SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 17/2019

Gratulation der Sportgemeinschaft 92

Jugend: Erster Spieltag der Spielzeit 19/20- zahlreiche Spielberichte

Frauen: Tolle Siege für beide Teams

2. Mannschaft: Spiel gedreht

1. Mannschaft: Fünf Minuten fehlten zum Dreier

Vorweg: Auch auf diesem Wege wollen wir der Sportgemeinschaft 92, mit der wir gemeinsam in einer Jugendspielgemeinschaft den Jugendfußball anbieten, zu ihrer neuen Rasensportanlage in Hellenthal gratulieren. Wir wünschen Euch, dass Ihr in einigen Jahren nicht 400, sondern 500 Beine in Euren Reihen habt, denn das käme der gesamten JSG zu gute. Also: Glückauf!

Jugend:

F-Jugend: Beide F-Jugend-Mannschaften konnten am ersten Spieltag der neuen Saison ihre Spiele gegen die Mannschaften der JSG Zwanzig 18 gewinnen. Die F-1 schon am Freitag vor der Einweihung des Hellenthaler Sportplatzes gegen deren 2.Mannschaft und die F-2 um Yanik Kuckelkorn und Katharina Luchterhardt dann am Samstag in Schmidtheim gegen deren 1.Mannschaft. Besser hätte die neue Spielzeit ja gar nicht anfangen können.

Über das erste Meisterschaftsspiel der F2 der JSG 92-Nierfeld-SG Oleftal bei Gastgeber JSG Zwanzig 18/Dahlem/Sch./Ländchen/Sportfreunde 69 (Dahlem-Schmidtheim) berichtet Betreuerin Katharina Luchterhandt:

Mit den Trainern Yannick Kuckelkorn und Florin Moga fuhr man als neue F2 Mannschaft am vergangenen Samstag zum ersten Auswärtsspiel nach Schmidtheim. Die Jungs Andreas, Edwin, David, Raul, Philip, Andre, Jona, Leo und Lennart hatten zuvor erst drei Trainingseinheiten als neue F 2 mit den ebenfalls neuen Trainern Yannick und Florin absolviert und eine gewisse Nervosität war bei allen Beteiligten bei der Ankunft bei unseren Gastgebern spürbar. Allerdings verflog diese schon beim Einlaufen auf den Platz und spätestens beim Anstoß waren alle voll bei der Sache bzw am Ball. So kam es, dass es trotz aufkommenden Platzregens in der 1. Halbzeit bereits Tore ins Netz des Gegners „hagelte“. In der 2. Halbzeit ließen die Kräfte der ehemaligen Bambinis dann ein wenig nach und man merkte, dass sich die jungen Kicker an die nun zu bespielenden, längeren 20 Minuten je Halbzeit gewöhnen mussten. Aber ein gut aufeinander abgestimmtes Trainerteam, eine herausragende Abwehr, ein ganz starker Torwart und der Applaus der mitgereisten Eltern machten es möglich, dass es beim Abpfiff am Ende im zweistelligen Bereich einen verdienten Sieg für unsere F2 gab. An dieser Stelle auch Dank an die Gastgeber und Gegner der Partie, die es unseren Jungs nicht leicht machten, die ebenfalls zu dem ein und anderen Tor kamen und die ebenso hervorragend gekämpft haben.


E-2-Jugend: Über den Auftakt der neu formierten E-2-Jugend berichtet deren Trainerin Rita Herems-Dusold:

Am Samstag stand für unsere Jungs und Mädels der E-Jugend nach langer Pause endlich wieder der Fussball im Vordergrund und unser erstes Spiel konnte starten. Zu Gast hatten wir die JSG zwanzig 18. Das war für uns kein unbekannter Gegner und die letzten Spielen immer ganz knapp.

