SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 31/2018

F-Jugend: 2. Halbzeit Unentschieden

E-Jgd.: Schwarz-weißer Autokorso in Nettersheim

D3: Trainer gerät ins Schwärmen

C: Hoher Auswärtssieg

A2: Beim Spitzenreiter gut mitgehalten

Frauen: Zu Hause eine Macht

2.Mannschaft: Einmal musste es so kommen

1. Mannschaft: Erleichterung pur!

F-Jugend: in der 2. Halbzeit mitgehalten
Über das Spiel unserer F-Jugend gegen einen starken Gegner berichtet Trainer Dominik Peiffer:
Am Samstag trafen wir in der heimischen Kloska Arena im vorletzten Spiel der Sommer Runde auf die Jsg Blankenheimerdorf/Oberahr/Do-Ri. Der Coach der Gäste, mit dem wir ein äußerst kollegiales Verhältnis in beiden Spielen pflegten, berichtete mir vorab, dass er und seine Jungs die Niederlage aus dem Hinspiel nicht auf sich sitzen lassen wollten. So hatte er fast ausschließlich Jungs des älteren Jahrgangs dabei.
Und seiner Ankündigung ließen seine Jungs auch direkt von Anfang an Taten folgen. Es war eine sehr starke Anfangsphase unseres Gegners, in der der Gast sehr zügig mit 3:0 in Führung ging. Wir erwischten in der ersten Halbzeit leider nicht unseren besten Tag, allerdings war das, was der Gegner spielte, auch sehr sehr stark. Bis auf 5:0 zog unser Gegner in der ersten Halbzeit davon. Die Moral unserer Truppe konnte sich aber sehen lassen. Niemand steckte auf und alle kämpften füreinander weiter. So schafften wir vor dem Halbzeitpfiff durch eine direkt verwandelte Ecke noch den Anschlusstreffer. In der Halbzeitanalyse richteten wir die Jungs auf und gaben ein Ziel für die zweite Halbzeit aus: Wir wollen die zweite Halbzeit ausgeglichen gestalten und die erste vergessen machen, so als hätte es die erste Halbzeit gar nicht gegeben.
Und die Jungs setzten diese Zielvorgabe auch um. In den zweiten 20 Minuten spielten wir deutlich bissiger und auch besser. Der Gast ging trotzdem mit 6:1 in Führung, jedoch steckten unsere Jungs weiterhin keineswegs auf. Und tatsächlich schafften wir das 6:2 und somit den Ausgleich in der zweiten Halbzeit. Mit nur noch wenigen Minuten auf der Uhr wollten wir die zweite Halbzeit dann noch für uns entscheiden, was uns leider nicht mehr gelang. Nichtsdestotrotz haben die Jungs das vorgegebene Ziel die zweite Halbzeit nicht zu verlieren hervorragend umgesetzt und jeder einzelne seinen Teil dazu beigetragen! Nun geht es am 1.12 zum abschließenden Heimspiel in Nierfeld gegen die Jsg Golbach/Sötenich. Zum Einsatz kamen: Andreas, Edwin , André, Jona, Joshua, Alexandru, Alexander, Tim, Fidan , Adrian , Miklas, Amir und Maximilian.

