SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 24/2019

Frauen: Zwei ganz starke Spiele bringen vier Punkte
Herren: Zwei ganz starke Spiele bringen sechs Punkte

2. Frauenmannschaft: FFC Bergheim – SG Oleftal II 0:0
Wenn eine zweite Frauenmannschaft an einem völlig verregneten Herbsttag
eine weite Fahrt zu einem angesichts der Tabellensituation eigentlich
aussichtslosen Spiel und sogar noch mit Einwechselspielerinnen unternimmt,
so beweis dies zweierlei: 1. eine ganz starke Abteilung der Fußballfrauen, 2.
einen super Team-Spirit innerhalb des Teams um Frank Thönnes und Ralph
Moritz. Und wenn sie vom Spiel beim Tabellendritten mit einem
überraschenden torlosen Unentschieden zurückkehrt, so ist das noch toller.
Natürlich ließen die äußeren Bedingungen kein hochklassiges Spiel zu, um so
mehr war der Kampfgeist gefragt – und den brachten die Mädels zu hundert
Prozent. In einem Spiel auf Augenhöhe hatten beide Mannschaften Chancen
für den Siegtreffer, auf unserer Seite waren die Abwehr und Torfrau Lisa
Scarramozza einfach nicht zu schlagen.
Leider ist die Tabelle wegen der sehr unterschiedlichen Zahl der ausgetragenen
Spiele nicht aussagekräftig; am Ende wird abgerechnet! Und am kommenden
Sonntag steht mit GW Brauweiler II die nächste Spitzenmannschaft auf der
Liste, dann aber in unserer Kloska-Arena. Viel Glück dabei!
1. Frauenmannschaft: SG Oleftal – TV Konzen 4:2
In einer so ausgeglichenen Liga wie der Frauen-Landesliga gibt es nur selten
einen eindeutigen Favoriten und fast alle Spiele sind sehr eng. Dies war auch
die Ausgangssituation für das Spiel unserer Frauenmannschaft am Sonntag
gegen den TV Konzen. Nach einer längeren Pause in der Meisterschaft hatten
sich die Mädels um Trainer Chris Hilgers viel vorgenommen und gingen
entsprechend motiviert in das Spiel. Dies sollte sich als entscheidend
herausstellen, denn in der 1. Halbzeit überrollten sie bei anhaltendem Regen
die Gäste aus dem Monschauer Land doch recht eindeutig. Durch Treffer von
Lea Mehren, Alica Linden und kurz vor der Pause einem Doppelschlag von
Milena Ronig hatten sie sich einen beruhigenden 4:1 Vorsprung herausgespielt

und herausgeschossen. So konnten sie die 2. Hälfte etwas ruhiger angehen,
ohne dabei noch in echte Gefahr zu geraten, weil den Gästen nur noch ein
einziger weiterer Treffer gelang. Damit konnten unsere Spielerinnen ihre
Gegner in der Tabelle überholen und sich im oberen Tabellendritten festsetzen.
2. Mannschaft: Sportfreunde 69 II – SV Nierfeld II 1:3
Eher angespannt als siegessicher fuhren die Jungs um ihr Trainergespann Dirk
Scheer/Jürgen Hallmann am Sonntag nach Nettersheim. Denn Torjäger
Christoph Marquis fehlte ebenso wie der noch nicht spielberechtigte
Neuzugang Tomas Delcio. Und in der Vergangenheit – außer im Vorjahr –
waren die Spiele gegen diese Gegner stets eng. Und so war es auch dieses Mal.
Zwar gelang der Mannschaft nach etwa einer halben Stunde die Führung. Fabio
Schmitz war zwar mit seinem Elfmeter am Torwart der Einheimischen zunächst
gescheitert, doch sein Nachschuss landete im Netz. Aber noch vor der Halbzeit
gelang den Sportfreunden im Anschluss an eine Ecke der Ausgleich. So ging es
bis weit in die 2. Hälfte und man ahnte schon, dass der gewinnt, der das
nächste Tor erzielt. Und das war unser Team. Andre Bach nahm sich ein Herz
und zielte in die kurze Ecke, womit der Torwart wohl nicht gerechnet hatte.
Nun mussten die Gastgeber Druck machen, was sie auch machten. Doch unsere
Abwehr um Edo Causevic und Torwart Jan Hallmann stand stabil. Und eine der
sich vorne bietenden Chancen nutzte dann wiederum Fabio Schmitz zum
dritten Treffer und damit zur Entscheidung.
Am kommenden Sonntag (13 Uhr) steht schon das letzte Heimspiel der
Hinrunde an. Gegner ist die 2.Mannschaft der Sportgemeinschaft 92, die in den
letzten Spielen sehr erfolgreich auftrat. Deswegen wird dich die Mannschaft
voll auf dieses Match konzentrieren müssen.
1. Mannschaft: TSV Schönau – SV Nierfeld 1:2
Da auch noch Maxi Patt und Yannick Lenhard ausfielen, fuhr unsere 1.
Mannschaft noch weiter geschwächt in Richtung Schönau. Andererseits wollte
das Team um die Trainer Dominik Peiffer und Dominik Knauff die Euphorie
nach dem Dreier am Vorsonntag ausnutzen. Dass sich auf der aufgeweichten
Asche des TSV kein Spitzenspiel entwickeln konnte, war zu erwarten. Und die
erste Halbzeit verlief ganz nach den Erwartungen unseres Trainerteams und der
mitgereisten Fans. Die 1:0-Führung, die Ozan Kesen mit seinem ersten Treffer
für die 1.Mannschaft erzielte, war verdient, vielleicht sogar in Anbetracht der
Kräfteverhältnisse zu knapp. Nach der Halbzeit änderte sich das Bild. Die
Gastgeber wollten sich nicht kampflos ergeben und begannen stärkeren Druck
auszuüben. Auch die Emotionen wuchsen. Und mitten in dieser Druckphase

glückte das 2:0. Andi Weiler nahm im Rückraum einen Abpraller auf und jagte
das Leder in einem Kunstschuss in die Maschen der „Roten“. Wer nun dachte,
das Spiel sei entschieden, sah sich bald getäuscht. Den Einheimischen gelang
der Anschlusstreffer – häufig genug bedeutete dies, dass die Abwehr ins
Schwanken gerät. Doch dieses Mal hielt sie die Schotten dicht, den Ball weit
weg vom eigenen Tor. Und als nach vier Minuten Nachspielzeit endlich der
Schlusspfiff ertönte, jubelte die Mannschaft in Schwarz: der zweite Dreier in
Folge, etwas Luft nach unten, Anschluss an das Mittelfeld – Klasse!
Nun kommt nächsten Sonntag (15.15Uhr) mit GW Welldorf-Güsten wiederum
ein sehr kampfstarkes Team in die Kloska-Arena. Die Grün-Weißen sind dafür
bekannt, dass sie auch bei Rückständen nie aufgeben. Wir sind also gewarnt,
aber die Mannschaft will mit der Einstellung der beiden letzten Spiele in dieses
Match gehen – und natürlich punkten! Da drücken wir die Daumen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-24-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.