Mit der Hoffnung, dass die verflixten ersten zehn Minuten der letzten Saison uns dieses Jahr nicht mehr begleiten ging es los. Doch leider war dem nicht so. Schon nach einigen Minuten fiel das erste Tor. Leider ein Eigentor von Miklas, der unglücklich angeschossen wurde und der Ball ins Tor kullerte. Kurze Zeit später folgte Tor zwei für unsere Gegner. Unsere Jungs hatten noch nicht so richtig ins Spiel gefunden und verlagerten sich auf eine Seite. Die Schwachstelle sahen die Jungs der Sportfreunde und nutzten sie aus. 0:3

Doch langsam kamen unsere Jungs ins Spiel und verkürzten auf 3:1. Jetzt waren wieder alle voll dabei und es wurde zunehmend spannend. So fiel vor dem Halbzeitpfiff noch 1Tor unsererseits und wir gingen mit 2:3 in die Halbzeit.

Doch zur zweiten Halbzeit waren unsere Jungs und Sahra hellwach und sie dominierten das Spiel. Nach einer Ecke von Robin auf Alex bekam der gegnerische Keeper den Ball in den Bauch und krümmte sich vor schmerzen. Der Ball tischte auf den Boden und wurde nach einigem Gerangel vor dem Tor von Alex ins Tor geschoben. Da der Keeper nicht parieren konnte, beschlossen wir, dass das Tor nicht zählt. Fair Play halt. Sehr zum Unmut unserer Jungs, da der Keeper daraufhin den Ball in die Hand nahm und wieder geheilt war.

Ab da kochten die Emotionen hoch und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Wir schafften das 3:3. Leider gingen die Sportfreunde kurz vor Schluss mit 3:4 in Führung, was unsere Jungs nicht mehr ausgleichen konnten.

Trotz dem sehr hitzigen Spiel war es ein sehr faires von beiden Teams.

Besonders lobenswert ist das Zusammenspiel von unserer E. Diese wurde zur neuen Saison mit Spielern der E-1 und der F-1 zusammengelegt und haben erst dreimal gemeinsam trainiert. Aber das WIR gefühlt und der Teamgeist stand im Vordergrund und wurde auf dem Platz super umgesetzt. Wenn wir jetzt noch einen Torwart hätten wäre alles viel einfacher. Aber die Jungs und Sahra schlagen sich gut.

Ein ganz großes Danke an Miklas, Sahra, Lovis und Ihre Familien. Die drei waren wegen Familienfeier und Parallelspiel des Bruders in Schmidtheim befreit. Haben aber wegen Krankheit und Ausfall zweier Spieler alles möglich gemacht um auszuhelfen. So hatten wir zum Glück drei Auswechselspieler und einen Keeper. Wir freuen uns schon auf unser nächstes Spiel am Samstag gegen die JSG Ahr.

Und am Freitag durften die Spieler und Spielerinnen der E- und F-Jugend und Davis von den Babini bei der Platzeinweihung in Hellenthal mit der Traditionsmannschaft der SG 92 und der Rosenke-Elf einlaufen:

D-Jugend: Während die D-1 anläßlich der erwähnten Einweihung in Hellenthal ein Freundschaftsspiel gegen die JSG Mechernich/Feytal/Weyer II vereinbart hatte und dieses hoch mit 15:0 gewann, gab es für die gerade der E-Jugend entwachsenen jüngeren Spieler der D-3 eine Niederlage.

Über deren Spiel berichtet Trainer Joachim Hermes:

„endlich geht es wieder los. Nach dreimal Training und nur einem Testspiel bei strömendem Regen und Sturmböen in Schöneseiffen ging es am Samstag Nachmittag endlich in der Meisterschaft los!!

Mit einem neu zusammengestellten Team ohne Anton und Donny, die jetzt jetzt im leistungsorientierten Team der D1 mitspielen und verstärkt durch Finnja, Connor und Mathis die von der SG Oleftal bzw. der SG92 zu uns gestoßen sind, sowie meinem Sohn Justin gings endlich wieder los. Mit Georg Weingarten, dessen Sohn Ben ebenfalls im Team spielt, habe ich den gewohnt zuverlässigen Cotrainer der letzten Saison wieder an meiner Seite.

