SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 32/2018

E-2: Des Wahnsinns fette Beute von 1:5 auf 7:6

E-1: Und nochmals das Spiel gedreht!

E-3: Dritter Sieg in Folge

D-1: Den Spitzenreiter rasiert

C: Dem Spitzenreiter den ersten Punkt geklaut

B: Vorentscheidung verpasst

A-1: Mit einem Bein in der Sonderklasse

Frauen: Maike schießt die 1, Lisa hält die Null

1.Mannschaft: Der nächste Krimi

E-1: Spiel gedreht Nr. 1: 1:3 wird 7:3

Zweimal gegen Do/Ri/Oberahr/B’dorf, zweimal kräftig gedreht – das ist die Bilanz unserer beiden E-Jugend-Teams. Zunächst der Bericht von Joachim Hermes über das Spiel seiner E-1-Jugend:
Am Samstag Morgen bei strahlendem Sonnenschein, aber zunächst noch gefrorenem Platz stand das Spiel gegen den Tabellenzweiten an. Aufgrund des Tages der offenen Tür am Clara Fey Gymnasium mussten wir ohne Ben, Felix, Ann Mimesh und Muaz antreten. Dafür unterstützten uns Lovis und Alex aus der E2. Das Hinspiel hatten wir knapp mit 6:8 verloren, aber heute sollte unbedingt ein Sieg her, um Punktgleich mit den Blankenheimern auf Platz zwei der Tabelle vorrücken zu können. Doch zunächst taten wir uns schwer. Zehn Minuten gings es hin und her ohne zwingende Chancen. Doch dann konnte Anton das 1:0 erzielen. Aber trotzdem bekamen wir den Gegner nicht in den Griff. Immer wieder schafften es die Mannschaft von der Ahr vor unser Tor und konnte so den Ausgleich und bis zur Pause sogar die 1:2 und 1:3 Führung für die Gäste erzielen.
Wer jedoch unsere Jungs kennt, der weiß, dass ein Rückstand zur Pause nichts zu bedeuten hat. Die Devise nach einem heißen Tee zur zweiten Halbzeit lautete: Das drehen wir! Leander kam für Matwej und ging für Maurice ins Tor, damit der mit seiner Schnelligkeit über die linke Seite mehr Druck machen konnte. Über die rechte Seite drehte Lovis auf und mit Donni in der Mitte und Anton im Sturm war es mal wieder die zweite Halbzeit, in der das Spiel entschieden wurde. Der Gegner wurde so unter Druck gesetzt, dass er nur noch selten vor unserem Tor auftauchte. Und wenn doch, konnten Alex und Solomon die Situation schnell klären.
Der Druck durch unseren Angriff führte schnell zum 2:3 Anschlusstreffer. Und wenn die Tormaschine bei uns einmal läuft, ist sie in dieser Saison nur noch schwer zu stoppen. 3:3 Ausgleich – 4:3, 5:3 … Für den am Knöchel verletzten Anton griff Matwey in den letzten Minuten nochmal im Sturm ein. Am Ende stand es 7:3 durch tolle Treffer von Donni, Lovis und Maurice. Aufgrund der zweiten Halbzeit mehr als verdient, wenn auch vielleicht etwas zu hoch.
Platz zwei ist erreicht. Aber wichtiger ist mir der tolle Mannschaftsgeist, der sich entwickelt hat und der uns auch bei Rückständen bis zur letzten Minute weiterkämpfen lässt. Kompliment an meine Jungs!

