SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 12/2019

E-Jugend: Noch ein Spieltag- dann freuen wir uns aufs Sportfest

B-Jugend: Sieg auf Sieg

Frauen: Weiter in der Erfolgsschiene

2.Mannschaft: Toller Abschluss einer tollen Saison!

1.Mannschaft: Schade – aber Jammern hilft nichts

E-1-Jugend: Ping-Pong auf Asche

Über das Spiel seiner E-1 auf dem Effelsberger Aschenplatz berichtet Trainer Joachim Hermes:

am Samstag gings zum Tabellenführer Schönau/Effelsberg. Nach der für uns längsten Anreise nach Effelsberg ging es auf der ungeliebten Asche gegen die spielstarke Heimmannschaft.

Zum knochenharten und recht unebenen Untergrund kam noch ein recht klein markiertes Spielfeld. Doch trotz der für unsere Jungs recht ungewohnten Bedingungen kamen wir gut ins Spiel. Die ersten knapp fünfzehn Minuten konnten wir gut mithalten und unseren Kasten sauber halten. Doch auch vorne passierte nicht viel, sodass nach der ersten Hälfte von Halbzeit eins noch 0:0 stand. Doch dann schlichen sich einige Fehler im Defensivverhalten ein, sodass der Gegner noch dreimal bis zur Halbzeit traf. Und deren Abwehr hatte unsere Offensive gut im Griff.

Zur Halbzeit hieß es mal wieder die Jungs aufzurichten und neu zu motivieren. Äußerst unglücklich starteten wir dann in die zweite Halbzeit. Die Abwehr war wohl noch in der Kabine da stand es schon 0:5.

Doch dann wachten die Jungs endlich auf. Es entwickelte sich kein schönes, aber ein kämpferisches Spiel. Leider wurde viel mit weiten Abstößen der Torwarte und mit hohen Bällen gearbeitet. Das hatte dann auf dem harten Platz mehr mit Ping-Pong statt mit Fußball zu tun. Wohltuend schön waren da unsere Anschlusstreffer zum 2:5 durch Ben und Donny. Und Anton hatte auch noch das dritte Tor auf dem Fuß. Sein Schuss wurde aber an die Latte abgefälscht, allerdings mit der Hand eines Abwehrspielers, was aber außer Anton keiner so richtig mitbekommen hat. Und einen Schiedsrichter gibts bei uns leider nicht. Im direkten Gegenzug fiel dann auch noch das sechste Tor der Effelsberger. Das war dann nicht mehr zu drehen. Der Endstand von 2:7 ist dann aber doch etwas zu hoch ausgefallen obwohl er alles in allem wohl verdient war.

Nächste Woche kommt dann die SG Nöthen/Pesch/Harzheim in die Kloska Arena. Auf gewohntem Geläuf hoffen wir dann, diese etwas verkorkste Frühjahrssaison noch zu einem positiven Abschluss bringen zu können. Verdient hätten es die Jungs. Viele Niederlagen waren äußerst knapp und unglücklich. Da hätten sich die Jungs doch noch einen Dreier verdient…

E-2-Jugend: „Und im letzten Spiel werden wir noch mal alles geben!“

Von den beiden Spielen der E-2 in dieser Woche kann Trainerin Rita Hermes-Dusold zwar nur über zwei Niederlagen (eine davon eher ärgerlich) berichten, aber auch über die ungebrochene Moral ihrer Jungs:

Am Montag ging es für unsere E-2 nach Sötenich zum Spiel gegen die Jungs der JSG Golbach/Sötenich/Rinnen 2. Auch diesmal hatten wir durch 2 Ausfälle nur einen Auswechselspieler am Start. Und zwei Jungs, die noch nicht so spielsicher sind und Ihre Probleme mit den Positionen haben.

Doch die Jungs und ich waren guter Dinge und wollten das Spiel gewinnen. Zumal wir endlich nochmal einen Gegner auf Augenhöhe und gleichen Alters, auch Jahrgang 2009, hatten.

Doch bereits nach 2 Minuten gab es das 1:0 für die Golbacher. Ein paar Minuten später bekam einer der Jungs, die nicht so spielsicher sind den Ball, stürmte auf das Tor zu und war ganz auf das Tor fixiert. So sehr, dass er nicht merkte, dass er das falsche Tor ansteuerte. Leicht verwundert, dass die eigene Abwehr ihn stoppte, nutzen die Gegner die Unruhe meiner Mannschaft um vor dem Tor in Ballbesitz zu kommen und erzielte so das 2:0.

Zur Halbzeit stand es 3:2. In den ersten 8 Minuten der 2. Halbzeit kassierten wir 5 Tore. Wir hatten das Gefühl, dass unsere Gegner eine andere Mannschaft als beim Hinspiel auf dem Platz hatten. Auf Rückfrage beim Trainer stellte sich raus, dass einige Jungs der E-1 auf dem Platz standen. Da diese aber nicht im Spielbericht standen, nahm er diese nach unserer Frage wieder vom Platz. Und so begann eine Aufholjagd meiner Jungs. Leider waren nur noch 15 Minuten zu spielen. Sie gaben alles und kamen schnell an Ihre Grenzen. So trennten wir uns leider nur mit 9:6. Schade. Meine Jungs und die Eltern waren verständlicherweise sauer. Ich hätte den Jungs den Sieg gegönnt.