Mit neuen Mitspielern, auf ungewohntem größerem Spielfeld mit ungewohnter Abseits- und Rückpassregel und verlängerter Spielzeit von zwei mal dreißig Minuten geht es in die neue Saison. Aber zumindest die neuen Mitspieler stellten gar kein Problem dar. Connor und Mathis verstärkten unsere Abwehr und Finnja wirbelte im Sturm, als ob sie nie in einem anderen Team gespielt hätten.

Unsere befreundeten Gäste von den Sportfreunden aus Marmagen/Nettersheim traten mit einem gemischten Team aus den Jahrgängen 2007 und 2008 an, während unsere Spieler bis auf Justin (Jahrgang 2007) nur dem jüngeren Jahrgang 2008 bzw. mit Lovis und Matwej sogar dem Jahrgang 2009 angehörten. Und dass machte sich auch im Größenunterschied und der Schnelligkeit des Gegners bemerkbar. Gegen die auch technisch recht starken Sportfreunde war von Anfang an klar, dass dies ein schwieriges erstes Spiel werden würde. Und so fielen bereits in der ersten halben Stunde vier Gegentore, bei denen unsere Abwehr durch die schnellen und technisch starken Gegner ein ums andere Mal einfach überlaufen wurde.

Deshalb stellten wir frühzeitig um, sodass der schnelle Maurice aus dem Mittelfeld in die Abwehr wechselte und zur Halbzeit Matwej auf der rechten Abwehrseite eingewechselt wurde. Zudem kamen der angeschlagene Justin für Muaz auf rechts und Ben für Bastian auf links ins Mittelfeld.

Die Halbzeitpause diente nach dem 0:4 Rückstand dazu, die Jungs und Finnja (da muss ich mich erst dran gewöhnen, dass endlich ein Mädchen unser Team verstärkt) wieder aufzubauen und neuen Mut zu geben. Dies scheint Georg und mir recht gut gelungen zu sein, denn getreu unserem Motto „einer für alle und alle für einen“ und „wir kämpfen bis zur letzten Sekunde“ startete das Team in der zweiten Halbzeit durch. Zum einen hatte die Abwehr um den immer stärker aufspielenden Mathis die Gegner zunehmend besser im Griff, und zum anderen startete plötzlich unser Mittelfeld stärker durch, traute sich mehr zu und tauchte mit Stürmerin Finnja immer öfter vor des Gegners Tor auf. Nur ein Tor wollte zunächst einfach nicht fallen. Stattdessen traf der Gegner zum 0:5. Doch dann startete Lovis aus dem Mittelfeld auf der linken Seite durch und flankte mustergültig vors Tor, wo Solomon goldrichtig stand und nur noch einschieben musste. Der Jubel kannte keine Grenzen und wurde vom ganzen Team in einer großen Traube gefeiert, als ob es der entscheidende Siegtreffer gewesen wäre. Leider gelang dem Gegner keine drei Minuten später das 1:6.

Aber davon ließen sich die Jungs und Finnja nicht beeindrucken. Auf der linken Seiten durch Ben und rechts durch Justin und den stark aufspielenden Solomon lief ein Angriff auf den anderen. Zwei Schüsse von Finnja und Lovis wurden von der Torlinie gepfückt oder gingen knapp daneben. Justin traf mit einem starken Schuß nur nach Wembley-Manier die Latte und Torlinie. Aber nur rein wollte das Leder nicht. Anders beim Gegner – kurz vor Schluss traf der nochmal aus halblinker Position mit einem Sonntagsschuss in den rechten Winkel zum 1:7 Endstand.