E-2: Spiel gedreht – Nr. 2: von 1:5 auf 7:6

Wer glaubt, dies wäre nicht mehr zu toppen, wird durch den Bericht von Rita Hermes-Dusold über das Spiel ihrer E-2-Jugend eines Besseren belehrt:
Am Freitag hatten wir die E1-Jugend der JSG Blankenheimerdorf/Dollendorf-Ripsdorf/Oberahr zu Gast in der Kloska-Arena. Uns in der Tabelle direkt auf den Fersen, wollten wir das Spiel unbedingt gewinnen. So starteten die Jungs top motiviert ins Spiel.
Doch da waren sie wieder. Die verflixten ersten 10 Minuten, die sich über 16 Minuten hinzogen. So kamen unsere Jungs recht schwer gegen eine starke Mannschaft der JSG ins Spiel und wir lagen bereits nach 1:09 Minuten mit 0:1 zurück. Nach 2:30 dann das 0:2. Es entstand eine gefährliche Unruhe auf dem Platz und die Jungs liefen dem Ball hinterher. Ein Handelfmeter für unser Gäste wurde zum Glück für uns verschossen. Acht Minuten vor Ende der ersten Halbzeit stand es schon 0:5. Nicht, dass unsere Jungs schlecht gespielt haben, sie haben einfach viele Chancen nicht nutzen können oder der gegnerische Keeper und die Abwehr haben viele Tore vereitelt. Doch dann der ganz wichtige Treffer durch unseren Mittelfeldspieler Lovis. 1:5 Halbzeit.
Dann startete die 2. Halbzeit und was dann passierte war einfach der Hammer. Ob es der „Spezial-Punsch“ war, die richtigen Worte der Trainer, die neue Aufstellung oder der gewohnte Kampfgeist der Schwarz-Weißen, auf keinen Fall aufzugeben. Oder die E-1, die merkten dass wir in Rückstand waren und das Training abgebrochen haben um uns lautstark aufzumuntern und zu unterstützen. Das wissen wir nicht. Auf jeden Fall gaben die Jungs jetzt nochmal alles und man hatte das Gefühl eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz zu haben. Recht schnell holten sie auf. 2:5. Dann Eckball, ausgeführt von Lovis. Donni nahm an und verwandelte per Kopfball. Was für ein Jubel. Das war Donnis erstes Kopfballtor. Die Aufholjagd ging weiter. Die kleinen Schwarz-Weißen verloren kaum einen Ball und dominierten in der gegnerischen Hälfte. Sie liefen den Jungs der JSG den Ball ab und kämpften auf Teufel komm raus. 3:5, 4:5, 5:5, 5:6, 6:6. Dann fünf Minuten vor Schluss knickte ein Spieler der JSG unglücklich mit dem Fuß um und konnte nicht weiterspielen. Da sie keine Auswechselspieler hatten und wir es nach Fair Play nur gerecht fanden, nahmen wir Oskar schweren Herzens aus dem Spiel. Doch dann eine Aktion und ein Traum Zusammenspiel durch Robin, Donni und Lovis und TOOOOOOR. Noch drei Minuten. Die Blankenheimer bekamen 1 Minute vor Schluss den Ball und schafften es, sich durch die Abwehr durchzuspielen und auf Tor zu schießen. Doch Jeremy kam mit den Fingerspitzen an den Ball und schaffte es, das Tor zu vereiteln. Abpfiff und Sieg!!!! Was für ein Wahnsinnsspiel.
Es war mal wieder eine absolute Top Leistung unserer Jungs. Sie machten es den Jungs der JSG in der zweiten Halbzeit schwer und ließen kaum noch einen Ball durch. Und ganz besonders die super Leistung von unserem Keeper Jeremy, der in der zweiten Halbzeit nur noch 1 Tor durchließ. Wir hatten wieder eine absolute Top-Mannschaft auf dem Feld. Da wir die Positionen öfters durchwechselten hier nur die Namen der Spieler. Jeremy, Tom, Noel, Leonardo, Karlo, Donni, Lovis, Robin, Oskar und Alex.
Klasse!!!!

D- bis A-Jugend
Als Spitzenreiter kam die D-1-Jugend des Kaller SC am Samstag in die Kloska-Arena. Für die Spieler um Andi Gossen ging es darum, die Möglichkeit für die Sonderklasse offen zu halten. Ergebnis: der Spitzenreiter wurde geradezu rasiert. Beim 4:0-Sieg unseres Teams glänzten die Jungs (und Mädels) vor allem in der 2.Halbzeit. Damit würden sie bei einem Sieg im letzten Spiel gegen Schönau/Mutscheid mit Dollendorf/R. an der Tabellenspitze gleichziehen und damit wohl in die Sonderklasse im Frühjahr aufsteigen.
Den 2. Platz sicher hat die D-2-Jugend um Trainer Hartmut Klein, die gleichzeitig in Reifferscheid den Konkurrenten, SG Erfthöhen, mit 5:3 schlagen konnte. Was das für die Eingruppierung im Frühjahr bedeutet, ist noch nicht absehbar.
Eine Platzierung im Spitzenbereich war für die D-3-Jugend von vorneherein nicht zu erwarten. Trotz der befürchteten hohen Niederlage (0:11 bei der JSG Erft 01) hat sich das Team um Thomas Carls und Melina Born in der Rückrunde enorm gesteigert und teilweise begeisternden Fußball gespielt.
Die C-Jugend hatte am Samstag den Spitzenreiter JSG Zwanzig 18 zu Gast, der bisher alle Spiele deutlich gewonnen hatte. Bisher, denn nun gab es gegen das Team von Philipp Schuh und Frank Fischer den ersten Punktverlust. In einem tollen Spiel trennten sich beide Mannschaften mit einem 4:4-Unentschieden. Das bedeutet für unsere Mannschaft: Platz 3 und damit Eingruppierung in die Leistungsklasse der Frühjahrsrunde.