E-Jugend: E 1 und E-2 in Nettersheim: schwarz-weiße Invasion
Da wir zusammen mit der E-1 in Nettersheim waren gab es durch den langen Autocorso eine „Invasion der schwarz-weißen“, kann Rita Hermes-Dusold als Trainerin der E-2 feststellen und dann berichtet sie über das Spiel der E-2:
Für unsere E-2 ging es am Samstag nach Nettersheim um gegen die JSG zwanzig 18 5 anzutreten. Da wir zur Zeit, wie fast alle Jugendmannschaften durch umhergehende Erkrankungen geschwächt sind, bin ich froh, dass sich Ben aus der E-1, trotz eigenem Spiel, bereit erklärt hat bei uns auszuhelfen. Zumal Lovis, Alex und Noel noch nicht ganz fit waren und etwas geschont werden mussten, Tom immer noch das Bett hüten muss und Mika den Rest der Rückrunde ausfällt. Bei einem kleinen Kader macht das schon was aus.
Da wir das Hinspiel nur ganz knapp mit einem Unentschieden retten konnten, hieß es am Samstag von 1. Sekunde an hellwach zu sein. Unsere Jungs starteten gut, haben sich aber meine Standpauke vom Training, mehr miteinander zu spielen statt alleine durchzustarten, zu sehr zu Herzen genommen. So sahen wir zwar tolle Passspiele, doch irgendwie fehlte die Power und der Mut einfach mal aufs Tor zu schießen. Zum Glück waren unsere Gastgeber auch noch nicht ganz im Spiel. Als Lovis sich dann verletzte und ausgewechselt werden musste, kam Ben ins Spiel. Und das war, als wenn man ein fehlendes Teil einsetzte und die Maschine dann rund läuft. So drehten die Jungs auf und nutzen kurz vor Ende der Halbzeit eine Chance nach der anderen. Aber da war ja noch die gegnerische Abwehr und Keeper Jakob. Die ließen das Runde einfach nicht durch. Doch dann hatte Robin den Ball auf dem Fuss und guckte schon, wer frei steht, als die Eltern und Trainer riefen: „Mach es. Schieeeeeeeß“. Gesagt, getan und TOOOOOR. Da hielt es sogar mich nicht mehr ;-). Und Co-Trainer Christian, Robins Papa war sichtlich stolz.
In der zweiten Halbzeit drehten die Jungs nochmal auf. Was für ein Spiel. Jeder Zweikampf wurde genutzt und unsere Jungs waren eindeutig die stärkere Mannschaft auf dem Platz. Bei den sonst so starken Sportfreunden war irgendwie der Wurm drin. Ihnen fehlte mit Prince ein wichtiger Spieler und es war einfach nicht ihr Tag. 0:2 durch ein unglückliches Eigentor.
Es wurde von unseren Jungs auf allen Positionen gewirbelt und gezaubert. So wurde Efe, der gerade erst eingewechselt wurde am Rücken angeschossen und drehte sich so günstig, dass der Ball ins Tor kullerte. Dann Eckball für uns. In einem blau-weiß-schwarzen Knäuel vor dem Tor springt Robin hoch und verwandelt ein Traum Kopfballtor. WOW. Endstand 0:5 für uns.
Da es ausufern würde, jetzt jede Einzelleistung zu bewerten und jeden einzeln zu loben nur so viel. ALLE Jungs haben das heute absolut Klasse gemacht. Durch die Führung von 0:3 konnte ich viel ausprobieren und habe viele Positionen getauscht und herumexperimentiert. Aber das Ergebnis war immer das gleiche. Alle Jungs haben auf allen Positionen super gekämpft und gespielt. Egal ob Keeper Jeremy im Tor, der einfach nur hervorragend den Kasten sauber gehalten hat, den Jungs in der Abwehr, im Mittelfeld oder im Sturm. Einfach TOP.
Mal schauen wie das letzte Heimspiel am 16.11. wird. Wer Lust hat, darf gerne um 17 Uhr in die Kloska Arena kommen. Über Fans freuen wir uns immer.