Vor allem weil wir wussten, dass es Samstag zu dem starken Gegner nach Kommern ging. Obwohl top-motiviert stand es schon zur Halbzeitpause 4:0 für Kommern. Da ich erst zum Ende der 1. Halbzeit zum Spiel kam, kann ich nicht mehr sagen. Außer, dass die Jungs gekämpft haben und mit einigem Pech ohne eigenem Tor in die Halbzeit gingen.

Durch die meist hohen Schüsse auf unser Tor hatte unser Keeper Mika, der unser kleinster Spieler ist, keine Chance, den Kasten sauber zu halten. Zwischenzeitlich ließ die Konzentration unserer Jungs, die stehend k.o. waren, nach. Nach einigen Fehlern unsererseits und Gekniggel vor unserem Tor, wurden die Jungs mit Gegentoren bestraft. Dazu kam noch, dass sich 2 Spieler verletzten, sodass ich keine Möglichkeit mehr zum Wechseln hatte. So musste ich umstellen, um den Jungs eine Verschnaufpause zu verschaffen. Was sie leider auch etwas aus dem Tritt brachte.

Alle Torschüsse unsererseits wurden von dem starken Kommerner Keeper souverän gehalten. So trennten wir uns 10:0. Der Frust meiner Jungs war sehr groß. Gratulation an die starke und besonders faire Kommerner Mannschaft.

Am Mittwoch heißt es noch einmal Augen zu und durch. Da müssen wir gegen den Tabellenersten ran. Aber Aufgeben gibt es bei uns nicht. Das letzte Spiel der Saison geben wir noch einmal alles.

B-Jugend eilt von Erfolg zu Erfolg

Mit dem dritten Sieg innerhalb von acht Tagen setzte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Huppertz an die Tabellenspitze der Liga. Nach den SF Wüschheim/Büllesheim (4:0), dem VfR Flamersheim (3:2) war auch am Samstag die JSG Nöthen/Pesch/H/Schönau chancenlos gegen unser Team. Mit einem 5:0-Sieg kehrten die Jungs aus Nöthen zurück. Jetzt geht es im Nachholspiel gegen den Verfolger, die JSG Keldenich/Scheven, darum, ob sie den Staffelsieg erringen können. Dazu reicht ein Unentschieden. Wir drücken die Daumen!

Frauen: Weiter auf Erfolgskurs

Revanche wollten die Spielerinnen um Trainer Chris Hilgers in der Landesliga beim BC Efferen nach der hohen Hinspielniederlage gegen diesen Gegner. Auf dem dortigen Kunstrasen gelang dies nach hartem Kampf auch. Von spielerischem Glanz kann man weniger sprechen. Nach torloser erster Hälfte gelang Saskia Reder kurz nach Wiederanpfiff das goldene Tor. Das reichte zum erneuten Sieg und zur Stabilisierung des 4. Tabellenplatzes.

2.Mannschaft: Zum Saisonabschluss ein 6:0

Zum letzten Saisonspiel empfing die Truppe um Dirk Scheer und Jürgen Hallmann am Sonntag die 2.Mannschaft der DJK Dreiborn. Und sie bestätigte ihren Lauf. Zwar tat sie sich bis zur Halbzeit ein wenig schwer, führte aber dennoch durch zwei Tore von Martin Kerkau mit 2:0; nach dem Wechsel war Martin dann noch zweimal erfolgreich, außerdem trafen Leon Kilian Mertens und Christoph Marquis.

Damit beendete das Team die Spielzeit als Tabellendritter – ganz stark, im Vorjahr noch 11., eine Verbesserung um 8 Plätze und beste zweite Mannschaft dieser Liga. Der gesamte Verein gratuliert zu dieser tollen Platzierung!! Mit etwas konstanterer Leistung vor allem in der Hinrunde wäre sogar Platz zwei drin gewesen; aber auch dieser hätte bei zwei Bezirksliga-Absteigern des Kreises nicht zum Aufstieg gereicht. Aber gerade die letzten Spiele geben Anlass zur Hoffnung in der kommenden Spielzeit, zumal gerade die jungen Spieler enorm zum Auftrieb beigetragen haben!!

1.Mannschaft: Echt schade  – aber wir blicken nach vorn! Ja, das wär’s gewesen. Beim Stande von 1:2 gab es nach einem Foul an Galthey Anderson in der Nachspielzeit beim Spiel in Glesch-Paffendorf einen Elfer für Achims Team. Ein (goldener) Punkt – und die Situation wäre deutlich besser. Aber der Torwart der Heimmannschaft hielt den Schuss von Benny Wiedenau – echt Sch….! So kam die beste Nachricht des Tages aus Hürth, wo Konkurrent Brauweiler mit 1:6 verloren hatte; genau jener Konkurrent, bei dem es am kommenden Sonntag zum vielleicht schon alles entscheidenden Duell geht. Durch die Höhe der Niederlage der Grün-Weißen dürfen wir uns nicht blenden lassen. Gerade danach erfolgt oft eine Trotzreaktion. Hoffentlich gibt der Ärger über die Niederlage in Glesch unseren Jungs Kraft und Energie für dieses Spiel. Denn – das ist sicher – ein Sieg dort, und wir sind gerettet. Da steht der ganze Verein auf der Seite der Mannschaft!!!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-12-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.