Die Chance auf eine vorzeitige Qualifikation für die Sonderklasse hat unsere B-Jugend leider verpasst, dazu wäre ein Sieg gegen die JSG Schönau/Nöthen/Mutscheid erforderlich gewesen. Mit dem 2:2-Remis wird nun das letzte Spiel gegen Dreiborn/Schöneseiffen/Herhahn darüber entscheiden, in welcher Klasse die Jungs um Stefan Huppertz im Frühjahr spielen werden.

Das Spiel der A-2-Jugend gegen Zülpich fiel aus. Damit haben die Spieler um Gernot Jäckel noch drei Spiele zu absolvieren. Wenn sie, was möglich ist, darin 7 Punkte holen, sind sie im Frühjahr in der Sonderklasse dabei.
Dahin will auch unsere A-1-Jugend. Dazu stand am Samstag-Abend in der Kloska-Arena das vorentscheidende Spiel gegen die JSG Herhahn/Dreiborn/Schöneseiffen an. Die Jungs wussten offensichtlich, um was es ging. Schon zur Halbzeit hatten sie eine 3:1-Führung herausgeschossen, in der 2. Hälfte legten sie ebenso entschlossen nach: 7:2- hieß es am Ende für die Spieler um Marko Mertens, Robert Feld und Klaus Lorbach. Damit steht fest: Wenn sie am kommenden Samstag das Spiel gegen die JSG Schönau/Mutscheid/Nöthen gewinnen, stehen sie als Tabellenzweiter fest und spielen damit im Frühjahr in der Sonderstaffel.

Zu diesem insgesamt sehr erfolgreichen Wochenende dürfen wir allen Spielern, Trainern und Betreuern absolut gratulieren.

Frauen: Da klettern die doch wirklich auf den 3. Platz
Die Erfolgsserie geht weiter. Unsere 2. Frauenmannschaft gewinnt sogar das Verfolgerduell gegen RW Wesseling 1 und klettert damit auf den 3. Tabellenplatz. Wer das vor Saisonbeginn vorausgesagt hätte oder noch vor wenigen Woche, wäre verlacht worden. Doch die Mädels um Frank Thönnes und Ralph Moritz machten da weiter, wo sie vorigen Mittwoch aufgehört hatten. Auf dem großen Platz in Wesseling stand vor allem unsere Abwehr um Torfrau Lisa Scaramozza fest wie ein Felsen und ließ nichts zu. Sie hielt die Null fest. Und vorne war es wieder einmal Maike Schüler, die ins gegnerische Netz traf (57. Minute). Auch wenn sie nach einer Roten Karte nur noch zu zehnt auf dem Platz waren, hielten sie die Einheimischen im Griff und fuhren mit drei Punkten im Rucksack zurück in die Eifel-Super!

1.Mannschaft: Erneut ein Krimi mit Happy End!

Zweites Heimspiel in Folge, zweiter Krimi in der Kloska-Arena, und zum zweiten Mal mit Happy End für Achims Team. Beim Spiel am Sonntag gegen GW Brauweiler wussten beide Mannschaften um die Bedeutung des Spiels, der Verlierer würde zunächst einmal im tiefen Tabellenkeller bleiben. Entsprechend nervös war der Anfang, echte Torchancen blieben Mangelware. Dann fälscht ein Gastspieler einen scharfen Schuss von Florian unhaltbar ins eigene Tor ab. Beruhigung? Denkste – fast im Gegenzug der Ausgleich, schlimmer noch: kurz danach die Führung der Gäste. Zum Glück geriet unser Team nicht in Hektik, sondern spielte strukturiert weiter. Der Lohn: Zum optimalen Zeitpunkt kurz vor der Pause der Ausgleich durch Benny. Die 2. Hälfte war dann ganz von den nun stärkeren Abwehrreihen beherrscht. Die Angriffsspieler beider Seiten waren überwiegend zweiter Sieger. Nur einmal nicht: in der 57. Minute schaltete Taiga am schnellsten, das 3:2. Aber noch war über eine halbe Stunde zu spielen; und jeder weiß, wie schnell gerade auf unserer Platzanlage ein Ein-Tore-Vorsprung verschwunden sein kann. Also immer wieder der Blick auf die Uhr. Verdammt langsam ging sie voran. Ein vorentscheidendes 4. Tor fiel nicht, zum Glück auch kein drittes für die Gäste. Jubel beim Schlusspfiff. Auch wenn wir durch den Sieg der Dürener am Abend noch unter der roten Linie stehen, haben wir es jetzt selbst in der Hand, mit einem Sprung über diese Linie in die Winterpause zu gehen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-32-2018/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.