SCHWARZ AUF WEISS: Aktuelles vom Wochenende aus dem S V N # 11/2019

E-1: Einsatz stark – starke Ergebnisse werden kommen!

A-Jd.: Unentschieden im vereinsinternen Duell

Frauen: Die Serien hielten!

2. Mannschaft: Spiel im Endspurt gedreht

1. Mannschaft: Anna, meng Droppe! oder Totgesagte leben länger

E1: Zwei Spiele in 5 Tagen

Hartes Programm für unsere E-1; Auch wenn beide Spiele verloren wurden, kann Trainer Joachim Hermes mit starken Ergebnisse in den nächsten Spielen rechnen; hier sein bericht über die Spiele:

Am Dienstag ging es zum Nachholspiel nach Weyer zur JSG Mechernich/ Feytal/Weyer. Wie meist in der Vergangenheit wurde es auch diesmal wieder ein spannendes, enges Spiel. Es war geprägt von unserer starken Abwehr, die einen Angriff nach dem anderen der Heimmannschaft vereitelte. Und dahinter stand dann noch unser Keeper Maurice, der ein überragendes Spiel lieferte. Da auch die Gegner hinten gut standen fielen für ein E-Jugend Spiel erstaunlich wenig Tore. Leider wieder mal ein Tor mehr für unsere Gegner. 3:2 stand es daher am Ende. Aber im Gegensatz zum Spiel gegen die Sportfreunde stimmten dieses Mal Einsatz und Leistung. Leider war auch diesmal wieder mehr drin.

Am Freitag Abend fuhren wir dann zum Tabellenführer nach Schmidtheim. In der Hinrunde hatten wir das Heimspiel knapp verloren. Aber diesmal konnten wir endlich nochmal mit voller Kapelle auflaufen. Aber das sollte am Freitag nicht reichen. Gegen einen in Summe einfach besseren Gegner stand es am Ende 3:7. Mit der Abwehrleistung von Weyer hätte es mit viel Glück vielleicht etwas geben können. Aber gegen Schmidtheim passierten gegen solch einen starken Gegner einfach zu viele leichte Fehler. Die Einstellung stimmte aber. Und damit sollte in den beiden ausstehenden Spielen doch noch der ein oder andere Punkt drin sein.

A-Jugend: Unentschieden im vereinsinternen Duell
Da unsere beiden A-Jugend-Mannschaften gemeinsam in der Sonderklasse spielen, müssen sie auch gegeneinander antreten. Dieses Spiel fand am vorigen Mittwoch in der Kloska-Arena statt. Es berichtet darüber Egon Nolden, Betreuer der A-2:
10 Tore, bestes Fußballwetter, viele Zuschauer, beste Bedingungen für das vereinsinterne A-Junioren Aufeinandertreffen. Der neutrale Zuschauer kam sicherlich auf seine Kosten, auch wenn das Spiel mehr vom Kampf als von spielerischen Höhepunkten geprägt war. Aus stark abseitsverdächtiger Position ging die A1 nach 6 Minuten durch Leon Mertens in Führung. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Fabian Langen erzielte auf Zuspiel von Jonas Küpper das 1:1, aber fast im Gegenzug ging die A1 nach einer Ecke erneut in Führung. Darauf wurde Tim Jäckel zum entscheidenden Spieler der A2. Zunächst endete sein Foulelfmeter am linken Pfosten. In der 29. Spielminute gelang ihm mit einem Weitschuss das 2:2 und kurz vor der Halbzeit konnte er aus Nahdistanz die 3:2 Führung für die A2 markieren.
Doch der Vorsprung verhalf der A2 nicht zu mehr Sicherheit und Spielkontrolle. Im Gegenteil, zwischen der 56. und 60. Minute ging das muntere Toreschießen weiter und die Schützlinge von Marko Mertens drehten das Spiel zur 4:3 Führung. Kurz darauf trat Tim Jäckel erneut zum Strafstoß an. Er überwand den ansonsten sehr guten Leon Thiel im Tor der A1 zum 4:4 Gleichstand. Als der zweifache Torschütze Harrisan Srirangan in der 70. Minute zum 5:4 den Ball über die Linie schob, stand die A1 kurz vor ihrem ersten Saisonsieg in der Sonderstaffel. Doch mit einem schönen Freistoßtreffer zum 5:5 Endstand zerstörte Julian Wiesen kurz vor Spielschluss deren Träume.