Aufgrund des starken Auftretens der Sportfreunde vor allem in der ersten Hälfte sicherlich ein verdienter Sieg der Gäste, allerdings vom Ergebnis sicherlich einige Tore zu hoch. Dies meinte selbst der Trainer der Gäste, der zudem als Schiedsrichter keinerlei Probleme mit der überaus fairen Partie hatte.

Das war ein Start auf den sich aufbauen lässt. Die Stimmung im Team ist bestens, alle ziehen mit und sind mit Spaß und Elan am Start. Und wenn wir erst besser eingespielt sind, werden auch die ersten Punkte folgen. Mal sehn, was nächste Woche in Bad Münstereifel so geht.“

B-Jugend: Ein schweres Auftaktspiel gab es dann am Samstag für die B-Jugend um Trainer Stefan Huppertz. Der Gegner, die JSG Mechernich/Feytal/Weyer 2, erwies sich als harter Brocken, gegen den bis zum Schluss konzentriert gefightet werden musste. Die knappe Halbzeitführung (2:1) besagte noch nichts, doch die Jungs schafften es, mit einem 3:2-Sieg erfolgreich in die neue Saison zu starten. Super!

A-Jugend: Am Ende stand zwar ein deutlicher Sieg zu Papier, doch es bleibt noch Luft nach oben, wie der Bericht von Trainer Egon Nonnen beweist:

„Die Heimpremiere auf dem neuen Rasenplatz in Hellenthal begann sehr holprig. Die U18 der JSG Zwanzig 18 II spielte 60 Minuten lang mindestens auf Augenhöhe mit unserer U19. Die Hausherren hatten sicherlich ihren Gegner etwas unterschätzt. Die Gäste spielten in den ersten 45 Minuten mutigen Offensivfußball und gingen in der 41. Minute nicht unverdient mit 0:1 in Führung. Zum Glück gelang Aaron Plasterk kurz vor dem Pausenpfiff des Ersatz-Schiedsrichtesr, Egon Nonnen, der 1:1 Ausgleichstreffer.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Gernot Jäckel, begannen unsere A-Junioren den 2. Durchgang viel zielstrebiger. Aus dem Gewühl heraus stocherte Tim Jäckel nach 57 Minuten den Ball zum 2:1 über die Linie. Doch postwendend glich die Auswärtself erneut aus. Bis zur 70. Spielminute war die Partie ein offener Schlagabtausch. Nach schönem Zuspiel von Thomas Nonnen erzielte Noah Hamelmann das 3:2. Doch mit einem sehenswerten Distanzschuß durch Antonio Schnichels konnte die JSG Zwanzig 18 wieder egalisieren. Erst in der Schlußphase des Spiels machte sich bei den Jungs aus Dahlem, Schmidtheim, Nettersheim und Marmagen ein Kräfteverschleiß bemerkbar. Die Hausherren dominierten nun die Begegnung und schraubten das Ergebnis nach weiteren Treffern durch Miguel Klinkhammer, Jonas Küpper, Aaron Plasterk und Luca Schreiber auf 7:3.

SG Oleftal/Nierfeld/SG92: Christoph Wetschorek, Tom Berendes, Lukas Soppa, Max Jenniches, Christian Thönnes, Luca Schreiber, Tim Jäckel, Raphael Sures, Thomas Nonnen, Fabian Langen, Julian Wiesen

Trainer. Egon Nonnen, Gernot Jäckel, Lazaro Caputo; Zuschauer: 30

Frauen: Mit zwei Siegen glänzten unsere Frauenteams am Sonntag. Die 1. Mannschaft hatte bei BC Efferen ein schweres Spiel zu bestehen, doch die Spielerinnen um Trainer Christoph Hilgers trafen zum absolut günstigsten Zeitpunkt. Efferen ging Mitte der 1. Hälfte in Führung- und als alle sich mit dem 0:1 zur Halbzeit abgefunden hatten, traf Celine Hilgers zum Ausgleich. Aber es kam noch besser. Denn wiederum als alle sich mit dem Unentschieden abgefunden hatten, traf fast mit dem Schlusspfiff Jana Hermes zum 2:1-Sieg. Super –Start in die neue Landesliga-Saison.