Und über das Spiel der E-1 erfahren wir von Trainer Joachim Hermes:
am Samstag stand für unsere Jungs mit dem Auswärtsspiel beim befreundeten, ungeschlagenen Tabellenführer der JSG Zwanzig 18 I aus Marmagen/Nettersheim die schwerste Aufgabe der Saison an. Das Hinspiel hatten wir mit einem Gegentor in der Schlussminute 3:5 denkbar knapp verloren. Also war nun Revanche angesagt und, wenn wir den zweiten Tabellenplatz noch erreichen wollten, war ein Sieg Pflicht. Mit gehörigem Respekt vor – und heiß auf einen starken Gegner gings mit kompletter Mannschaftsstärke (das erste Mal in dieser Saison) zum Kunstrasenplatz nach Nettersheim.
Und es sollte das bisher beste Spiel der Mannschaft in dieser Saison werden. Die Offensive mit Stürmer Anton und dem Mittelfeld um Ann Mimesh, Maurice und Donni legte furios los. Ein ums andere Mal brachten sie die Gegner mit tollen Spielzügen und Flankenläufen in Bedrängnis. Die Zweikämpfe wurden angenommen und meist gewonnen. Und so fiel bereits nach 10 Minuten das verdiente 0:1 durch Anton. Da die Abwehr mit Basti und Felix stabil stand, hatte Torwart Leander in dieser Phase nicht sehr viel zu tun. Ein weiteres Tor von Anton wurde nicht gewertet weil Maurice vorher einen Gegner getroffen hatte. Da wir Trainer das beide nicht gesehen hatten, bestätigte Maurice das sehr fair selbst. Nur wenige Minuten später konnte er sich für dieses faire Verhalten selbst belohnen. Eine Hereingabe von Ann Mimesh konnte er sicher zum 0:2 verwandeln. Und kurz vor der Pause gelang Donni sogar das schönste Tor des Tages. Von der linken Seite noch außerhalb des Strafraums nahm er Maß und setzte den Ball passgenau in den rechten Winkel! 0:3 Halbzeitstand!
Zur zweiten Halbzeit kamen Muaz und Solomon für Felix und Donni, dem ich nach den langen Wegen, die er in der ersten Hälfte gemacht hatte, eine kurze Pause gönnen wollte. Der Gegner kam mit frischem Elan aus der Halbzeitpause. Jetzt kam die große Zeit von Torwart Leander. Immer besser kam der Gegner nun auch in die Zweikämpfe und erschien ein ums andere mal gefährlich vor unserem Tor. Viele Schüsse konnten Solomon und Basti in der Abwehr abfangen. Und Leander glänzte mit tollen Paraden. Aber die Heimmannschaft baute immer mehr Druck auf und kam auf 1:3 und dann sogar 2:3 heran. Das Spiel drohte zu kippen. Doch nun war Donni ausgeruht und konnte nach der Einwechslung wieder ins Spielgeschehen eingreifen. Sofort war wieder mehr Ruhe im Spiel und mit seiner Zweikampfstärke, die auf die anderen Jungs ausstrahlte, bekamen wir wieder besseren Zugriff aufs Spiel. Das bereits bejubelte 2:4 wurde aber nicht gewertet, da der Ball vor der Flanke bereits die Torauslinie überschritten hatte. Die Jungs liessen sich aber nicht beirren und so gelang Anton kurze Zeit später das 2:4. Aber wieder kamen die Gegner auf 3:4 heran. Ein klasse Spiel zweier gleichstarker Mannschaften. Aber heute war der Wille bei unseren Jungs größer. Wir wollten den Sieg beim Tabellenführer! Matwey kam nun noch für Ann Mimesh. Weitere tolle Paraden von Leander bewahrten die Führung und wieder einmal war es Stürmer Anton der uns mit dem viel umjubelten 3:5 kurz vor Schluss den Sieg sicherte. Das Hinspielergebnis war damit eingestellt. In Summe stand es daher nun 8:8, was beide Trainer letztendlich als gerechtes Ergebnis zweier toll aufspielender Mannschaften ansahen.
Mit 15 Punkten sind wir nun noch 3 Punkte hinter dem Tabellenzweiten aus Blankenheim/Oberahr. Und den erwarten wir am kommenden Samstag in der Kloska Arena!

E-3: Auch gewonnen
Da auch die E-3-Jugend um Manuel Pesch und Verena Reese das Duell gegen die Berker Mannschaft der JSG Zwanzig 18 gewann, gab es am Samstag in drei Spielen gegen diesen Gegner das Maximum von neun Punkten! Einfach Klasse!

