«

»

Nov 06

Beitrag drucken

SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 30/2018

F-Jugend: Bürgermeister-Kandidat Ingo Pfennigs schaut zu

E-2: Um 7 Tore verbessert

E-1: Experimente und ein hoher Sieg

B-Jgd.: Ganz wichtiger Erfolg

Frauen: Zwei Spiele – sechs Punkte

2.Mannschaft: auch auswärts überzeugend

1. Mannschaft: Wir brauchen Punkte!

F-Jugend: Tolle Atmosphäre und eine geglückte Revanche
Über das Rückspiel gegen den FAV Bad Münstereifel und dem Super-Umfeld dabei kann Trainer Domnik Peiffer nur Gutes berichten:
Zum Rückspiel gegen Bad Münstereifel hatten wir alle Mann an Bord. Auch waren wieder sehr viele Zuschauer und Fans da, die durch unser hervorragendes Catering optimal versorgt wurden. An dieser Stelle möchte ich einmal ein großes Lob und ein riesiges Dankeschön an unser fleißiges Bienchen Nelli senden, die im Hintergrund alles drum herum perfekt organisiert! Vielen Dank!
Nun zum Spiel:
Wir hatten uns fest vorgenommen die Niederlage aus dem Rückspiel auszugleichen. Dementsprechend starteten wir hoch motiviert in das Spiel. Wir erzielten dann auch zeitnah den ersten Treffer des Tages. Die Gäste aus Bad Münstereifel ließen sich nicht abschütteln und nutzten einen Vorstoß zum Ausgleich. Im weiteren Verlauf sorgte ein gutes Zusammenspiel für einen überlegten Abschluss, sodass wir wieder in Führung gingen. Dann folgte eine Situation, die uns als Mannschaft wachsen lässt. Ein Eckball sorgte für leichte Irritationen im Abwehrverbund, sodass die Ecke durch den Rücken eines Nierfelders ins eigene Tor trudelte. Solche Dinge passieren nun mal im Fußball. Halbzeitstand 2:2.
In der Halbzeitpause blieben wir zuversichtlich das Spiel trotzdem für uns zu entscheiden. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde das Zusammenspiel einmal mehr hervorragend umgesetzt und es ist wirklich schön und interessant zu sehen wie die Jungs die Hinweise aufnehmen und nicht nur versuchen , sondern es auch tatsächlich umgesetzt bekommen. Das unglückliche Gegentor nach Ecke in der ersten Halbzeit, glich sich auf der Gegenseite zu unseren Gunsten ähnlich aus. Damit stand es 3:2 für uns. Unser Torwart Andreas hielt uns in der anschließenden Phase ein um s andere Mal mit hervorragenden Paraden im Spiel und half so seiner Mannschaft die Führung zu behalten. Zum Ende des Spiel gab es einige Einschussmöglichkeiten, wovon wir eine nutzen konnten. Somit gewannen wir das Spiel mit 4:2. Zum Einsatz kamen:
Andreas, Edwin, André, Joshua, Jona, Maximilian , Miklas, Tim, Fidan, Adrian, Amir, Alexander und Alexandru

E-2: Trotz Niederlage stolz
Über den Rückrundenstart ihrer E-2 berichtet Trainerin Rita Hermes-Dusold, die trotz der Niederlage stolz auf ihre Truppe ist:
Am Freitag fieberten unsere Jungs Ihrem 1. Spiel der Rückrunde entgegen. Jedoch mit gemischten Gefühlen. 1. hatten alle das Ergebnis des Hinspiels noch zu deutlich vor Augen (zur Erinnerung 5:17 verloren), dann hatten wir krankheitsbedingt keinen Auswechselspieler und dann ging es auch noch auf den ungeliebten Aschenplatz.
Zum Glück waren die Jungs der E-1 ganz heiß darauf uns auszuhelfen. So hatte ich Donni und Maurice im Gepäck. Danke für euren tollen Einsatz.
Vor Ort waren die Jungs nur heiß und wollten allen zeigen, was sie können. Vor allem unseren Fans, die uns trotz der Kälte wie immer super anfeuerten und unterstützten. Und uns vor allem mit warmen Getränken und Martinsweck versorgten.
Bereits in der 30. Sekunde gingen unsere Gastgeber der JSG zwanzig 18 1 in Führung, um eine Minute später das 2:0 zu schießen. Doch dann drehten die Schwarz-weißen auf und dominierten das Spiel eine zeitlang vor dem gegnerischen Tor. Durch die tolle Mannschaftsleistung, super Spielzüge und die tollen Paraden durch Keeper Maurice führten wir sogar kurz mit 3:4. Doch einige Minuten vor dem Halbzeitpfiff glichen die Jungs der JSG aus. WOW: 4:4 für uns ein tolles Halbzeitergebnis gegen diese starke Mannschaft.
Doch in der 2. Halbzeit hat unser Gegner umgestellt und sobald unsere Jungs in Ballbesitz waren, liefen sie gegen eine rote Abwehrwand. Ein Durchkommen war kaum möglich. Aber aufgeben gibt’s ja bei uns nicht. So wurde trotz schwindender Kräfte und doch zunehmender Kälte gekämpft bis zur letzten Sekunde. So trennten wir uns 10:5. Verloren, aber trotzdem stolz und glücklich. Wenn man bedenkt, dass die Jungs der JSG zwanzig 18 alle Spiele gewonnen und dazu noch überwiegend der ältere Jahrgang ist. Ich bin super stolz auf diese tolle Mannschaft.
Dabei waren: Karlo, Robin, Lovis, Leonardo, Noel, Jeremy, Oskar, Donni und Maurice. Gute Besserung an Alex und Kater Mikesch. Danke auch an Finn und Christian, meine Co-Trainer für die tolle Unterstützung und die Hilfestellung vom Rand aus.

