigkeit der Gäste nicht gewachsen und ließen immer wieder Schüsse zu, die der gute Torwart Leon Thiel passieren lassen musste. Anfang der 2. Halbzeit dann die beste Phase. Nach dem 2:4, das Fabian Langen mit einem starken Schuss von der linken Seite erzielte, keimte sogar noch Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. Doch in diese Drangphase hinein setzten die Zülpicher ihre schnellen Konter und machten mit zwei Treffern schon alles klar, ehe unserem Team noch das dritte Tor gelang, so dass sie die 2. Hälfte auch hinsichtlich der Tore ausgeglichen gestalten konnten. Das lässt doch auf bessere Resultate hoffen!

Über die Niederlage der A-2 am Sonntag berichtet Betreuer Egon Nonnen:

Einen schlechteren Start ins Frühjahr hätte sich kaum einer vor der Partie vorstellen können. Die Vorzeichen standen schon vor Spielbeginn schlecht, da mit Mike Wiesen und Thomas Nonnen (beide verletzt) sowie Lars Reder (privater Termin) 3 Stammkräfte ersetzt werden mussten. Da nun auch noch der angesetzte Schiedsrichter Manfred Beuel nicht erschien, einigten sich die Verantwortlichen beider Teams auf Lazzaro Caputo zur Spielleitung.

Aufgrund vieler unsportlichen Äußerungen einiger Zuschauer war es keine leichte Aufgabe für den Ersatz-Schiri. Diese Unruhe übertrug sich logischerweise auch auf den Platz. Nichts desto trotz geht der Sieg der Gäste dennoch in Ordnung, wenn auch vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch.

Im ersten Durchgang hatte der Gegner zu viele Freiräume und konnte teilweise schalten und walten wie im Training. Die U19 hatte sich nicht an die taktischen Vorgaben des Trainers gehalten. Wir waren im Zentrum zu offen und fanden keine spielerischen Lösungen. Bis zur 38. Minute führte Erft 01 bereits mit 0:4. Kurz vor der Pause erzielte Julian Wiesen auf Zuspiel von Fabian Langen das 1:4. Erft 01 war viel effizienter in der Chancenauswertung. Unsere A2 hätte sicherlich auch in den ersten 45 Minuten einen weiteren Treffer machen müssen.

Die erste Viertelstunde nach Wiederanpfiff konnten unsere Jungs ausgeglichener gestalten und nach dem 2:4 Anschlußtreffer in der 66. Minute durch Aaron Plasterk keimte sogar noch einmal etwas Hoffnung auf. Doch fast im Gegenzug stellten die favorisierten Gäste mit einem Doppelschlag wieder den alten 4-Tore-Abstand her. Danach war das letzte Quäntchen Moral gebrochen. Durch einen völlig unnötigen Foulelfmeter und einen Fauxpas des ansonsten tüchtigen Ersatztorwarts baute Erft 01 die Führung zum 2:8 aus.

Frauen: 3:0 und 3:1

Zwei Erfolge gab es am Wochenende für unsere Frauenmannschaften. Die 2. Mannschaft musste zum SV Godorf reisen. Frank Thönnes und Ralph Moritz hatten eine starkes Team zur Verfügung; das war auch notwendig, um die Heimmannschaft zu besiegen. Kurz vor der Halbzeit gelang Sina Scholzen die Führung für unsere Mädels, die Annika Wiesen dann in der 57. Minute ausbauen konnte. Dann ging es hin und her, doch unsere Abwehr stand und Torfrau Lisa Scarramozza war nicht zu bezwingen. Kurz vor Schluss dann die endgültige Entscheidung, als Melina Born zum dritten Treffer einnetzen konnte. Mit diesem sechsten Erfolg in Serie festigte das Team den 3. Tabellenplatz, punktgleich mit dem Zweiten und hat alle Chancen, als bestes Team aus dem Fußballkreis Euskirchen in dieser Staffel abzuschneiden.

Am Mittag war dann auch die erste Frauenmannschaft dran. Mit der SpVg Wesseling-Urfeld hatte die Mädels um Trainer Chris Hilgers einen Tabellennachbarn zu Gast in der Kloska-Arena. Schon nach 7 Minuten traf Christina Fischer zur 1:0-Führung, doch die engagierten Gäste schafften schon bald den Ausgleich. Doch auch dieser hielt nicht lange, weil Saskia Reder etwa Mitte der erste Hälfte die erneute Führung erzielte. Nach dem Seitenwechsel war unser Team erneut schneller wach und konnte durch Christina Fischers zweiten Treffer die Führung ausbauen. Dass dieses 3:1 schon der Endstand war, konnte man zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen. Doch trotz Chancen für beide Teams blieb es bei diesem Resultat, mit dem unsere Mannschaft dem Gegner bis auf 3 Punkte nahe gekommen ist.

