3:3 gegen Brühl beim Conrad Cup in Erftstadt

Ohne Manteuffel, Scheidtweiler, Jansen B., Jansen M., Rawicki, Winkler, Peiffer, Sasse, Kerkau (warum so viele Spieler MITTEN in der Vorbereitung fehlten, wollte Trainer Züll nicht kommentieren)
spielten unser Jungs gegen eine komplett antretende Brühler Mannschaft hervorragend und erkämpfte sich am Ende ein verdientes 3:3 unentschieden.
Nach 25 Min. machte Ulas nach klasse Pass von Schleicher in die Schnittstelle der Abwehr das 1:0 für Nierfeld. In der 30 Min. verwandelte Frohn den klaren Elfmeter zum 1:1.
Nierfeld steckte nie auf, spielte munter nach vorn und erneut konnte Ulas in der 55 Min nach schöner Kombination Galip, Schleicher, Ulas Nierfeld in Führung schießen.
Galip setzte sogar noch einen drauf und erhöhte auf 3:1 in der 56 Min.
In der 65 Min. machte Frohn durch einen krassen Abwehrfehler den Anschlusstreffer zum 2:3 und Velinov nutze eine erneute Schwäche in der Abwehr in der 70 Min. zum 3:3 Endstand.

Achim Züll: Wir haben mit 7 Spielern unter 20 Jahre gegen eine TOP besetzte Brühler Mannschaft ein verdientes Unentschieden geholt.
Ich bin mit der Entwicklung der vielen neuen, jungen Spieler sehr zufrieden. Wenn einige der jungen Wilden so weiter machen,
könnte es noch die EIN oder ANDERE Überraschungen in der Anfangsformation beim Saisonstart geben!!

Heute im Spiel Brühl – Hohenlind entscheidet sich ob wir (4 Punkte) Samstag 16 Uhr um Platz 1 oder Freitag 18 Uhr um Platz 3 spielen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/33-gegen-bruhl-beim-conrad-cup-in-erftstadt/

Pokalachtelfinale in Pesch

Am heutigen Mittwoch tritt der SVN im Achtelfinale des Kreispokals um 19 Uhr bei der Spvg Nöthen-Pesch-Hartzheim an.

Wahrscheinlich muß der SVN heute auf einige etablierte Spieler verzichten. Davis Sasse und Martin Kerkau plagen sich mit Verletzungen herum. Daher bieten sich nun den jungen Nachwuchstalenten Chancen durch gute Leistungen auf sich Aufmerksam zu machen und sich für weitere Einsätze zu empfehlen.

Das Achtelfinale in der Übersicht: Dom-Esch – SV Frauenberg, Mechernich – Kaller SC, Füssenich-Geich – Elsig , Bodenheim – Kirchheim, SV Bessenich – SW Stotzheim, Nö-Pe-Ha – Nierfeld, Kommern – ETSC, Lommersum – Erftstadt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/pokalachtelfinale-in-pesch/

SVN II gewinnt 6:2 gegen SG Nordeifel

Im Rahmen der Sötenicher Sportwoche gewinnt der SVN II ein Einlagespiel gegen die SG Nordeifel mit 6:2.

Für Trainer Jörg Piana bleibt noch viel Arbeit bis zum Saisonstart in 2 1/2 Wochen. Trotz des deutlichen Ergebnisses war der Coach mit der Leistung seiner Elf nicht zufrieden. Das Defensivverhalten seiner Truppe ist zur Zeit noch alles andere als A-Liga tauglich.

Torhüter Helge Hilgers bewahrte sein Team gleich mehrfach vor weiteren Gegentreffern.

Auch im Spiel nach vorne gibt es noch erheblichen Steigerungsbedarf.

Trotz aller Schwächen traf man dennoch 6 mal ins Netz der SG. Die Tore erzielten Bastian Schepke (2), Kevin Schmitz (2), Florian Post und Sebastian Steffens.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/svn-ii-gewinnt-62-gegen-sg-nordeifel/

Pokal: 6:0 Sieg in Rinnen

Der SVN zieht ohne großes Spektakel mit einem sachlichen 6:0 Sieg beim B-Ligisten SV Rinnen in die nächste Runde ein.

