SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 20/2019

D-Jugend im Pokalfinale!!!

(Do, 12 Uhr, in Hellenthal gegen JSG Erft)

Frauen im Pokalfinale!!!

(Mi, 19.30Uhr in Hellenthal gegen SG Erfthöhen)

Super Spielfest der Bambini

A-Jugend: Halbfinale: Nach tollem Kampf vor großer Kulisse erst in der Verlängerung geschlagen

C-Jugend: Erwartete Niederlage gut verdaut

D-Jugend: Weiter auf Erfolgskurs

F2-: Immer weiter erfolgreich!

2.Mannschaft: Sieg in Kall!

1. Mannschaft: 5 Minuten Tiefschlaf!

Bambini-Spielfest: Einfach super!

Am Samstag fand in unserer Kloska-Arena ein Spielfest für Bambini-Mannschaften – durchgeführt vom Fußballkreis Euskirchen – auf der Tagesordnung. Sowohl die Kreisvorsitzende Doris Mager als auch Verbandsjugendobmann Rudi Rheinstädtler zeigten sich von der Atmosphäre und der Spielfreude der kleinsten Fußballer begeistert. Als die einzelnen Mannschaften gemeinsam um den Jugendvertreter herumstanden und dieser fragte, wem das Turnier gefallen habe, schnellten ausnahmslos alle Finger in die Höhe. Es war in der Tat eine Spitzenveranstaltung- und der SV Nierfeld und die JSG SV Nierfeld-Sportgemeinschaft 92-SG Oleftal war ein hervorragender Gastgeber.

Und so berichtet Trainerin Rita Hermes-Dusold über das Turnier ihrer Bambini

Am Samstag nahmen meine Bambini an dem Pilotturnier des FVM teil. Angemeldet war ein Team mit 12 Kindern für Gruppe 2. Durch Krankheit konnten jedoch nur noch 10 Kinder antreten.

Da es anderen Mannschaften auch so ging, mussten wir kurzfristig umdisponieren damit genug Kinder vor Ort waren. So starteten nun 5 meiner Bambini in Gruppe 1 und da sich kurzfristig noch einer meiner Jungs krank meldete, 4 in Gruppe 2. Da in der neuen Spielform nur 2 gegen 2 bzw. 3 gegen 3 gespielt wird, passte alles.

In Gruppe 1 spielten die Bambini der Rhenania Bessenich, der SG Rotbachtal/Strempt und unseren Jungs.

Pepe hat in dem ersten Spiel einen Ball ins Gesicht bekommen. Damit war das Turnier für ihn gelaufen und er wollte nicht mehr spielen. Alles gute Zureden brachte nichts. Verständlich, er hat das mit seinen gerade mal 4 Jahren gut weggesteckt und durfte den Rest des Turnieres auf meinem Schoß sitzen und zugucken.

Da ich beim 2 gegen 2 zwei Teams mit je 2 Kindern auf dem Platz hatte, waren die Jungs auf sich selber gestellt. Doch beide Teams mit Davis und Marlon, sowie Jonas und Julian machten das super. Es hat richtig Spass gemacht zuzuschauen, wie sie sich entwickelt haben.

In Gruppe 2 traten dann Jonathan, Finn, Oskar und Kine Em gegen das Team der JSG Erft 01 und das Team von Harry Kunz an. Neben Pepe sind Jonathan, Finn und Oskar meine „kleinsten“. Auch sie haben das ganz toll gemacht und super gespielt. Jonas, der noch auf dem Platz war, hat noch mit ausgeholfen, weil doch nach einiger Zeit die Luft raus war. Alle meiner Jungs haben alleine gespielt, ohne dass ich sie viel leiten musste. Ich bin unheimlich stolz auf die Jungs und freue mich schon auf die weitere Entwicklung.

Bei dem Turnier gibt es keine Platzierungen. Daher haben alle gewonnen. Es sind viele Tore gefallen und meine Bambini und ich hatten viel Spaß.