E-1: Möglichkeit für Experimente genutzt

Joachim Hermes als Trainer der E-1 brauchte dieses Mal (ausnahmsweise) weniger Nerven als sonst; hier sein Bericht:
Am Samstag waren wir in Berk bei der JSG zwanzig 18 4 zu Gast. Die Berker treten mit dem jüngeren Jahrgang an und können damit in dieser Saison noch nicht so recht mithalten. Das Hinspiel war zweistellig ausgefallen, sodass es im Rückspiel hoffentlich verkraftbar war, dass Ann Mimesh nach einer Verletzung aus dem Training am Freitag und Felix weiterhin ausfielen.
Bei besten Bedingungen gings am Samstag auf dem Rasenplatz in Berk los. Das Spiel bot sich zum Experimentieren an. So konnte ich Donni in der ersten Halbzeit schonen, da er am Freitag schon in der E2 ausgeholfen hatte. Und auch auf den anderen Positionen wurde rochiert. Stürmer Anton auf der sechs, dafür Matwej im Sturm.
All diese Veränderungen waren zunächst wohl ein wenig zuviel des Guten. Es kam kein rechter Spielfluss zustande und man ließ sich von der Heimmannschaft überraschen. Schon nach zehn Minuten stand es 2:0 gegen uns. Aber mit Rückständen haben wir ja mittlerweile Routine. Schnell fielen auch Tore für unsere Jungs, die nun immer besser ins Spiel fanden. Muaz über rechts und Ben über links trieben einen Angriff nach dem anderen nach vorne. Und so stand es zur Halbzeit völlig berechtigt 3:5 zu unseren Gunsten.
Das gab mir die Möglichkeit, noch ein paar Alternativen auszuprobieren. Die mitgereisten Eltern wunderten sich nicht schlecht, als unser Sechser Donni plötzlich im Torwarttrikot auflief, Abwehrspieler Basti im Sturm und Abwehrspieler Leander im linken Mittelfeld. In dieser Konstellation kombinierten die Jungs nach Belieben. Auch wenn der Gegner keinen großen Widerstand mehr zeigte, war das nicht selbstverständlich. Und so fielen in dieser Saison die ersten beiden Tore von Basti und das erste Tor von Leander. Die Jungs waren begeistert. Mit einem tollen 3:11 Sieg konnten wir anschließend die Heimreise antreten.
Wir hoffen, dass wir nächsten Samstag die beiden Erkrankten, Ann Mimesh und Felix, wieder an Bord haben, damit wir mit kompletter Mannschaft zum bisher ungeschlagenen Tabellenführer nach Nettersheim anreisen können. Auch dann heißt der Gegner wieder JSG zwanzig 18, aber die Experimente vom Samstag können wir uns dort wohl nicht erlauben. Wir freuen uns schon auf dieses Kräftemessen, das in der Hinrunde nur knapp für die befreundeten Sportfreunde ausfiel.