Dort trifft man am Mittwoch um 19 Uhr im Achtelfinale auf die Spvg Nöthen-Pesch-Harzheim. Das Spiel findet in Pesch statt.

Zum Spiel (Quelle Kölnische Rundschau):

Der Aufsteiger in die Kreisliga B hielt das Resultat gegen den Mittelrheinligisten, der allerdings auf einige Stammkräfte verzichten musste, in einem sehr beachtlichen Rahmen. „Kompliment, Rinnen hat sehr geschickt verschoben“, lobte Gästetrainer Achim Züll.

Der Übungsleiter war mit dem Auftritt seiner Formation dennoch zufrieden; einzig die verletzungsbedingte Auswechslung von Martin Kerkau, der nach einem Luftduell umknickte, schmeckte ihm überhaupt nicht. Der Torjäger des SVN hatte zuvor noch einen Elfmeter verschossen, ehe Ulas Önal mit einem Doppelpack (10., 40.) zur Pausenführung traf. Im zweiten Durchgang erhöhten die Neuzugänge Andreas Weiler, Gallip Sen (2) und David Sasse.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/pokal-60-sieg-in-rinnen/

„Dritte“ erneut erfolgreich

Die 3. Mannschaft traf in ihrem zweiten Testspiel, bei sommerlichen Temperaturen auf den B- Ligisten aus Schöneseiffen.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und durch Fehler im Aufbauspiel machten wir uns das Spiel in den ersten 20 Minuten selbst schwer. Wir luden so die Gäste zu einigen gefährlichen Aktionen ein, die so zum 0:1 kamen. Wir konnten jedoch nach einer Ecke und einigem „gestocher“ im Fünfmeterraum durch Edo Causevic, der den Ballgekonnt mit der Hacke im Netz versenkte, zum 1:1 kommen.

Nach der ersten Trinkpause, die den heißen Temperaturen geschuldet war, kamen wir immer besser ins Spiel und nutzen vor der Halbzeit noch die Chance zum 2:1 Führungstreffer durch Julian Breuer. Der Ball wurde von ihm nach einem Abschlag abgefangen und mit dem Innenrisst gekonnt ins lange Eck schlenzte.

In der 2. Halbzeit kamen zuerst die Gäste aus Schöneseiffen zum Ausgleich, bevor Julian Breuer per Elfmeter zum 3:2 erhöhte. Hervorgegangen war ein Ellenbogencheck an Julian Breuer selbst. Wir konnten das Spiel letztlich durch weitere Tore durch Sascha Schreiber, beide per Kopf und Alexander Kloska mit einem gezielten Schuss aus dem linken Halbfeld, sowie einem Eigentor für uns entscheiden. Die Gäste kamen nur noch einmal gefährlich vor das Tor von Christian Hilger und konnten so noch auf 7:3 verkürzen.

Im zweiten Testspiel verkauften wir uns wieder sehr gut und so lässt sich schon einmal einen Ausblick auf die kommen Kreisliga C- Saison wagen. Weitere Testspiele stehen gegen die Mannschaften von Dreiborn I, Bronsfeld- Oberhausen und Sportfreunde 69 III an.

Aufstellung: Hilger- Geschwind (J. Ali), Jaax, Leinen, Jäger- Meyers, S. Ali, Causevic (Herr), Junker (Kloska)- Breuer, Schreiber

Tore: Causevic, 2 Breuer, 2 Schreiber, Kloska, Eigentor

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/dritte-erneut-erfolgreich/

Lehrstunde für die Nierfelder Zweitvertretung

Typisch: Nierfeld im Rückwärtsgang

Typisch: Nierfeld im Rückwärtsgang

Der SVN II verliert deutlich und in der höhe verdient mit 8:0 (3:0) gegen den Kölner A-Ligisten SV Westhoven-Ensen.