 

 

 

A-Jugend:

Hier der Bericht von Trainer Egon Nonnen über das spannende Halbfinalspiel

Pokalhalbfinale erst nach 125 Minuten entschieden

JSG Oleftal/Nierfeld/SG92: Maurice Gölden, Christoph Wetschorek, Lukas Soppa (76. Noah Hamelmann), Max Jenniches, Christian Thönnes, Jonas Küpper, Tim Jäckel, Raphael Sures, Thomas Nonnen, Luca Adaldo (36. Aaron Plasterk), Julian Wiesen – Trainer: Egon Nonnen , Gernot Jäckel , Lazzaro Caputo
Schiedsrichter: Hans-Jörg Drinhausen – Zuschauer: 50
Tore: 1:1 Luca Adaldo (27.), 2:3 Thomas Nonnen (77.), 3:3 Raphael Sures (79.), 4:5 Tim Jäckel (118.)

SG Oleftal/Nierfeld/SG92  –  JSG Herhahn-M./Dreiborn/Schöneseiffen  3:3  (1:1)  4:5 n.V.

Das A-Junioren Kreispokalhalbfinale gegen unsere Nachbarn aus Dreiborn und Schöneseiffen entwickelte sich zu einem typischen Lokalfight. Dem neutralen Zuschauer wurde wirklich alles geboten, was ein brisantes Derby verspricht. Schiedsrichter Drinhausen verteilte insgesamt 10 gelbe und 1 rote Karte sowie 2 Zeitstrafen. Einige Entscheidungen des Referees waren sicherlich etwas kleinlich und in manchen Situationen hätte durchaus auch ein Dreiborner Spieler früher zum Duschen geschickt werden müssen. Die Gästeführung glich Luca Adaldo auf eine Flanke von Lukas Soppa per Kopfball nach 27 Minuten aus. Unsere Elf hatte wesentlich mehr Spielanteile im ersten Durchgang, konnte diese Überlegenheit aber nicht in Tore umsetzen.

Dreiborn erwischte nach der Pause den besseren Start. Innerhalb von 7 Minuten zog die Mannschaft auf 1:3 davon. Die Begegnung wurde nun immer kampfbetonter. In der Schlussphase der regulären Spielzeit zeigten die Gastgeber eine tolle Moral und fanden wieder ins Spiel zurück. Nach einem Foulspiel in der 77. Minute entschied der Unparteiische auf Elfmeter für Nierfeld. Thomas Nonnen übernahm die Verantwortung und donnerte das Leder rechts in den Winkel zum 2:3 Anschlusstreffer. Nierfeld machte weiter Druck und nur 120 Sekunden später schob Raphael Sures den Ball flach ins linke Eck zum viel umjubelten Ausgleich.

Das Spiel ging in die Verlängerung und nahm weiter an Dramatik zu. Die Ereignisse überschlugen sich regelrecht. In der 115. Minute stand unser Schlussmann etwas zu weit vor seinem Tor und wurde mit einem Distanzschuss überwunden. Maurice Gölden zog sich kurz danach eine Handverletzung zu. Er wurde mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht und musste im Tor von Max Jenniches ersetzt werden. Der gelernte Innenverteidiger war in der 116. Minute beim 3:5 der Gäste chancenlos. Kurz vor dem Ende der Verlängerung zeigte der Schiri nach einem Foul an Christian Thönnes erneut auf den Punkt. Tim Jäckel verwandelte den Strafstoß zum 4:5. Letztlich blieb es bei diesem Resultat. Es war heute viel mehr drin, wenn wir die klaren Torgelegenheiten ausgenutzt hätten. Einen  negativen Höhepunkt gab es noch nach Spielschluss. Luca Adaldo erhielt wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte.

C-Jugend: Erft 01 zu stark – aber ein Tag später wieder in der Erfolgsspur!