Leichter hatte es die 2. Mannschaft, als am Sonntag-Abend schon allmählich der Herbstabend in die Kloska-Arena einzog. Obwohl bei fussball.de eine ausgeglichene Partie vorausgesagt worden war, hatte der Gegner, der FC Rheinsüd, keine Chance. Nur kurz, beim Spielstand von 1:1 sah es anders aus, doch schon zur Halbzeit (6:1-Führung für das Team um Frank Thönnes und Ralph Moritz) war die Entscheidung gefallen. Erfreulich dann, dass die Spielerinnen auch in Halbzeit zwei weiter Dampf machten, so dass am Ende ein hoher 11:1-Erfolg stand. Sarah Thönnes traf gleich fünfmal, Nele Reiners war dreimal erfolgreich, Mona Reiners erzielte zwei Treffer und Io Platz das wichtige 2:1, das die Mannschaft auf die Erfolgsschiene brachte.

(Bilder vom Spiel können bei fupa angeschaut werden)

2. Mannschaft:  Dass in dieser Saison die Mannschaften der KL C, Staffel 3, sportlich enger zusammenliegen, zeichnete sich schon an den beiden ersten Spieltagen ab. So war das Spiel gegen den Tabellenletzten FC Keldenich für die Jungs um Dirk Scheer und Jürgen Hallmann von Anfang nicht als Selbstläufer geplant. So folgte dem schnellen Führungstor durch Christoph Marquis dann auch ein schneller Ausgleich durch einen Doppelschlag der Gäste, die folglich (nach 15 Minuten) plötzlich führten. Zum Glück hatte die Mannschaft die richtige Antwort parat. Kurz danach glückte Christoph der Ausgleich und einige Minuten später war es Leon Kilian Mertens, der zur 3:2-Führung traf. Und Leon Kilian – gerade aus der A-Jugend gekommen – zeigte dann auch nach der Halbzeit seine Torjägerqualitäten und traf noch zweimal zum insgesamt verdienten 5:2-Sieg.

(Bilder vom Spiel können bei fupa angeschaut werden)

1. Mannschaft: Vor dem Spiel wären wohl die meisten der Nierfelder Fans mit einem Unentschieden gegen Spitzenreiter Mechernich einverstanden gewesen- zumal angesichts der großen Personalprobleme unserer Mannschaft. Nach dem Spiel war wohl die Mehrzahl über das Unentschieden enttäuscht. Denn es fehlten ganze 5 Minuten zum Sieg. In einer sehr hektischen und von vielen Fouls geprägten Begegnung blieb das Fußballspiel teilweise auf der Strecke.

Nach leichten Vorteilen für die Gäste ging unser Team durch Dominik Spies, der die Fehler der Mechernicher Abwehr eiskalt ausnutzte, in Führung. Danach waren wir die bessere Mannschaft, wie Trainer Dominik Peiffer mit Recht bemerkte. Dies setzte sich in der 2. Halbzeit fort; doch erfahrene Beobachter vermuteten bereits: hier passiert noch was: entweder schaffen wir das 2:0, dann ist die Sache entschieden, oder die Mechernicher werden mit Alles oder Nichts-Spiel noch treffen. Leider gelang das 2:0 nicht, obwohl Robin Zimmer und Garthey Anderson die Chance dazu hatten. Dagegen trafen die Gäste – ausgerechnet durch Marcus Georgi, den Ex-Nierfelder.

Also 1:1 zum Ende; Wie Dominik Peiffer bei der Pressekonferenz formulierte: Jammern hilft nicht. Er und Co-Trainer Dominik Knauff werden sicherlich versuchen, den Frust über die zwei verlorene Punkte am kommenden Sonntag beim Spiel in Kerpen in positive Energie umzuwandeln. Wir drücken die Daumen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-17-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.