Der SV Westhoven-Ensen ist ebenfalls Aufsteiger in die Kreisliga A. Im Gegensatz zum SVN II, der den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben hat, streben die Gastgeber höhere Ziele an.  Die 7 Neuzugänge bei den Gastgeber kommen fast alle aus der Bezirks- und Landesliga und der SV möchte gleich wieder oben angreifen.

Zunächst war es zaghaftes abtasten. Doch bereits zu Beginn hatte Nierfeld Probleme mit genauem Passspiel und verlor zu oft und zu schnell den mühsam erkämpften Ball.

Spielerisch, läuferisch und taktisch waren die Gastgeber der Zweitvertretung deutlich überlegen, konnten zunächst aber kein Kapital aus der Überlegenheit schlagen.

Ein indirekter Freistoß aus 20 Metern brachte dann die 1:0 Führung der Hausherren. Das 2:0 war der am schönsten Herausgespielte Treffer des Tages. Über die rechte Seite wurde der Ball schön in die Tiefe gespielt und von der Grundlinie perfekt in den Rücken der Abwehr gespielt. Dort ließ der clever freigelaufene Angreifer Torhüter Leuchter keine Chance.

Das 3:0 kurz vor der Pause kassierte der SVN dann über die rechte Abwehrseite.

Hatte man sich in HZ 2 deutlich mehr vorgenommen, setzte sich die Fehlerkette jedoch fort. Dabei war fast jeder Angriff der Gastgeber ein Treffer. Die Ballverluste waren einfach zu fahrlässig und die Abwehr dadurch häufig entblößt. Dazu kam noch die fast optimale Chancenverwertung der frisch eingewechselten Stürmer.

Hatte der SVN in der 1. Halbzeit noch 2-3 erwähnenswerte Offensivakzente, so blieb das Angriffsspiel im zweiten Durchgang ohne eine einzige Möglichkeit.

Fazit: Das Spiel sollte der SVN als Konditionseinheit verbuchen und als Anschauungsunterricht für cleveres und taktisch kluges Spiel verwenden. Sicherlich wird der SVN in der kommenden Saison kaum einen Gegner dieses Formats erleben, die Fehler dürfen jedoch auch nicht gegen deutlich schwächere Mannschaften passieren. Denn so hat man selbst in der Kreisliga B keine Chance.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/lehrstunde-fur-die-nierfelder-zweitvertretung/

Außer Spesen nichts gewesen – Gegner fehlte

Als um 19:35 Uhr vom Gegner noch immer weit und breit nichts zu sehen war, haben die Verantwortlichen des Ausrichters versucht diesen telefonisch zu erreichen. Dies glückte auch nach einigen Versuchen. Während des Gesprächs stellte sich heraus, dass der Gegner aus Hohenlind -irrtümlicherweise- annahm, dass das Spiel am morgigen Samstagabend stattfindet. Nach Rücksprache mit uns und dem Gegner aus Hohenlind hat die Turnierleitung entschieden, dass das Spiel für uns gewertet wird. Nach dem Ende unserer Aufwärmphase und der Einnahme eines Entschädigungsgetränkes traten wir die Heimreise mit einem auch in dieser Höhe verdientem Sieg an.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/auser-spesen-nichts-gewesen-gegner-fehlte/

1. Outdoor Aktiv Cup geht nach Nierfeld

Kapitän Thomas Valtinke bei der Siegerehrung

Kapitän Thomas Valtinke bei der Siegerehrung

Der SV Nierfeld II gewinnt den 1. Outdoor Aktiv Cup in Schmidt.