Wie erwartet hatte unsere C-Jugend im Pokal-Halbfinale gegen die Über-Mannschaft der JSG Erft 01 keine Chance. Immerhin gelang den Jungs um Philipp Schuh und Frank Fischer beim 1:9 (0:3) eine Ehrentreffer, was nicht alle Gegner des Siegers in der Bezirksliga schaffen.

Und schon einen Tag später war die Mannschaft wieder gefordert – und hatte die Niederlage gut verdaut. Mit einem glatten 3:0 Sieg bei der JSG Dreiborn/Schöneseiffen/HerhahnM kehrte die Mannschaft sofort wieder in die Erfolgsspur zurück, bleiben in der Meisterschaft weiter Spitzenreiter – ohne auch nur ein einziges Gegentor! Klasse!!

D-Jugend: Hanna und ihre Jungs erreichen das Pokalfinale am Donnerstag, 3.10. 12 Uhr in Hellenthal

Am Vortag des Pokalhalbfinales bei Germania Erftstadt Lechenich hatte Trainer Hartmut Klein noch formuliert: Hanna und ihre Jungs werden sich reinhängen! Und das taten die jungen Spieler dann auch. Pro Halbzeit ein Tor, kein Gegentor, also 2:0. Die lange Rückfahrt aus Lechenich war sicher ein besonderes Erlebnis!

Und nun geht es am Feiertag um 12 Uhr in Hellenthal gegen die JSG Erft 01 im Endspiel. Das Erreichen dieses Finales ist bereits der absolute Traum!

Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

F-Jugend: F-2 bleibt auch in Nettersheim erfolgreich

Die Serie hielt. Alle bisherigen Spiele gewonnen. Über das Spiel der F-2 in Nettersheim berichtet Betreuerin Katharina Luchterhandt:

Die Jungs der F2 fuhren Freitagabend mit ihren Trainern Yannick und Florin, Betreuerin Katharina und zahlreich mitgereisten Fans und Eltern, zu einem Auswärtsspiel. Auf der Kunstrasenanlage in Nettersheim traf man auf die JSG Zwanzig.
Die Jungs stiegen hoch motiviert in die Partie ein und bereits in den ersten Minuten folgten die ersten Treffer ins gegnerische Tor. Die Abwehr stand gut und trotz eines wieder mal hervorragenden Torwarts gelang es der ebenfalls sehr starken gegnerischen Mannschaft einen Treffer in unser Tor zu erzielen. Unter dem Applaus der Eltern und Zuschauer ging man verdient führend in die Halbzeitpause.
In der Halbzeit wurden allen Spielern Fairplay Karten ausgehändigt und die Jungs zeigten ihren Eltern die (grüne) Fair Play-Karte mit der Aufschrift „Fair bleiben, liebe Eltern“. Diese tolle Aktion im Bambini-, F- und E-Jugend-Fußball ist Teil des DFB-Engagements für eine faire Spielkultur im Jugendfußball.
Zu Beginn der 2. Halbzeit ließ die Luft dann ein wenig nach und obwohl man in der ersten Halbzeit schon richtig schöne Spielzüge sehen konnte, entwickelte sich nun eine Art „Knubbelei“ um den Ball nach Bambinimanier. Da dann noch hinten die Abwehr fehlte, nutzte der Gegner seine Chance und schon gelang ihm noch ein weiteres Tor. Als Mannschaft kämpfte man sich aber wieder zurück und besann sich auf das, was man im Training erlernt hatte. Und so stand es dann nach Abpfiff verdient
7 : 2 für unsere Jungs und wieder einmal konnte ein Auswärtssieg heim gefahren werden.