2.Mannschaft: Spiel noch gedreht, das sah lange Zeit nicht nach einem Sieg aus

Wenigstens hatte Dirk am Sonntag im Gegensatz zur Vorwoche wieder eine spielfähige Mannschaft zur Verfügung. Doch es fing nicht gut an. Schon nach 8 Minuten gingen die Gäste in Führung. Danach musste Torwart Stefan Pessara ausgewechselt werden; ihn ersetzte Kevin Gunasekara. Und es dauerte bis kurz vor dem Halbzeitpfiff, ehe Edo Causevic wenigstens der Ausgleich gelang. Aber die erste Viertelstunde nach der Halbzeit scheint bei unseren Seniorenmannschaften noch zur Pause zu gehören, denn wie bei der 1.Mannschaft am Donnerstag und Sonntag schafft der Gegner dann ein Tor. So auch in diesem Spiel. Und die Gäste verteidigten diese Führung; noch 20 Minuten vor dem Ende sah es nach einer Heimniederlage aus. Dann jedoch gelang unseren Jungs ein Doppelschlag: Dominik Peiffer und Christoph Marquis drehten das Spiel innerhalb weniger Minuten. Die Gäste drängten auf den Ausgleich. Erst in der Nachspielzeit schaffte Ali Basiri Poor mit dem 4:2 die Erlösung und Entscheidung. Er freute sich riesig; denn erstmals konnte sich so ein „Vogelsang-Flüchtling“ in unsere Torschützenliste eintragen. Immerhin brachte der Erfolg die Mannschaft auf den 3.Platz – punktgleich mit dem zweiten – zurück, allerdings bei deutliche mehr ausgetragenen Spielen. Am nächsten Sonntag geht es zur SG Bronsfeld/Oberhausen, wo sicherlich schon Revanche-Pläne nach der hohen Hinspielniederlage geschmiedet werden.

1. Mannschaft: Schade – ein Punkt wäre drin gewesen! Ohne die gesperrten Pierre Fromm und Benny Wiedenau ging es für Achims Mannschaft am Sonntag zum Tabellenzweiten SV Rott. Nach der katastrophalen 2. Halbzeit am Donnerstag gegen den FC Düren II wollten die Jungs mit einer besseren Einstellung in das Spiel gehen. Dies gelang auf jeden Fall. In der ersten Halbzeit hielten sie nicht nur dem Druck des Gastgebers stand, sondern setzten durch Konter auch immer wieder Nadelstiche und verdienten sich den torlosen Halbzeitstand absolut. Und wieder war es noch vor der 60. Minute passiert. Der Rotter Torjäger stand plötzlich frei vor Marc Virnich und ließ sich die Chance nicht entgehen. Dieser Treffer beflügelte die Heimmannschaft natürlich. Als unsere Abwehr dann einen Ball, den sie schon sicher hatte, nicht richtig aus der Gefahrenzone befördern konnte, war es erneut passiert: 2:0. Doch jetzt zeigte unsere Mannschaft ihren Kampfgeist. Galthey  Anderson war mit dem Kopf am langen Eck zur Stelle, nachdem Michael einen Einwurf verlängert hatte. Kurz danach hatte er noch eine dicke Chance; doch er setzte einen Flugkopfball genau in die Arme des Torwarts. Hier lag das 2:2 in der Luft. Doch wie es dann so kommt, der Gegner zieht bei einem Konter in der Nachspielzeit davon, kann sich nach einem Foul durchsetzen und frei aufs Tor schießen; doch als Marc den Schuss bravourös hält, gibt der Schiri doch einen 11m – nun gut: der 11er sitzt. Endergebnis 3:1 für Rott. Wir gratulieren und erwarten nun am kommenden Sonntag den souveränen Tabellenführer SpVg Wesseling-Urfeld. Vielleicht gelingt es uns da, eine gute Leistung in einen – dann sicherlich überraschenden – Punktgewinn umzusetzen. Wir drücken die Daumen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-5-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.