B-Jugend: Sehr wichtiger Erfolg

In der Tabelle der B-Jugend Herbstrunde geht es sehr eng zu; an der Spitze sind mehrere Mannschaften fast auf Augenhöhe; um so wichtiger sind die direkten Duelle; ein solches stand am Samstag in Reifferscheid auf dem Programm, wo unsere JSG-Mannschaft auf die SG Keldenich/Scheven traf; das Hinspiel war noch mit 0:3 verloren worden. Um so mehr war für die Jungs um Stefan Huppertz nun Revanche angesagt. Und es zeigte sich erneut, wie umkämpft die unsere Mannschaft knapp durch. 3:2 hieß es am Ende – ein sehr wichtiger Dreier, mit dem der Gegner vom 2. Platz verdrängt werden konnte! Weiter so!

Frauen: 6 Punkte am Sonntag

Auch beim Tabellenletzten will erst einmal gewonnen sein, zumal wenn man am Sonntag um 10.45 Uhr antritt, wenn man auf ungeliebter Asche spielt und wenn man nach wenigen Minuten schon mit 0:1 zurückliegt. Mit diesen Handicaps startete unsere 2. Frauen-Mannschaft am Sonntag beim VfL Erp. Doch die Madels um Ralph Moritz und Frank Thönnes ließen sich zumindest nicht stark schocken. Denn schon bald traf Maike Schüler zum Ausgleich, aber das war es dann auch für lange Zeit. Die Chancen-Verwertung war mal wieder das Manko. Es kam die Halbzeit, es kam die 2. Hälfte, das Spiel ging schon in die letzte Viertelstunde, als endlich der erlösende Siegtreffer fiel. Hauptsache gewonnen., aber schon am Mittwoch geht es weiter gegen Wesseling um 20 Uhr in der Kloska-Arena. Wir drücken die Daumen.
Auch die 1. Frauenmannschaft hatte ein Team aus der unteren Tabellenhälfte zu Gast, den Kohlscheider BC. Und auch hier taten sich unsere Spielerinnen zunächst einmal schwer. Denn auch die zweimalige Führung durch Saskia Reder und Alica Linden brachte keine Ruhe, zweimal glich der Gegner aus, also 2:2 zur Pause. Dann kam die große Zeit von Kapitänin Saskia Hupp: mit einem echten Hattrick sorgte sie für eine 5:2-Führung, die dann Alica Linden und Mona Reiners noch ausbauen konnten und so für einen noch glatten Sieg und die Bestätigung des 2. Tabellenplatzes für das Team um Chris Hilgers sorgten.

2. Mannschaft: Jetzt können sie es auch auswärts

Da hatten wir letzte Woche noch vermutet: Auswärts wird das nix. So kann man sich täuschen. Auf dem Nettersheimer Kunstrasen stand praktisch die sonstige Heimmannschaft zur Verfügung, und schon klappte es auch dort. Aber nicht so deutlich, wie es am Ende das Ergebnis ausdrückt. Denn es dauerte bis zur 25. Minute, ehe Routinier Dominik Peiffer den Führungstreffer für das Team um Dirk Scheer erzielte. Noch vor der Pause war mit Martin Kerkau ein weiterer Routinier erfolgreich. Hatten die Einheimischen sich auch für die 2.Halbzeit einiges vorgenommen, so sorgte ein von Christoph Marquis verwandelter Elfmeter bald für eine Vorentscheidung, ehe erneut Martin Kerkau zum 4:0 Endstand traf. Die Gastgeber kämpften unverdrossen, aber kamen nur zu einem Lattenschuss und konnten Roman Kutsch im Tor nicht überwinden. Am kommenden Sonntag geht es für die Mannschaft zu Hause weiter gegen die DJK Dreiborn II. Dann gilt es, die gute Tabellenposition zu bestätigen, damit man den 11.11. auch richtig feiern kann!

1.Mannschaft: Auf fremden Plätzen nichts zu holen
Auch vom Auswärtsspiel beim GKSC Hürth kehrte unsere 1. Mannschaft ohne Punkt zurück. Dabei hat sie gar nicht so schlecht gespielt, dumme Abwehrfehler und zu wenig Druck nach vorne waren der Grund für die Nullnummer. Die Mannschaft kann das eigentlich viel besser, aber zur Zeit ist in der Fremde immer der Wurm drin, und weil wir schon sechs Auswärts-, aber erst vier Heimspiele haben, bleibt die Punktausbeute zu gering; die Rote Laterne bleibt in Nierfeld, aber ein einziger Dreier und wir können „über den Strich“ springen.
Das wollen die Jungs um Achim am kommenden Samstag(!) in der Kloska-Arena angehen, auch wenn mit dem BC Glesch-Paffendorf erneut eine starke Mannschaft bei uns antritt. Doch unsere Fans werden wieder dabei sein und das Team unterstützen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-30-2018/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>