Beim Blitzturnier spielte zunächst der TuS Schmidt gegen die Sportfreunde 69. Marmagen-Nettersheim konnte durch 2 frühe Tore den Sieg über die 45 Minütige Spielzeit bringen. Der 2:1 Anschlusstreffer der Hausherren kam zu spät.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der SV Nierfeld ebenfalls mit 2:1 gegen den SSV Golbach durch. Nierfeld war durch ein Eigentor nach Freistoßflanke in Führung gegangen. Doch postwendend erzielte „Foxi“ den Ausgleich für Golbach. Ein Stockfehler eines Nierfelder Innenverteidigers war hier Ausgangspunkt. Kurz vor Schluss dann doch noch er Siegtreffer für den SVN. Zunächst wurde ein schöner Spielzug vor dem Tor noch geblockt. Den zweiten Ball legte der aufgerückte Alex Pütz per Hacke schön auf Peter Valtinke zurück. Dieser traf aus 14 Metern zum 2:1 Endstand.

Im Spiel um Platz 3 rief nun der TuS Schmidt sein Potenzial besser ab und ließ dem SSV Golbach beim 7:0 keine Chance.

Im Endspiel traf der SVN nun auf Ligakonkurrent Sportfreunde 69. Nierfeld war bemüht das Spiel zu kontrollieren und besaß die reifere Spielanlage. Die Sportfreunde setzten vermehrt auf Konter.

Im Strafraum konnte sich keines der beiden Teams entscheidend durchsetzen. Beim SVN lieferte Innenverteidiger Alex Pütz eine überragende Partie ab. Er scheint sich in seiner neuen Rolle von Woche zu Woche wohler zu fühlen.

So blieb es nach 45 Minuten beim 0:0 und das Elfmeterschießen musste zur Entscheidung führen.

Gleich den ersten Strafstoß schossen die Sportfreunde über das Tor. Thomas Valtinke verwandelte sicher. Den zweiten Strafstoß parierte Torwart Robin Dressen. Sebastian Reisenauer erhöhte sicher auf 2:0. Auch den dritten Strafstoß parierte erneut Robin Dressen und wurde so zum Matchwinner. Julian Breuer verwandelte den letzten Elfmeter zum 3:0 auch sicher.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/1-outdoor-aktiv-cup-geht-nach-nierfeld/

Nierfeld II beim Outdoor Aktiv Cup in Schmidt

Zum ersten mal wird der Outdoor Aktiv Cup, gestiftet vom Outdoor und Sportausrüster Jürgen Nagelschmidt, ausgetragen.

In diesem Jahr findet das Blitzturnier im Rahmen des Sportfestes des TuS Schmidt statt. Angedacht ist es, diese Turnier jedes Jahr auf einer anderen Sportveranstaltung durchzuführen.

Teilnehmer sind in diesem Jahr die Kresiliga A Teams aus Schmidt, Marmagen-Nettersheim und Nierfeld sowie das B-Liga Team aus Golbach.

Die erste Partie betreiten am Freitag um 18 Uhr der Tus Schmidt und die Sportfreunde 69. Das zweite Spiel um 19 Uhr der SSV Golbach und der SV Nierfeld II. Gleich im Anschluß bestreiten die beiden Verlierer das Spiel um Platz 3, die Gewinner das Finale um den sehenswerten Pokal.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/nierfeld-ii-beim-outdoor-aktiv-cup-in-schmidt/

2. Runde beim SV Rinnen

In der 2. Pokalrunde des Bitburger-Kreispokals muß der SVN nicht so weit reisen. Gegner ist am Sonntag der frischgebackene Kresiliga B-Ligist SV Rinnen.
Da der SV passenderweise auch Sportfest hat, war der SVN bereit das Spiel auf 13 Uhr vorzuverlegen, um den Sielplan der Gastgeber nicht durcheinander zu werfen.

Da der SVN unbedingt ins Pokalfinale und damit in den Mittelrheinpokal einziehen möchte, wird auch dieser Gegner nicht unterschätzt werden. Zumal darf sich beim derzeitigen Konkurenzkampf kein Spieler eine schöpferische Pause gönnen, möchte er nicht in der nächsten Partie zuschauen wollen.

Am heutigen Freitag steht auf der Sportwoche von Erftstadt noch ein Testspiel gegen Hohenlind auf dem Programm (20 Uhr).

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.svnierfeld.de/2-runde-beim-sv-rinnen/

Load more