D-3: Trainer gerät ins Schwärmen
Nein nicht über das Verhalten der Gäste Fans und Spieler, das wir an dieser Stelle aber nicht mehr darstellen und bewerten wollen, sondern über die Leistung seiner Spieler geriet Trainer Thomas Carls so ins Schwärmen, dass er sich nachher ein Kaltgetränk (oder zwei ?) gönnte.
Hier sein Bericht über das Spiel:
Es war das beste Spiel auf D-Jugend Spielfeld, was ich gesehen habe. Ich hatte 16 von 18 Jungs, wobei jeder gespielt hat.
Wir lagen 1 zu 0 zurück und haben 3 zu 1 gewonnen. Ich (obwohl es Nerven kostet)hätte dem Spiel noch 5 Stunden zugucken können und unsere Eltern auch (was auch an der Stimmung der Gästeeltern lag).
Es wurde endlich das umgesetzt, was wir Woche für Woche trainieren. Von jedem einzelnen. Torwart bis Stürmer. Wie breit so ein Spielfeld sein kann! Das Spiel wollte auch von den Jungs gewonnen werden. Aggressiv, jedem Ball hinterher. Der Gegenspieler kommt an mir nicht vorbei, DER nicht. (Natürlich bekamen unsere Kids das, was draußen gesagt wurde, auch mit) Sogar ein Teil der 1. Mannschaft und Dirk schauten zu. Ich kann jetzt noch immer weiter schwärmen, aber dann schreibe ich noch 2 Stunden. Wir haben endlich verdient unseren ersten Sieg geholt bzw. nicht wir, sondern die Jungs. Haben in der Rückrunde jetzt 4 Punkte geholt, Hinrunde 0 und es sind noch 2 Spiele.

Sooo, ich gönne mir jetzt das verdiente Bier.

C-Jgd.: Hoher Auswärtssieg
Die Reihe der tollen Samstagspiele setzte auch unserer C-Jugend fort. Bei keineswegs einladenden Bedingungen mussten die Spieler (innen) auf dem Rasenplatz in Schöneseiffen antreten. Und zunächst sah es auch noch nicht nach einem Kantersieg aus. Eine 3:1 Halbzeitführung ist in dieser Altersklasse keinerlei Garantie für einen Sieg. Doch das Team um Philipp Schuh und Frank Fischer blieb auch nach dem Wechsel am Drücker und erzielte wahrhaftig noch 5 Tore, ohne ein weiteres Gegentor zuzulassen; also ein hoher 8:1-Sieg für unserer JSG!

A-2: Beim Spitzenreiter gut mitgehalten
Beim Spitzenspiel der A-Jugend-Staffel waren die Jungs um Gernot Jäckel am Samstag gefordert. Und auch wenn unsere Mannschaft am Ende 1:3 verlor, konnte sie stolz auf ihre Leistung sein, wie der Bericht von Betreuer Egon Nonnen belegt:
Die U18 hat dem Tabellenführer aus Erftstadt-Lechenich heute alles abverlangt. Über eine Stunde lang spielte die A2 auf Augenhöhe mit dem Ligaprimus. Es war nicht nur eine taktische Meisterleistung, mit der unsere Elf 70 Minuten glänzte, sondern sie setzte darüber hinaus auch spielerische Akzente. Die Gastgeber waren selbst überrascht von unserer Spielweise. Sowohl der Trainer als auch einige Anhänger der Heimelf meinten, dass wir heute ein Unentschieden verdient gehabt hätten. Der gute Schiedsrichter, Ralf Graven, hatte die faire Begegnung jederzeit im Griff.
Mitten in einer kleinen Drangphase der JSG gelang den Gastgebern in der 35. Minute fast aus dem Nichts die 1:0 Führung. Zuvor ließen unsere Jungs zwei hochkarätige Torchancen durch Luca Adaldo bzw. Christoph Wetschorek aus. Dennoch war der gesamten Anfangsformation heute keinerlei Vorwürfe zu machen. Sie lieferten sich einen tollen Schlagabtausch mit dem SC Erftstadt-Lechenich.
In der 52. Spielminute wurde der freistehende Jonas Küpper auf der linken Seite angespielt und er erzielte mit einem Flachschuss den völlig verdienten Ausgleichtreffer zum 1:1. Verletzungsbedingt musste der fehlerfreie Innenverteidiger Lukas Linden in der 60. Minute durch Dominik Göttgens ersetzt werden. Zwei weitere Wechsel unserer Elf beeinträchtigten zusätzlich den weiteren Spielverlauf. Erftstadt-Lechenich erhöhte nun den Druck und nutzte mehrere Unsicherheiten unserer Hintermannschaft aus. In der 73. und 82. Spielminute reagierten die Stürmer der Hausherren schneller auf individuelle Fehler unserer Defensive und schraubten das Ergebnis auf 3:1. Heute wäre sicher viel mehr drin gewesen, wenn alle bis zum Schlusspfiff konzentriert gespielt hätten. Dennoch trug unsere Elf maßgeblichen Anteil zu einem abwechslungsreiches Spitzenspiel, worauf wir für die nächsten Partien aufbauen können.
SG SW Nierfeld / SG Oleftal / SG 92 II: Mike Wiesen, Lars Reder, Lukas Soppa, Thomas Nonnen, Jonas Küpper, Lukas Linden (60. Dominik Göttgens), Christoph Wetschorek, Tim Jäckel, Julian Wiesen, Luca Adaldo (70. Maurice Gölden), Fabian Langen (75. Max Jenniches) – Trainer: Gernot Jäckel