E-2 Kräfteverschleiß nach 3 Stunden Klettern

Über das Spiel der E-2 am letzten Mittwoch schreibt Trainerin Rita Hermes-Dusold:

Ein Großteil der Mannschaft wurde von mir direkt an der Schule abgeholt und die drei Jungs aus Kall hatten vorher 3 Stunden Kletterunterricht. So ging es für uns nach Blankenheimerdorf. Dieses mal starteten wir gut und gingen bereits nach 5 Minuten in Führung. Da unsere Gegner überwiegend jünger waren, hatten wir schon die Hoffnung zu punkten. Kurz darauf kam jedoch der Ausgleich durch die Jungs der JSG Ahr. Bevor sie in der 19. Minute durch einen groben Abwehrfehler wieder in Führung gingen. Doch in der 21. Minute Ausgleich unsererseits. Man merkte schon, dass die Kräfte bei unseren Jungs nachließen und sich viele Fehler einschlichen.

Alles gute Zureden, motivieren und Umstellung der Mannschaft brachte nichts. In der zweiten Halbzeit hatten wir einen totalen Durchhänger, waren unkonzentriert und nicht auf der Höhe. Die Jungs haben sich über die Leistung selbst geärgert. So stand es am Ende 6:3.

Das war nicht unser Tag. Kopf hoch und weiter. Am Freitag geht es für uns dann nach Schmidtheim.

2. Mannschaft: 3 Punkte aus Kall mit nach Hause gebracht

Schon im Vorfeld des Spiels in Kall war klar, dass diese Begegnung eine richtungsweisende Bedeutung haben würde.

Nur der Sieger gehört zum Verfolgerfeld des souveränen Tabellenführers SV Rinnen. Nach anfänglichem Abtasten folgte zunächst die Führung für die Gastgeber. Und es dauerte fast 20 Minuten, bis sich die Jungs um Dirk Scheer und Jürgen Hallmann davor erholt hatten. Dann aber ging es Schlag auf Schlag. In den letzten 10 Minuten vor der Pause musste der Kaller Torhüter dreimal den Ball aus dem Netz holen. Zuerst traf Nico Schneidereit zum Ausgleich. Kevin Gunasekara brachte die Mannschaft dann erstmals in Führung und mit dem Pausenpfiff erzielte Christoph Marquis sogar die 3:1-Führung. Doch natürlich wollten sich die Kaller damit nicht zufrieden geben. Das 2:3 machte die Begegnung wieder spannend und es waren für beide Teams weitere Treffer drin. Doch mit dem 4:2 sorgte Christoph Marquis dann 3 Minuten vor Schluss für eine Vorentscheidung. Dieses 4. Tor erwies sich in der Folge als sehr wichtig, denn in der Nachspielzeit traf die Heimmannschaft noch zum 3:4. Doch dabei blieb es dann.

Glückwunsch an die Mannschaft, die nun punktgleich mit dem SV Sistig/Krekel auf Platz 3 steht.

1. Mannschaft: Fünf Minuten TIEF-Schlaf!

Unsere 1.Mannschaft hatte am Sonntag ihr Auswärtsspiel in Wenau; wir waren von Anfang an Außenseiter und, weil mehrere Stammspieler fehlten, waren wir eigentlich noch mehr Außenseiter. Trotzdem sah es am Anfang nicht schlecht aus; keine Mannschaft konnte sich entscheidende Vorteile herausarbeiten. Und dann fiel doch früh die Entscheidung. Die Heimmannschaft ging windbegünstigt in Führung, das traf wie ein Schock, und als die Jungs aus diesem Schock erwachten, lagen sie 0:3 hinten. Das war es eigentlich schon. Doch die Mannschaft um Dominik Peiffer und Dominik Knauff zeigte wie in der Vorwoche eine starke Moral, kämpfte, machte die Partie ausgeglichen und kam kurz nach dem Wechsel durch Florian Post sogar zu einem Treffer. Zu mehr reichte es leider nicht mehr. Diese Kampfmoral braucht das Team dann am kommenden Sonntag auch wieder, denn mit dem TuS Langerwehe stellt sich der Spitzenreiter in Nierfeld vor. Da haben wir nichts zu verlieren!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-20-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.