Frauen: Die Serien hielten

Seit Wochen ungeschlagen – egal wie der Gegner heißt und auf welchem Tabellenplatz er steht; das ist die Bilanz unserer Frauenmannschaften kurz vor Saisonende:
Die 2. Mannschaft hatte mit dem VfL Erp zwar eine Mannschaft zu Gast, die sich als stärker herausstellte, als es der Tabellenstand vermuten ließ, doch am Ende durften sich die Frauen um Frank Thönnes und Ralph Moritz über drei weitere Punkte freuen. Nele Reinders vor der Pause, dann Annika Sures und nach dem Anschlusstreffer der Gäste war es Annika Wiesen, die in der Schlussphase das entscheidende 3:1 erzielte.
Nach dem Tabellenzweiten aus Konzen war am Sonntag Tabellenführer Kornelimünster zu Gast in der Kloska-Arena. Und auch ihm gelang kein Sieg gegen die starke Truppe um Trainer Chris Hilgers. Zweimal gingen die Gäste zwar in Führung, doch Jana Hermes und Celine Hilgers glichen jeweils aus –also am Ende ein tolles 2:2.

2.Mannschaft: Spiel gedreht, noch vieles drin!

Nach der zwar erwarteten, dennoch überflüssigen Niederlage am Freitag bei Arminia Blankenheimerdorf trat das Team um Dirk Scheer und Jürgen Hallmann gerade mal 48 Stunden später gegen Tabellennachbar Sportfreunde 69 II an. Wie immer gegen diesen Gegner gab es ein enges Spiel; mit einem 0:1-Rückstand ging es in die Pause, kurz nach dem Wechsel traf Christoph Marquis zum Ausgleich; doch nach der erneuten Führung der Gäste sah es nach einer Niederlage aus – zumindest bis zur 82. Minute; da traf Leon Kilian Mertens (noch A-Jugendlicher, der schon am Freitag erfolgreich war und eine echte Verstärkung der Truppe ist) zum Ausgleich, und damit nicht genug. Drei Minuten, bevor Schiri Ostrowski den Schlusspfiff ertönen ließ, war es wiederum Christoph Marquis mit dem 3:2-Siegtreffer. Der Jubel in der Kloska-Arena setzte sich also nach dem Wahnsinns-Spiel der 1.Mannschaft auch gegen 19 Uhr noch fort.
Jetzt liegt die Mannschaft vor dem letzten Spieltag auf Platz 3, einen Punkt hinter Concordia Weyer, d.h. sie sollte am kommenden Sonntag gegen Dreiborn II gewinnen und dann sehen, ob das noch zum Sprung auf Platz 2 reicht.

1.Mannschaft: Totgesagte leben länger!

Langjährige Besucher der Spiele unserer Mannschaft sollen ja aus Erfahrung immer ihre Herztropfen dabeihaben, wenn sie in die Kloska-Arena kommen. Und am Sonntag konnten sie diese brauchen. Was sich da abspielte, ist einfach unbeschreiblich- und wer sich den Spielverlauf im Einzelnen anschauen will, sollte sich die eindrucksvollen, jeweils aktuellen Eintragungen zum Spielverlauf von Dominik Spies bei fupa anschauen (einfach super!). Wenn man das Spiel macht und dann kurz vor der Pause zwei Treffer kassiert, wenn man dann trotz bester Vorsätze in der Kabine direkt nach dem Wechsel das dritte Gegentor hinnehmen muss, dann ist man normalerweise geschlagen, zumal von außen schon die Totenglocken geläutet werden. Aber gerade diesen Leuten (oder Läutenden) wollten die Jungs es zeigen: innerhalb von 15 Minuten schafften sie mit ungeheurem Kampfgeist den Ausgleich, und mit diesem Kampfgeist schafften sie dann in der 70. Minute sogar das 4:3. Wer bis dahin ohne Droppen ausgekommen war, der griff jetzt danach! Jeder wusste, wie wichtig diese 3 Punkte sein könnten! Und Achims Spieler fighteten bis zur letzten Sekunde –und dann konnten sie jubeln, jubeln, jubeln – und trinken. Mit diesem Teamgeist, mit diesem Spirit kann der Klassenerhalt gelingen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/schwarz-auf-weiss-aktuelles-vom-wochenende-aus-dem-s-v-n-11-2019/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.