Frauen: 2. Mannschaft zu Hause einfach eine Macht.
Bereits am vorigen Mittwoch erwarteten unsere Frauen – noch spät um 20 Uhr – die 2. Mannschaft von Rot-Gelb Wesseling. Vor dem Spiel noch Tabellennachbarn, nach dem Spiel nicht mehr. Schon bis zur Pause hatte Maike Schüler das Team von Frank Thönnes und Ralph Moritz mit zwei Treffern in Führung gebracht. Und nach der Pause war es ein echter Hat-Trick von Marla Kroll, die zwischen der 48. und 61. Minute dreimal traf. Und schließlich traf Nele Reiners zum 6:0-Endstand. Das bedeutet Platz 5 in der gemeinsamen Kreisliga Rhein-Erft/Euskirchen. Klasse!

2.Mannschaft: Einmal muss die Serie reißen
Wie mehrfach berichtet muss unserer 2. Mannschaft auswärts zur Zeit ersatzgeschwächt antreten. Das hatte in Ripsdorf, Reifferscheid und Olef manchmal mit etwas geklappt: Es waren knappe Siege herausgesprungen. Doch am Sonntag ging es auf die Höhe, um bei widrigen Bedingungen gegen eine sehr kampfstarke Heimmannschaft anzutreten. Und dort riss dann die tolle Serie von Dirks Team. Kevin Gunasekara konnte zwar den Führungstreffer der Einheimischen ausgleichen, doch das war es dann leider. Schade! Durch die Niederlage von Weyer hätten wir mit der Concordia gleichziehen können. Aber die Saison ist noch sehr lang!

1.Mannschaft: Erleichterung pur!
Es ist nicht überliefert, ob und wie stark am Samstag gegen 17.50Uhr die Zeiger in der seismologischen Station in Köln Bensberg ausgeschlagen haben. Eigentlich müssten sie dies getan haben, denn die Steinbrocken, die den Spielern unserer 1. Mannschaft, den Trainern und Fans vom Herzen gefallen sind, hatte sicher einiges Gewicht. Als neben anderen wichtigen Spielern auch noch Michael Jansen nicht auf dem Spielberichtsbogen erschien, wird so mancher sich bereits mit einer Niederlage und weiter der Rolle als Träger der Roten Laterne abgefunden haben.
Doch diese Befürchtungen waren absolut unnötig. Mit einem ungeheuren Kampfgeist begeisterte die Mannschaft um Achim alle einheimischen Fans, die Presse und wohl nicht zuletzt sich selbst. Man sieht mal wieder: Die Einstellung ist wichtiger als die Aufstellung. Taiga Hirai in der 1. Hälfte zum Abschluss einer tollen Kombination und David Jakobs nach dem Ausgleich der in der 2. Hälfte besser werdenden Gäste zum 2:1. Und dann: sieben Minuten bis zum Schlusspfiff, dann das kleine Erdbeben!
Und jetzt geht es schon am kommenden Sonntag um 14.45Uhr geht es in der Kloska-Arena gegen den Tabellen-Nachbarn GW Brauweiler. Da ist erneut Spannung angesagt!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-31-2018/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.